Kommentar: Märkte sind oft konservativer als man denkt

Kommentar: Märkte sind oft konservativer als man denkt Unter den Zahlen, die SolidWorks-CEO Gian Paolo Bassi vor zwei Wochen bei Bechtle präsentierte, fiel mir eine besonders auf: Der große Anteil, den CAD am Dassault Systèmes-Umsatz hat. Und das in einem Unternehmen, das sich zumindest in der Außenwirkung ganz der „Experience Economy“ und anderen Themen verschrieben hat, die wenig mit der nach Kühlschmiermittel duftenden Welt des bodenständigen Maschinenbaus zu tun haben. Doch Dassault ist nicht alleine in diesem Spagat – einerseits Zukunftsthemen zu besetzen und andererseits ganz bodenständig sein Geld zu verdienen. Daran ist auch nichts Falsches, solange alle Beteiligten wissen, dass dies so ist.

3DPrinting Service: Neues Standbein für Dassault Systèmes

3DPrinting Service: Neues Standbein für Dassault Systèmes Eher versteckt präsentierte Dassault Systèmes auf der Veranstaltung „Design in the Age of Experience“ ein neues Angebot, das auf einer Pressekonferenz von CEO Bernard Charlès in seiner Bedeutung stark hervorgehoben wurde: Der 3DPrinting Service verbindet Kunden, die 3D-gedruckte Teile benötigen, mit den Besitzern von 3D-Druck-Maschinen. Doch das soll erst der Anfang sein, der Service soll über den 3D-Druck hinaus entwickelt werden. Am Ende soll der Transaktionsservice als neues Standbein für Dassault Systèmes neben den Softwareverkauf treten.

3DExperience: Dassault Systèmes-Vision wird greifbar

3DExperience: Dassault Systèmes-Vision wird greifbar Für den Fachjournalisten ist eine Veranstaltung wie Dassaults Systèmes‘ „Design in the Age of Experience“ in Mailand – ich berichtete am Mittwoch schon darüber – eine Herausforderung: Keine neuen Produkte, außer im Ausstellungsbereich keine Demos. Auch in den Vorträgen kamen Worte wie Dassault Systèmes, Catia oder SolidWorks praktisch nicht vor – über was soll man da schreiben? Auf der anderen Seite konnte man lernen, dass die von Dassault Systèmes und seinem CEO Bernard Charlés seit langem vertretene Philosophie der 3DExperience tatsächlich Wirklichkeit wird (Ich hatte mich hier schon vor einiger Zeit mit der Idee der Experience Economy beschäftigt).

Dassault 3DExperience Forum Berlin Liveblogging

Dassault 3DExperience Forum Berlin Liveblogging Heute und morgen bin ich dem EngineeringSpot untreu und blogge live auf dem „Puls der Innovationen“-Blog von Dassault Systèmes. Das 3DExperience Forum ist eine hochklassige Veranstaltung, bei der es weniger um die technischen Aspekte der Digitalisierung geht, sondern vielmehr um die strategischen, aber auch personellen Auswirkungen. Zu den Sprechern gehören – neben hochrangigen Dassault-Vertretern – Vertreter aus der Praxis wie Frank Riemensperger von Accenture, Dr. Henning Kagermann von Acatech oder Burkhard Reuter von Alstom.

Liveblogging in Leipzig: 3DExperience Forum in Leipzig 1

Liveblogging in Leipzig: 3DExperience Forum in Leipzig Heute möchte ich mich kurz fassen, denn ich bin schwer mit Bloggen beschäftigt. Allerdings nicht hier auf EngineeringSpot, sondern für Dassault Systèmes auf deren deutschem Blog. Die Ereignisse des zweitägigen 3DExperience Forum können Sie hier und hier verfolgen.

Netztipp: Solar Impulse auf dem Weg nach Hawaii

Netztipp: Solar Impulse auf dem Weg nach Hawaii Das Solarflugzeug Solar Impulse 2 ist derzeit auf der achten und längsten Etappe von Japan nach Hawaii, Nonstop in fünf Tagen über den Pazifik. Im Laufe des heutigen Tages sollte Pilot André Borschberg mit seinem nur von Solarzellen gespeisten Riesenflieger den Kalaleoa Airport erreichen. Die Website des Projekts ist sehr sehenswert, inklusive Live-Telemetrie aus dem Cockpit, Ladestand der Batterien und Gesundheitswerten des Piloten.

Simulia Community Conference Berlin – Simulation vom Atom bis zur Stadt 2

Simulia Community Conference Berlin – Simulation vom Atom bis zur Stadt Simulationsevents sind für einen Journalisten hart, der Versuch, den oft extrem technisch/mathematisch geprägten Vorträgen zu folgen, ist meist zum Scheitern verurteilt. Nichtsdestotrotz habe ich einige interessante Erkenntnisse von der Simulia Community Conference in Berlin zurückgebracht. Im Simulationsbereich ist einiges im Umbruch.

Herz aus dem Computer: Dassaults Living Heart Project 1

Herz aus dem Computer: Dassaults Living Heart Project Auf der Simulia Community Conference (SCC) in Berlin, die ich im Augenblick besuche (ich berichte hier mehr), wurde das Living Heart Project von Dassault Systèmes vorgestellt. Es ist ein faszinierendes Beispiel dafür, wie weit die Simulationstechnologie heute reicht. In dem Projekt wurde ein nahezu lebensechtes Simulationsmodell eines schlagenden menschlichen Herzens vorgestellt, das sich unter anderem zur Entwicklung von medizinischen Geräten nutzen lässt.

PLM im Sekundentakt – DS-Software in der Schweizer Uhrenindustrie 1

PLM im Sekundentakt - DS-Software in der Schweizer Uhrenindustrie Das Schweizer Unternehmen Eterna produziert seine Uhrwerke in der eigenen Produktionsstätte in der Schweiz. Die Herstellung erfordert eine Kombination von handwerklichem Geschick und maschineller Präzisionsfertigung. Für CNC-Programmierung und Fertigungssimulation verwendet Eterna nun die 3DExperience-Plattform mit Delmia V6 Machining Pack.

3DExperience Forum – Das Ende der Dummheit und neue Visionen 3

3DExperience Forum – Das Ende der Dummheit und neue Visionen Vom ersten Tag des 3DExperience Forums, des Anwendertreffens der Dassault Systèmes-Kunden, habe ich den Vortrag von CEO Bernard Charles mitgenommen, der seine neue Vision darstellte. Er zeigte anhand der Akquisitionen der letzten Zeit, die unter den neuen Produktnamen Geovia und Biovia in das Dassault-Portfolio aufgenommen wurden, wie breit er DS in der Zukunft aufstellen möchte.

Dassault kauft Quintiq 2

Dassault kauft  Quintiq Da denkt man, der Sommer wird ruhig und man kann sich zurücklehnen… Pustekuchen, die C-Technik-Anbieter sind in Kaufstimmung. Nachdem Dassault Systèmes eben erst Simpack gekauft hat, ist jetzt Quintiq dran. Das niederländische Unternehmen bietet Lösungen zur Planung und Optimierung der Supply-Chain an, hat 800 Mitarbeiter und kostet den PLM-Anbieter 250 Millionen Euro. Die Lösungen des Unternehmensmit Hauptsitz in ´s-Hertogenbosch sind bislang bei 250 Kunden an 1.000 Standorten in über 90 Ländern im Einsatz.

Mehrkörperproblem: Dassault kauft Simpack 3

Mehrkörperproblem: Dassault kauft Simpack Vor zwei Jahren habe ich Simpack in Gilching besucht, ein sehr faszinierendes Unternehmen, das Simulationssoftware für die Mehrkörpersimulation entwickelt. In Ausgabe 3/2012 der CAD CAM berichtete ich über mein Gespräch mit Steve Mulski, Director Wind Energy Solutions, von Simpack. Nun kaufte Dassault Systèmes das Unternehmen.