EOS – Additive Fertigung gewinnt an Fahrt

EOS - Additive Fertigung gewinnt an Fahrt Rapid Prototyping-Pionier EOS präsentierte auf der Euromold eine stolze Bilanz des letzten Jahres. Aktuell sind weltweit um die 1.500 EOS-Systeme installiert. Im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2014 endete, konnte im Vergleich zum Vorjahr der Umsatz um 36 Prozent auf rund 177 Mio. Euro gesteigert werden. Der Auftragsbestand liegt bei über 200 Mio. Euro, die nähere Zukunft ist also gesichert.

Stratasys: Überraschende Use Cases für Rapid Manufacturing

Stratasys: Überraschende Use Cases für Rapid Manufacturing Mit Andy Middleton, der bei Stratasys für EMEA (Europa, Middle East, Asia) zuständig ist, sprach ich heute auf der Euromold über die zukünftigen Einsatzgebiete des 3D-Drucks. Er sagte, dass mit den Geräten seines Unternehmens heute zu 90 Prozent Prototypen erstellt werden. Bis zum Jahr 2016 sieht er ein Wachstum des Anteils „echter“ Teile, also des Rapid Manufacturing, von 10 auf 30 bis 40 Prozent voraus. Dabei ergeben sich immer wieder unerwartete Einsatzgebiete und -gründe für additiv gefertigte Bauteile.

Neues vom 3D-Drucker – per aspera… 1

Neues vom 3D-Drucker - per aspera... Ich bastle ja schon seit fast einem Jahr an meinem eigenen 3D-Drucker, in letzter Zeit ist es allerdings etwas still darum geworden. Das hatte mehrere Gründe: Zum einen ist der Sommer nicht die bastelintensivste Zeit bei mir, zum anderen war ich schwer frustriert, weil mir kaum ein vernünftiger Druck gelang. Das hat dann auch zu einer längeren Frustpause geführt.

Autodesk investiert 100 Mio. Dollar in 3D-Druck 2

Autodesk investiert 100 Mio. Dollar in 3D-Druck Das US-Unternehmen macht Ernst mit seinem Engagement in den 3D-Druckermarkt. Nach der Ankündigung, unter dem Namen Spark eine Softwareplattform und einen eigenen 3D-Drucker zu entwickeln, legt Autodesk nun noch einen Investmentfonds auf, der bis zu 100 Mio. Dollar an Entwickler, Unternehmen und Startups vergibt, die „bahnbrechende“ Entwicklungen in den Bereichen Hardware, Software, Materialien, Marktplätze oder Maker Spaces vorzuweisen haben.

Presseschau: Das Ende des Hype – eine Chance für den 3D-Druck!? 1

Presseschau: Das Ende des Hype - eine Chance für den 3D-Druck!? Drüben im PTC-Blog dreht sich mein heutiger Eintrag um den 3D-Drucker-Hype. Was ist denn eigentlich mit dem 3D-Druck? Vor einem halben Jahr noch explodierte das Thema, jede Woche wurde ein neuer Drucker vorgestellt oder zumindest angekündigt, in allen möglichen und unmöglichen Zusammenhängen war das Thema in den Medien. Zurzeit ist es erstaunlich ruhig um das Thema.

German RepRap: Gute Idee für mehr Effizienz

German RepRap: Gute Idee für mehr Effizienz Es ist ja eigentlich mein Anspruch, nicht gleich jede Pressemitteilung hier zu veröffentlichen, aber die heute reingekommene Meldung von German RepRap fand ich bemerkenswert, da sie ein wichtiges Thema adressiert: Die Inbetriebnahme von 3D-Druckern.

Neuer Open Source 3D-Printer – mit Pulver statt Plastikdraht 5

Neuer Open Source 3D-Printer – mit Pulver statt Plastikdraht Es gab Zeiten in diesem Jahr, da kam gefühlt jede Woche ein neuen 3D-Drucker auf den Markt. Gemeinsam war all diesen, dass sie auf dem FDM-Prinzip basierten, meist nutzten die Geräte sogar mehr oder weniger dieselben Komponenten. Da tut es doch gut, einmal einen selbstgebauten 3D-Drucker zu sehen, der ein anderes Prinzip verfolgt, und zwar Inkjet Binder Jetting.

Makerbot eröffnet europäische Niederlassung, kauft Teile von Hafner’s Büro

Makerbot eröffnet europäische Niederlassung, kauft Teile von Hafner's Büro Der wohl bekannteste Anbieter im Markt preiswerter 3D-Drucker Makerbot macht Ernst mit der Eroberung der Welt und baut eine europäische Niederlassung auf. Dazu kauft Makerbot, wie im Firmenblog verlautet, Teile von Hafners Büro auf. Das Stuttgarter Unternehmen hatte seit 2011 die Makerbot-Drucker in Deutschland verkauft. Die neue MakerBot Europe GmbH & Co. KG vertreibt die Drucker in über 20 Ländern in Europa.

Lesetipp: Airbus setzt 3D-gedruckte Teile im A350 ein

Lesetipp: Airbus setzt 3D-gedruckte Teile im A350 ein In einem Artikel auf Engineering.com wird gezeigt, dass Airbus im A350XWB – und auch in anderen Mitgliedern der A300-Serie – 3D-gedruckte Teile einsetzt. Interessant ist dabei, dass nicht allein die Gewichtsersparnis im Vordergrund steht, sondern auch die Vermeidung von unnützem Rohmaterialverbrauch.

Surftipp: 3D-Druck gut erklärt 1

Surftipp: 3D-Druck gut erklärt Bei den Kollegen von 3D Printing Industry (3DPI) habe ich eine tolle Informationsquelle zum Thema 3D-Druck gefunden: The 3DPI’s Beginner’s Guide to 3D Printing. In acht Kapiteln wird das Thema sehr anschaulich abgehandelt, vor allem die Vorstellung der verschiedenen Druckverfahren mit Symbolgrafiken hat mir sehr gut gefallen.

Autodesk goes 3D printing – mit eigenem Drucker 4

Autodesk goes 3D printing – mit eigenem Drucker Ich warte schon eine ganze Weile darauf, dass die CAD-Hersteller das Thema 3D-Druck in ihren Produkten berücksichtigen – doch außer einer Technologiestudie von PTC war bisher davon nicht viel zu sehen. Doch nun hat sich Autodesk-CEO Carl Bass mit interessanten Nachrichten zu Wort gemeldet: Das Unternehmen entwickelt zum einen eine Softwarelösung rund um den 3D-Druck, zum anderen einen 3D-Drucker.

Fabcon 3.D – Reges Treiben in Erfurt

Fabcon 3.D - Reges Treiben in Erfurt Letztes Jahr neu eingeführt, hat die Fabcon 3.D, die 3D-Drucker-Ecke der Rapid Tech, nicht nur räumlich den Sprung in den Mittelpunkt des Interesses geschafft. Die „kleinen“ 3D-Drucker, die ihre Wurzeln in der RepRap-Szene haben, übernahmen im letzten Jahr auch in den Medien eine wichtige Rolle. Ein Messerundgang.