PDM Manage: SolidWorks erweitert PDM-Funktionalität

PDM Manage: SolidWorks erweitert PDM-Funktionalität Ein Nachtrag zur SolidWorks World von vorletzter Woche fehlt noch: SolidWorks präsentierte neben CAM und IoT auch eine Erweiterung im PDM-Bereich: PDM Manage. Die Software arbeitet auf der Datenbank von PDM Professional und erweitert dessen Funktionalität um verschiedene, länger vermisste Funktionalitäten wie das Verwalten von Stücklistenartikeln ohne Geometrie, Projektmanagement und erweitertes Reporting.

ISD und Kisters: HiCAD und 3DViewStation sprechen miteinander

ISD und Kisters: HiCAD und 3DViewStation sprechen miteinander Mit seiner Software 3DViewStation Desktop hat Kisters einen weitverbreiteten und vielseitigen 3D-CAD-Viewer entwickelt. Mit dem Major Release 2017 der ISD-Softwaresuite lassen sich nun auch Konstruktionen aus HiCAD in das 3DViewStation-Format 3DVS-Format exportieren und zu Viewing-Zwecken austauschen.

ZW3D 2017: Neue Version mit Sonderaktion „Fünf für Zwei“

ZW3D 2017: Neue Version mit Sonderaktion „Fünf für Zwei“ Die neue Version 2017 des 3D-CAD-Systems ZW3D bietet eine Vielzahl von Neuerungen, deren wichtigste sicherlich die Zusammenarbeit mit dem PDM-System Gain Collaboration ist, das es ermöglicht, ZW3D-Daten zuverlässig zu verwalten. Dies macht das System auch für größere Arbeitsgruppen und Unternehmen interessant. Der deutsche Vertriebspartner encee unterstützt dies durch eine Aktion, bei der fünf Arbeitsplätze für den Preis von zweien verkauft werden.

Acatec: Aus spyydmaxx wird speedmaxx

Acatec: Aus spyydmaxx wird speedmaxx Manchmal fragt man sich ja schon: „Warum nicht gleich so?“ – beispielsweise bei der Nachricht, die mich letzte Woche erreichte: Acatec benennt seine Konfiguratorlösung vom rechtschreibtechnisch fragwürdigen spyydmaxx in das besser verständliche speedmaxx um. Weil’s so schön ist, hier die Pressemitteilung im Original. Meine Meinung ist klar: Ich freue mich.

Neu in Onshape: Top-Down-Konstruktion in der Baugruppe

Neu in Onshape: Top-Down-Konstruktion in der Baugruppe Das Konstruieren im Baugruppenkontext ist eigentlich die natürlichste Konstruktionsmethode für komplexere Produkte, denn am Ende landet ja eh jedes Teil in einer Baugruppe – warum also nicht gleich in diesem Kontext konstruieren? Das sogenannte Top-Down-Design hat allerdings einige Risiken für die CAD-Daten, so dass im Alltag doch eher vom Teil zur Baugruppe hin – also Bottom-Up – konstruiert wird. Onshape meldet heute, dass man einen Durchbruch geschafft und mit seiner Implementierung des „In Place Editing“ eine sehr sichere Variante der Top-Down-Konstruktion entwickelt hat.

Prostep TDP for Teamcenter: MBD automatisiert erzeugen

Prostep TDP for Teamcenter: MBD automatisiert erzeugen Model Based Definition, das komplette Dokumentieren von Produkten am dreidimensionalen Modell, gewinnt immer höheren Stellenwert – und meiner Meinung nach durchaus mit Recht. Prostep bringt eine Lösung namens Technical Data Package (TDP) for Teamcenter heraus, die NX-Anwendern eine einfach zu implementierende, automatisierte Lösung für das Erstellen von MBD-Daten bietet.

Cenit Innovation Day: Digitalisierung und Industrie 4.0 konkret

Cenit Innovation Day: Digitalisierung und Industrie 4.0 konkret Der Cenit Innovation Day am 24. November 2016 in der Motorworld in Böblingen stand ganz im Zeichen von Industrie 4.0 und Digitalisierung. Diese Themen sind aktuell  in Wirtschaft, Produktion und IT omnipräsent, nicht selten bleibt die Diskussion jedoch abstrakt – es mangelt an konkreten Beispielen. Vor der Kulisse automobiler Legenden berichteten Cenit-Kunden wie Mahle oder thyssenkrupp System Engineering über ihre Lösungen, Erfahrungen und Erkenntnisse.

mecPro²: Systems Engineering mit PLM verheiraten

mecPro²: Systems Engineering mit PLM verheiraten Model Based Systems Engineering, SysML, Cybertronik – das sind Themen, die ich ja gerne eher meide, weil ich nach längerem Nachdenken davon Gehirnmuskelkater bekomme. Zum Glück habe ich Kollegen und kenne ich Professoren, die anders gestrickt sind und sich mit solch hochtheoretischen Themen beschäftigen – denn hier ist echte Grundlagenarbeit zu leisten, die sich unmittelbar auf unsere Entwicklungsprozesse auswirken. Das Forschungsprojekt mecPro² hat einige interessante Ergebnisse ergeben, die beispielsweise bei der Auswahl eines PLM-System berücksichtigt werden sollten.

Creo 4.0: PTC zeigt tolle AM-Funktionen und MBD 1

Creo 4.0: PTC zeigt tolle AM-Funktionen und MBD Am 15. November stellte PTC im Rahmen seines jährlichen Kundenforums in Stuttgart die neue Version Creo 4.0 seines CAD-Systems Creo vor und die Vorstellung zeigt, dass PTC die relativ lange Zeit seit der letzten Version gut genutzt hat. In der Oberfläche zieht Creo mit den Konkurrenten gleich, bei der Unterstützung von additiv gefertigten Bauteilen erobert sich das System dagegen einen Platz ganz an der Spitze. Auch in anderen Bereichen gibt es Neuerungen, beispielsweise bei Model Based Definition.

Kommentar: Baumsterben im PLM-Blätterwald 9

Kommentar: Baumsterben im PLM-Blätterwald Der PLM-Blätterwald lichtet sich. Gründe dafür gibt es viele: Die seit Jahren schrumpfende Zahl der PLM-Anbieter, mehr noch ihre schrumpfenden Anzeigenbudgets und ihre Präferenzen für das Online-Marketing, für das es in Deutschland eigentlich gar keine Plattformen gibt. Aber natürlich auch die viel zu zahmen Redaktionen, die immer nur das schreiben, was ihre Anzeigenkunden hören wollen und damit die Leser langweilen. Eine paradoxe Situation, denn spannende Themen rund um PLM gibt es dank der Herausforderung der digitalen Transformation und des Internet of Things mehr denn je.

Conweaver: Willkommen in der schönen neuen Welt der Verlinkung 1

Conweaver: Willkommen in der schönen neuen Welt der Verlinkung Da hat man sich gerade mal an die Idee gewöhnt, dass monolithische PLM-Systeme passé sind und dass die Zukunft föderierten Systemen mit verlinkten Informationen gehört, da ist auch das schon fast wieder Schnee von gestern. In Zukunft brauchen wir die Informationen gar nicht mehr zu verlinken, sie verlinken sich mit Hilfe von LSTM-Netzen selbst. LSTM steht für Long Short Term Memory und bezeichnet einen bestimmten Typ von selbst lernenden Systemen. So ähnlich steht es in Wikipedia, und mehr weiß ich auch nicht darüber.

Siemens kauft Mentor Graphics: Ergänzung in wichtigen Bereichen 1

Siemens kauft Mentor Graphics: Ergänzung in wichtigen Bereichen Erst am 10. November hatte Siemens bekanntgegeben, dass man enger mit dem Infrastruktur- und Fabrikplanungsspezialisten Bentley zusammenarbeiten und einen nicht unerheblichen Anteil am Unternehmen kaufen wolle. Im Januar hatte man schon CD-adapco gekauft, nun folgt der nächste große Streich, und diesmal ist es ein ganz besonderer: Siemens kauft Mentor Graphics. Der EDA-Anbieter ist meiner Meinung nach eine optimale Ergänzung des Siemens-Portfolios.