Moulding Expo: Zweite Ausgabe auf Erfolgskurs

Moulding Expo: Zweite Ausgabe auf Erfolgskurs Die zweite Ausgabe der Stuttgarter Moulding Expo naht – und damit die Antwort auf die Frage, ob sich die im Mai 2015 erstmals durchgeführte Messe etablieren kann. Nach den Daten, die in einer gestern erschienenen Pressemitteilung veröffentlicht wurden, darf man bei der Stuttgarter Messegesellschaft jedenfalls sehr positiv gestimmt sein. Schon jetzt, viereinhalb Monate vor Eröffnung, ist mehr Ausstellungsfläche verkauft als bei der Erstausgabe. Die Beteiligung  von Firmen aus den Bereichen CAD/CAM und 3D-Druck/AM ist gut, aber noch ausbaufähig.

HP Z2 Mini: Kleinkraftwerk für CAD/CAM

HP Z2 Mini: Kleinkraftwerk für CAD/CAM Das Portfolio der Z-Workstations von HP ist umfangreich, auf dem Desktop reicht es von den schlanken Z2xx bis zu den Boliden der Z8xx-Reihe, auch Mobilrechner bietet HP schon seit Jahren für die unterschiedlichsten Ansprüche von Workstation Nutzern. Ein Exot im Programm war bisher die Z1, eine All-in-One-Workstation, bei der der Computer in den Bildschirm integriert ist. Nun bereichert HP das Angebot um die Z2 Mini, eine winzige Schachtel mit viel Kraft. In einem quadratischen Gehäuse mit 21,5 Zentimeter Kantenlänge und 5,8 Zentimeter Höhe bietet die Z2 Mini laut HP die doppelte Leistung im Vergleich zu jedem anderen Mini-PC.

Neu in Onshape: Top-Down-Konstruktion in der Baugruppe

Neu in Onshape: Top-Down-Konstruktion in der Baugruppe Das Konstruieren im Baugruppenkontext ist eigentlich die natürlichste Konstruktionsmethode für komplexere Produkte, denn am Ende landet ja eh jedes Teil in einer Baugruppe – warum also nicht gleich in diesem Kontext konstruieren? Das sogenannte Top-Down-Design hat allerdings einige Risiken für die CAD-Daten, so dass im Alltag doch eher vom Teil zur Baugruppe hin – also Bottom-Up – konstruiert wird. Onshape meldet heute, dass man einen Durchbruch geschafft und mit seiner Implementierung des „In Place Editing“ eine sehr sichere Variante der Top-Down-Konstruktion entwickelt hat.

Prostep TDP for Teamcenter: MBD automatisiert erzeugen

Prostep TDP for Teamcenter: MBD automatisiert erzeugen Model Based Definition, das komplette Dokumentieren von Produkten am dreidimensionalen Modell, gewinnt immer höheren Stellenwert – und meiner Meinung nach durchaus mit Recht. Prostep bringt eine Lösung namens Technical Data Package (TDP) for Teamcenter heraus, die NX-Anwendern eine einfach zu implementierende, automatisierte Lösung für das Erstellen von MBD-Daten bietet.

Siemens und Materialise: Nahtloser AM-Workflow gesucht

Siemens und Materialise: Nahtloser AM-Workflow gesucht Der belgische Dienstleister und Softwareentwickler Materialise hat eine Partnerschaft mit Siemens geschlossen, um den Prozess der Produktentwicklung möglichst nahtlos an die Welt der Additiven Fertigung anzuschließen. Die Lösungen von Siemens in der Produktentwicklung und von Materialise im AM-Bereich sollen in Zukunft möglichst eng integriert werden.

solidThinking Inspire und Evolve 2017: Optimierung in Bewegung

solidThinking Inspire und Evolve 2017: Optimierung in Bewegung Das neue Jahr, zu dem ich allen Lesern viel Glück, Erfolg und Spaß wünsche, beginnt mit einer interessanten Produktmeldung: solidThinking hat seine Designsuite Inspire und Evolve in der neuen Version 2017 herausgebracht. Zu den Highlights zählen die Mehrkörper-Dynamikanalyse in Inspire sowie neue Ebenen- und Radialsymmetriewerkzeuge in Evolve.

Stratasys: Weihnachts-Werbespot aus dem 3D-Drucker

Stratasys: Weihnachts-Werbespot aus dem 3D-Drucker Im Weihnachtsspot der britischen Supermarktkette Sainsbury’s spielt ein 3D-Drucker eine wichtige Rolle, auch wenn er nicht zu sehen ist. Denn die Gesichter der Akteure in der Stop Motion-Animation mit dem Titel „The Greatest Gift“  wurden mit HIlfe des Multimaterial- und Multifarb-3D-Druckers J750 von Stratasys hergestellt. Ein Making-Of-Video gibt einen Einblick in die Produktion. Der dreieinhalbminütige Film erzählt von dem Familienvater Dave, der einen überraschenden Weg findet, an Weihnachten mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen. Regie führte Sam Fell, das Lied wurde eingesungen von James Corden.

1,2,3 – vorbei: Autodesk stampft Teile der 123D-Reihe ein

1,2,3 – vorbei: Autodesk stampft Teile der 123D-Reihe ein In einem unauffälligen Blogbeitrag auf 123Dapp.com hat Autodesk das Ende des gleichnamigen Portals und damit auch das Ende zahlreicher Apps aus dem 123D-Portfolio verkündet. Die Funktionalität ist teils heute schon in anderen Tools verfügbar, teils wird sie bis zum endgültigen Shutdown in andere Anwendungen des Autodesk-Portfolios übertragen. Ein harter Schlag für die Makerszene – oder?

Cenit Innovation Day: Digitalisierung und Industrie 4.0 konkret

Cenit Innovation Day: Digitalisierung und Industrie 4.0 konkret Der Cenit Innovation Day am 24. November 2016 in der Motorworld in Böblingen stand ganz im Zeichen von Industrie 4.0 und Digitalisierung. Diese Themen sind aktuell  in Wirtschaft, Produktion und IT omnipräsent, nicht selten bleibt die Diskussion jedoch abstrakt – es mangelt an konkreten Beispielen. Vor der Kulisse automobiler Legenden berichteten Cenit-Kunden wie Mahle oder thyssenkrupp System Engineering über ihre Lösungen, Erfahrungen und Erkenntnisse.

Artec Space Spider: High-End-3D-Scanner im Hands-On-Test 1

Artec Space Spider: High-End-3D-Scanner im Hands-On-Test Vor einer Weile hatte ich mal relativ erfolglos einen bq Ciclop ausprobiert und mich im Sommer im Zusammenhang mit meinem Buch „CAD für Maker“ mit dem photogrammetrischen 3D-Scannen mit Autodesks 123D Catch beschäftigt. In beiden Fällen ist mir aufgefallen, wie mühsam der Weg zu einem 3D-Modell ist, das sich sinnvoll weiternutzen lässt. Liegt das an einer grundsätzlichen Problematik des 3D-Scan-Workflows oder an der Tatsache, dass ich bisher mit echten Low-End-Lösungen gearbeitet habe? Deshalb habe ich beim Scannerhersteller Artec  nach einer Livedemo ihrer High-End-Lösung angefragt und hatte diese Woche in einem Makerspace in München Gelegenheit, erstmals mit einem Spider-Scanner und der Software Artec Studio 11 zu arbeiten.

mecPro²: Systems Engineering mit PLM verheiraten

mecPro²: Systems Engineering mit PLM verheiraten Model Based Systems Engineering, SysML, Cybertronik – das sind Themen, die ich ja gerne eher meide, weil ich nach längerem Nachdenken davon Gehirnmuskelkater bekomme. Zum Glück habe ich Kollegen und kenne ich Professoren, die anders gestrickt sind und sich mit solch hochtheoretischen Themen beschäftigen – denn hier ist echte Grundlagenarbeit zu leisten, die sich unmittelbar auf unsere Entwicklungsprozesse auswirken. Das Forschungsprojekt mecPro² hat einige interessante Ergebnisse ergeben, die beispielsweise bei der Auswahl eines PLM-System berücksichtigt werden sollten.

German RepRap X500: Neuer Extruder, neues Format, beheizter Bauraum

German RepRap X500: Neuer Extruder, neues Format, beheizter Bauraum Der Feldkirchener 3D-Druckerhersteller German RepRap erweitert seine 3D-Drucker-Palette um den X500, bei dem der Schwerpunkt auf der industriellen Serienfertigung technisch anspruchsvoller Bauteilen liegt. Der bis 80 °C beheizbare Druckraum verfügt über ein Bauvolumen von 500 x 400 x 475 mm. In Verbindung mit dem Hotend, das bis zu bis 400 °Cerreicht, bieten sich völlig neue Möglichkeiten in der Verarbeitung von technisch anspruchsvollen Filamenten zur Fertigung von hochbelastbaren Bauteilen und Funktionsmodellen. Durch das neue Auto Bed Leveling entfällt zudem die aufwendige Justierung des Druckbetts. Unebenheiten des Druckbetts werden über eine Sensorik erkannt und adaptiert.