Menu Close

Materialise Magics Storefront: Neue E-Commerce-Lösung im 3D-Druck

Die Zeiten, in denen 3D-Drucker Einzelgänger waren, sind lange vorbei. Bei großen Konzernen wie bei Dienstleistern stehen ganze Reihen hochwertigster Additive-Maschinen, die verwaltet und möglichst optimal mit Aufträgen versorgt werden wollen – Stillstand ist bei den oft sehr teuren Anlagen nicht wirtschaftlich. Materialise entwickelt und vertreibt für diese Aufgabe schon seit Jahren seine Software Magics. Das immer breitere Anwendungsgebiet dieser Software wurde jetzt mit dem Modul Materialise Magics Storefront auf E-Commerce im 3D-Druckbereich erweitert.

Materialise Magics Storefront
Materialise Magics Storefront ist eine cloudbasierte E-Commerce-Lösung für 3D-Druckdienstleister (Alle Bilder: Materialise).

Magics Storefront ist eine cloudbasierte E-Commerce- und CRM-Lösung für 3D-Druck-Lohnfertiger und interne 3D-Druck-Abteilungen. Die Plattform unterstützt automatische und manuelle Preisberechnung und Angebotserstellung, 3D-Druck-Datenaufbereitung, Auftragsverwaltung sowie eine Integration mit Zahlungs- und Versanddienstleistern. Sie vereinfacht die Abläufe rund um 3D-Druck-Aufträge und die Kommunikation zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer. Profitieren werden von der Lösung vor allem Dienstleister, die täglich viele Aufträge bearbeiten, sowie deren Kunden.

Das Unternehmen Materialise mit Hauptsitz in Belgien und weltweiten Niederlassungen vereint die größte Gruppe von Softwareentwicklern der Branche mit einer der größten 3D-Druckanlagen der Welt, betreibt selbst die eigenen Online-Shops Materialise Onsite und i.materialise, blickt auf insgesamt 23 Jahre Erfahrung im Bereich Online-Services für 3D-Druck zurück. Zudem verfügt das Unternehmen über große eigene Fertigungskapazitäten. So konnte Materialise viele Jahre eigene Erfahrung als Dienstleister in Storefront einbringen.

Mit Magics hat Materialise viel Jahre eigene Erfahrung in Verwaltungssoftware für 3D-Druckzentren.

Storefront ist als eigenständige Lösung nutzbar, bietet aber auch eine sofort einsatzbereite Integration mit Materialise Streamics und Magics Software. Diese Kombination schafft Flexibilität für Unternehmen, die in komplexen Umgebungen unterschiedliche Drucktechnologien handhaben – unabhängig davon, welche Kombination von Druckern sie verwenden. Über die Materialise Build-Processor-Technologie ist außerdem sofort Feedback von den Maschinen erhältlich, sodass Kunden in Echtzeit über den Status ihrer Druckaufträge und mögliche Verzögerungen informiert werden können.

Derzeit laufen bei Materialise mehrere Pilotprojekte mit Beta-Kunden. Die Markteinführung für Magics Storefront wird für das zweite Quartal 2021 erwartet.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.