Kommentar: Märkte sind oft konservativer als man denkt

Kommentar: Märkte sind oft konservativer als man denkt Unter den Zahlen, die SolidWorks-CEO Gian Paolo Bassi vor zwei Wochen bei Bechtle präsentierte, fiel mir eine besonders auf: Der große Anteil, den CAD am Dassault Systèmes-Umsatz hat. Und das in einem Unternehmen, das sich zumindest in der Außenwirkung ganz der „Experience Economy“ und anderen Themen verschrieben hat, die wenig mit der nach Kühlschmiermittel duftenden Welt des bodenständigen Maschinenbaus zu tun haben. Doch Dassault ist nicht alleine in diesem Spagat – einerseits Zukunftsthemen zu besetzen und andererseits ganz bodenständig sein Geld zu verdienen. Daran ist auch nichts Falsches, solange alle Beteiligten wissen, dass dies so ist.

Bechtle Experience Day: SolidWorks, Makerszene, Ecosysteme

Bechtle Experience Day: SolidWorks, Makerszene, Ecosysteme Im Rahmen des Bechtle Experience Days kam es zu einem Pressegespräch, in dem CEO Gian Paolo Bassi einige interessante Statements abgab, die ich wichtig und interessant genug für einen eigenen Artikel fand. Es geht zum einen um Angebote für Startups und die Makerszene, zum anderen um SolidWorks CAM und was die Integration der Geometric-Lösung in die SolidWorks-Lizenz für das Partnergeflecht – das „SolidWorks-Ecosystem“ – bedeutet.

Bechtle Experience Day 2017: SolidWorks 2018 bringt “Delighters” 1

Bechtle Experience Day 2017: SolidWorks 2018 bringt “Delighters” Wie in jedem Jahr hat Bechtle hohen Besuch zu seinem SolidWorks Experience Day nach Neckarsulm gelotst: Am 5. Oktober eröffnete der CEO des Softwareherstellers, Gian Paolo Bassi, vor 500 Teilnehmern einen ganzen Tag voller Infos rund um das SolidWorks-„Ecosystem“  und die neue Version SolidWorks 2018. Die beiden SolidWorks-Systemhäuser unter dem Bechtle-Dach – SolidLine und Solidpro – sowie die Neuerwerbung des letzten Jahres, C-CAM, zeigten das inzwischen beeindruckend breite Lösungsportfolio im Bereich der Produktentwicklung.

Tass International: Siemens verstärkt sich im Automotive-Bereich

Tass International: Siemens verstärkt sich im Automotive-Bereich Die neueste Unternehmensmeldung von Siemens passt thematisch sehr gut zu meinem letzten Beitrag: Siemens verstärkt sich im Automotive-Bereich und kauft die niederländische Firma Tass International. Das Unternehmen ist ein weltweit tätiger Anbieter von Simulationssoftware sowie Engineering- und Test-Services hauptsächlich für die Automobilindustrie. Tass ist auf autonomes Fahren, integrierte Sicherheit, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme sowie Reifenmodellierung spezialisiert.

SPS IPC Drives 2017: Software & IT Branche in eigener Halle

SPS IPC Drives 2017: Software & IT Branche in eigener Halle Gute Nachrichten für alle Software- und IT-Interessierten in der Automatisierungsbranche: Dem Thema Software & IT in der Fertigung wird in diesem Jahr zum ersten Mal eine eigene Halle bei der SPS IPC Drives in Nürnberg gewidmet. Zentral auf dem Messegelände in Halle 6 können sich Fachbesucher vom 28.11. – 30.11.2017 über die aktuellsten Automatisierungslösungen der Software & IT Branche informieren.

Keyshot 7: Starkes Release als Highlight der Keyshot World 2017

Keyshot 7: Starkes Release als Highlight der Keyshot World 2017 Am 22.06.2017 veranstaltete Inneo in der Wiesbadener Kletterhalle Nordwand die 3. Europäische Keyshot World. Die Keynote übernahm Luxion-Gründer und Keyshot-Mastermind Henrik Wann Jensen, der gemeinsam mit seinem Bruder Claus angereist war. Die Vorstellung der Highlights der aktuell noch im Betastadium befindlichen neuen Version Keyshot 7 zeigte, dass mit diesem Release eine ganze Reihe sehr interessanter neuer Funktionen implementiert wurden.

Autodesk: Andrew Anagnost zum President und CEO berufen

Autodesk: Andrew Anagnost zum President und CEO berufen Nach dem überraschenden Weggang von Carl Bass im Februar wurde Autodesk von Amar Hanspal, SVP und Chief Product Officer sowie Andrew Anagnost, SVP und Chief Marketing Officer geleitet. Nun hat Anagnost das Rennen gemacht, er wurde gestern zum regulären CEO und President der Softwareschmiede aus San Franzisco ernannt.

Brian Shepherd: Wechsel von PTC zu Hexagon MI 1

Brian Shepherd: Wechsel von PTC zu Hexagon MI Brian Shepherd ist ein Urgestein der CAD-Szene und dürfte einer der dienstältesten PTC-Mitarbeiter sein. Er kam im Jahr 1996 von Nortel zu PTC, wo er als Produkt Manager für die Simulationsprodukte arbeitete. Seine Karriere führte über verschiedene Stationen im Produktmanagement bis in den Vorstand des PLM-Anbieters als Executive Vice President (EVP) Product Development und zuletzt als EVP Enterprise Segments. Nun ist er nach 21 Jahren zum schwedischen Messtechnik- und Softwarekonzern Hexagon gewechselt, wo er in der Division Manufacturing Intelligence (MI) Senior Vice President Software Solutions wird.

3D-Systems: Vernetzung von 3D-Druckern mit PTC ThingWorx

3D-Systems: Vernetzung von 3D-Druckern mit PTC ThingWorx Das Thema 3D-Druck kommt in der Serienfertigung an. Damit sehen sich an die Hersteller der Geräte völlig neuen Anforderungen gegenüber, die im althergebrachten Schwerpunkt Rapid Prototyping noch keine Rolle spielten. Dazu müssen 3D-Drucker intelligenter, kommunikativer und vor allem vernetzt werden. Kommt Ihnen die Aufzählung bekannt vor? Genau, IoT. Folgerichtig hat sich 3D-Druckerhersteller 3D Systems mit PTC zusammengetan, um mit Hilfe der ThingWorx-Technologie genau diese Intelligenz und Vernetzung in die eigenen Drucker implementieren zu können.

Additive Manufacturing: Jetzt wird es ernst im Metall-3D-Druck 1

Additive Manufacturing: Jetzt wird es ernst im Metall-3D-Druck Oft bekommt man die besten Ideen zu Artikeln abends in der Bar. So auch bei der Stratasys-Veranstaltung vor einigen Wochen, als ich mit Terry Wohlers und einigen Managern aus den USA zusammensaß. Die Dimensionen, in denen diese Manager denken, sind beeindruckend – und ein wenig erschreckend. Am nächsten Tag wurde ich von einem deutschen Journalisten gefragt, ob „dieser 3D-Druck“ eigentlich schon mehr als Spielerei ist. Diese Diskrepanz gab mir zu denken, ich befürchte eine echte Gefahr für die deutschen Additive Manufacturing-Hersteller, die bis heute sehr erfolgreich sind – doch was passiert, wenn der AM-Markt plötzlich wirklich ins Fliegen kommt?

PTC goes Subscription: Lizenzverkauf stoppt Ende 2017

PTC goes Subscription: Lizenzverkauf stoppt Ende 2017 Nach Autodesk schafft mit PTC der zweite große CAD-Anbieter die Kauflizenz ab. Ab dem 1. Januar 2018 werden neue Softwarelizenzen – außer für Kepware – nur noch im Rahmen eines Mietmodells ausgegeben. Der Schritt dürfte PTC nicht schwerfallen, schon heute werden nach PTC-Angaben über 70 Prozent der Lizenzen als Subscription verkauft – auch in Deutschland.

Digital Factory auf der Hannover Messe: Bitte mehr Fokus!

Digital Factory auf der Hannover Messe: Bitte mehr Fokus! Montag und Dienstag war ich zwei vollgepackte Tage lang auf der Hannover Messe und verbrachte praktisch die gesamte Zeit in der Leitmesse Digital Factory. Die Vorberichte hörten sich gut an, auch ich berichtete auf Basis der Pressemeldungen der Messegesellschaft positiv. Die Stimmung auf der Messe war auch wirklich gut – nach einem eher verhaltenen Montag brummte die Digital Factory am Dienstag vor Besuchern. Trotzdem muss ich mich zur Aufteilung und der Platzierung der CAx-Firmen innerhalb der Digital Factory auslassen, denn ich sehe da nicht nur Verbesserungspotential, sondern die Gefahr des Scheiterns der Digital Factory.