Menü Schließen

Prostep OpenDXM GlobalX: Neue Integrationen für die 3DExperience

Mit OpenDXM GlobalX hat die Prostep AG eine leistungsstarke für den Austausch von Daten zwischen CAD-Systemen im Programm. Mit einem neuen Angebot vertiefen die Darmstädter Datenaustauschspezialisten ihre Zusammenarbeit mit Dassault Systèmes und verbreitern ihr Angebot im Umfeld der 3DExperience-Plattform.

Prostep OpenDXM GlobalX
OpenDXM GlobalX spricht jetzt auch mit der Public-Cloud-Version der -Plattform (Bild: ).

Das PLM-Beratungs- und -Softwarehaus erweitert seine langjährige Partnerschaft mit PLM-Hersteller Dassault Systèmes, um die Kunden des Unternehmens bei ihren Digitalisierungsinitiativen umfassend unterstützen zu können. Der erweiterte Partnervertrag erlaubt es jetzt, sowohl Integrationslösungen für die Public-Cloud-Variante der 3DExperience-Plattform zu entwickeln als auch seine weltweit führende Datenaustauschplattform OpenDXM GlobalX flexibler an die 3DExperience anzubinden.

Prostep und Dassault Systèmes arbeiten bei der Entwicklung von Integrationslösungen für die Anbindung der 3DExperience-Plattform an andere Unternehmensanwendungen seit Jahren eng zusammen. Grundlage dieser Lösungen ist die bewährte OpenPDM-Plattform für die PLM-Integration, -Migration und -Kollaboration. Sie bietet z.B. standardisierte Integrationen zwischen 3DExperience und Windchill, Teamcenter, SAP, Aras Innovator oder Primavera, die den Integrationsaufwand minimieren und für ein hohes Maß an Investitionssicherheit sorgen. Die Integrationslösungen für die Public Cloud-Variante der 3DExperience-Plattform müssen besonders hohen Anforderungen an die genügen, weshalb Dassault Systèmes dafür eigens eine neue Integrationsarchitektur entwickelt hat, das Enterprise Integration Framework (EIF). Als erste Integrationslösung auf Basis der neuen Architektur wurde eine 3DExperience-SAP-Anbindung freigegeben.

Darüber hinaus bietet Prostep künftig eine offiziell von Dassault Systèmes freigegebene Integration zwischen 3DExperience und OpenDXM GlobalX an. Sie ermöglicht es, den mit Kunden, Partnern und Zulieferern direkt aus der PLM-Umgebung zu initiieren, sodass die Konsistenz der Daten und die Nachvollziehbarkeit der Austauschprozesse zu jeder Zeit gewährleistet sind. Die neue Integration ist eine Weiterentwicklung der bestehenden Integrationslösungen zu Enovia und unterstützt jetzt auch die PLM Collaboration Services Power’By. Das bietet Dassault-Kunden noch mehr Flexibilität beim Einsatz der Datenaustauschlösung in unterschiedlichen 3DExperience-Szenarien.

„Die Erweiterung unserer Partnerschaft mit Dassault Systèmes ist ein wichtiger Schritt in unserer Cloud-Strategie. Sie bietet uns die Möglichkeit, das Potential der Cloud-fähigen Architektur unserer neuen OpenPDM-Version 9 voll auszuschöpfen und Kunden bei Cloud-Integrationsszenarien optimal zu unterstützen“, sagt Peter Pfalzgraf, Leiter Partner Management bei Prostep. Cloud-PLM-Anwendungen haben für die Kunden den Vorteil, dass sie keine Infrastruktur und Anwendungen beschaffen, implementieren und betreiben müssen. Das spart nicht nur Investitions- und Personalkosten, sondern ermöglicht auch eine flexiblere Skalierung der gesamten PLM-Umgebung.

Die Welt ist – auch wenn das mancher gerne hätte – nicht homogen. Das gilt auch und gerade für den Bereich der Produktentwicklung und Unternehmens-Softwarelandschaft. Deshalb ist das Thema Datenaustausch ein Dauerbrenner, der wahrscheinlich nie an Aktualität verlieren wird. Mit der neuen Kooperation erweitert die Prostep AG ihr ohnehin schon beeindruckendes Portfolio – auf jeden Fall ein richtiger Schritt.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.