Coscom ProfiCAM R1804: Jetzt mit automatischer Konturerkennung

Coscom ProfiCAM R1804: Jetzt mit automatischer Konturerkennung Nicht nur im Formenbau sind oft viele ähnliche Konturen zu fräsen, beispielsweise eine Vielzahl von Bohrungen. Das manuelle Erstellen von NC-Programmen ist dann mühsam und langweilig. Im Rahmen der neuen ProfiCAM-Version R1804 stellt Coscom eine interessante Funktion vor, die die Identifizierung und Bearbeitung von Konturprofilen vereinfacht und beschleunigt: ProfiCAM erkennt jetzt Konturen automatisch und erzeugt daraus verfahrwegoptimierte Werkzeugbahnen. Damit entfällt die Definition einzelner, singulärer Arbeitsschritte. Darüber hinaus kann der NC-Programmierer das Ergebnis über Parameter unkompliziert und übersichtlich beeinflussen.

ZW3D und VoluMill: Neue Schrupp-Frästechnologie integriert

ZW3D und VoluMill: Neue Schrupp-Frästechnologie integriert Die encee CAD/CAM-Systeme GmbH in Kümmersbruck eröffnet allen Anwendern des 3D CAD/CAM-Systems ZW3D neue Möglichkeiten bei der Fräsbearbeitung: In der neuen Version 2019 wird das Schruppmodul VoluMill von Celerative Technologies enthalten sein. Der Anbieter verspricht Anwendern dieses Moduls um das Achtfache höhere Werkzeugstandzeiten und damit eine Reduktion der Werkzeugkosten um 75 Prozent. Zudem soll die Schrupp-Bearbeitungszeit dank der neuen Schrupptechnologieoft um 50 bis 70 Prozent kürzer sein.

NSI Robotmaster: Roboterprogrammierung am 3D-Modell

NSI Robotmaster: Roboterprogrammierung am 3D-Modell Neben dem operativen Geschäft ist für Bahn- und Verkehrsbetriebe die Instandhaltung der Technik ein großes Thema. Das betrifft auch die Instandhaltung der Schienen: Der Rad-/Schiene-Kontakt nutzt die Schienen ab, die deshalb immer wieder nachgefräst werden müssen. Der Tausch der  Wendeschneidplatten der Fräseinheiten in den Spezial-Schienenfräsfahrzeugen war bisher eine langwierige Handarbeit, die in Zusammenarbeit zwischen den Robotersoftware-Spezialisten NSI CAD CAM-Technik und dem Fräseinheitenlieferanten Mevert Maschinenbau und unter Nutzung der NSI-Software Robotmaster durch eine Roboterlösung automatisiert wurde.

SPS IPC Drives: Automatisierungsmesse bleibt langfristig in Nürnberg

SPS IPC Drives: Automatisierungsmesse bleibt langfristig in Nürnberg Man mag ja über das Nürnberger Messegelände mit seinem seltsamen Wabenaufbau denken was man will. Die SPS IPC Drives, die auch in diesem Jahr vom 27.-29. November in Nürnberg Station macht, ist jedenfalls untrennbar mit der Stadt verbunden. Das manifestierte sich jetzt in einer langfristigen Vereinbarung der Mesago Messe Frankfurt, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Messe Frankfurt Group, und der NürnbergMesse als gastgebendem Messeplatz.

Vatertagstipp: VISI und BOB der Bottle-Buddy

Vatertagstipp: VISI und BOB der Bottle-Buddy Passend zum Vatertag diese Woche gibt es heute einen Anwenderbericht aus dem Hause Visi/Mecadat zum Thema „BOB der Bottle-Buddy“. Wer kennt das Problem nicht: Man will mehrere Flaschen aus dem Bierkasten holen und hat nur zwei Hände – das neue Produkt schafft sehr clever Abhilfe. Aus einer spontanen Idee beim Thekendienst im Tennisverein entwickelte Spritzgießwerkzeugkonstrukteur Alexander Brock ein marktreifes Produkt: einen neuartigen Flaschenträger komplett aus Kunststoff. Visi, das ansonsten eher in der Werkzeug- und Formenkonstruktion verwendet wird, kam hier auch gleich zur Produktentwicklung zum Einsatz. Die Werkzeuge wurden ebenfalls in der Region gebaut, unter anderem von den langjährigen VISI-Anwendern VKT und Strohdiek in Bielefeld.

PTC Creo 5.0: Additive Manufacturing, Topologieoptimierung und CFD

PTC Creo 5.0: Additive Manufacturing, Topologieoptimierung und CFD PTC stellt mit Creo 5.0 die neueste Version seiner 3D-CAD-Softwaresuite vor. Mit Creo 5.0 lassen sich Konzepte in intelligente, vernetzte Produkte transformieren. Augmented Reality (AR) an jedem Arbeitsplatz schlägt die Brücke zwischen digitaler und physikalischer Welt. Creo 5.0 enthält zudem neue Funktionen für die Topologieoptimierung, additive und subtraktive Fertigung, Strömungssimulation und CAM.

Hannover Messe 2018: Drei Hallen für die digitale Transformation

Hannover Messe 2018: Drei Hallen für die digitale Transformation In diesem Jahr versammelt die Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2018 die Aussteller aus dem Bereich Software und IT-Lösungen, zu denen auch die Digital Factory gehört, in den Hallen 6, 7 und 8 – wobei die Halle 8 den Übergang zur Industriellen Automation darstellt. Das sieht für mich auf den ersten Blick besser aus als im letzten Jahr, wo die Halle 6 nur halb dem Softwarethema gehörte. Eine sinnvolle Aufteilung vorausgesetzt, kann ich mir gut vorstellen, dass die Messe ein solcher Erfolg wird wie es die neue Pressemeldung der Deutschen Messe AG verspricht.

AMB 2018: Neue Messehalle und Sonderschau Digital Way

AMB 2018: Neue Messehalle und Sonderschau Digital Way Eigentlich hätte man schon im Dezember die Messebesuche des nächsten Jahres planen sollen, aber da tobte ja noch das Jahresendgeschäft. Zwischen den Jahren wäre Zeit gewesen, aber da wollte man endlich mal ausspannen. Und dann gings im Januar gleich wieder mit Vollgas los. Zumindest bei mir war das so, und ich komme erst jetzt so richtig zur Messeplanung. Da passt die Pressemeldung der Messe Stuttgart genau – die AMB 2018 soll vom 18.-22. September 2018 alle Rekorde schlagen und um eine Halle erweitert werden. Mit der neuen Halle 10 kommen 15.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche hinzu.

Was bringt das neue Jahr? Ein Ausblick auf die C-Technik-Trends 2018 1

Was bringt das neue Jahr? Ein Ausblick auf die C-Technik-Trends 2018 Der Jahreswechsel ist ja immer eine Zeit, in der man zurück, aber auch voraus blickt. Was bringt das neue Jahr? Wie schon Mark Twain sagte: „Prognosen sind eine schwierige Sache. Vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen.“ Aber einige Ideen, was im Bereich der digitalen Produktentwicklung 2018 aktuell wird, kann man schon definieren. Mein Tipp für die Trends 2018: Interdisziplinarität, Automatisierung und VR.

Fröhliche Weihnachten von EngineeringSpot

Fröhliche Weihnachten von EngineeringSpot Liebe Leser, das Jahr ist fast vorbei und der Jahresendstress findet langsam sein Ende. Auch ich mache Pause und werde erst wieder in der zweiten Kalenderwoche 2018 wieder Neuigkeiten aus dem Bereich der digitalen Produktentwicklung präsentieren. Zum Abschluss möchte ich hier nnoch ein nettes Video der Ingenieurgemeinschaft Klietsch präsentieren. Ich habe Vater und Sohn Klietsch dieses Jahr kennengelernt, sie sind zwei sehr positiv verrückte Menschen, wie man sie in dieser Branche oft findet. Das zeigt sich auch in ihrem Weihnachtsvideo, in dem sie mit ihrer Stahlbau-Erweiterung für SolidWorks einen über zehn Tonnen schweren Weihnachtsbaum konstruieren. Viel Spaß damit!

Formnext: 3D-Drucker gehen in die Produktion

Formnext: 3D-Drucker gehen in die Produktion Die Formnext letzte Woche war ein voller Erfolg – für die Messegesellschaft, die eine Steigerung der Besucherzahlen von mehr als 60 Prozent auf über 21.000 verkünden konnte, aber auch für die Besucher, die im Gespräch die hohe Qualität der Kontakte betonten. In zwei Hallen zeigte sich, dass sowohl die formnext als auch das Thema Additive erwachsen geworden sind – der Trend war eindeutig: weniger Desktop-Drucker für Maker, mehr Großgeräte für den Einsatz in der Fertigung. Hier der erste Teil meiner Messenachlese.

Formnext: (nicht nur) mit additiven Technologien auf Erfolgskurs

Formnext: (nicht nur) mit additiven Technologien auf Erfolgskurs Die formnext powered by tct als Nachfolgeveranstaltung der Euromold musste ja durch ein tiefes Tal der Tränen und es war anfangs nicht klar, ob das Vorhaben gelingt, auch ohne den bisherigen Messeveranstalter eine gut bestückte Messe im Frankfurter Messegelände zu etablieren. Bei der dritten Auflage sieht es nun so aus, als sei die Operation geglückt. Die Messe, die nächste Woche von Dienstag bis Freitag, also vom 14.-17.11.2017 belegt erstmals wieder zwei Hallen(ebenen) und kann Rekordzahlen melden.