CSWA, CSWP, CSWE – Die SolidWorks-Zertifizierung im Selbstversuch – Teil 2 1

Teil 2 – das SolidWorks-Zertifizierungssystem

SolidWorks definiert drei Stufen der Zertifizierung, über den genannten CSWA und CSWP ist der Certified SolidWorks Expert CSWE angesiedelt. Beim CSWP wird noch zwischen dem Basiszertifikat CSWP Core und erweiterten Zertifikaten unterschieden, die die Themen Blech- beziehungsweise Schweißkonstruktion, Oberflächengestaltung, Gusswerkzeuge und FEA abdecken. Ganz neu sind ein CSWA-FEA und ein CSDA – Certified Sustainable Design Associate.

Daneben existiert noch eine ganze Reihe spezieller Zertifizierungen für die Reseller, wie CTSP – Certified Training and Support Provider oder CAAP – Certified Advanced Analysis Provider, die jeweils wiederum Unterzertifikate enthalten für die Mitarbeiter, die diese als Trainings-, Vertriebs-, Marketing- oder Supportspezialisten ausweisen. Ein offizieller Reseller muss eine bestimmte Anzahl von entsprechend zertifizierten Mitarbeitern vorweisen, um anerkannt zu werden.

Virtual Tester zeigt: Teil 3 des CSWP bestanden!

Virtual Tester zeigt: Teil 3 des CSWP bestanden!

Die für Anwender interessanten Prüfungen sind CSWA, CSWP und CSWE. Diese richten sich an ganz bestimmte Anwendertypen (die Links führen zu den Seiten auf der SolidWorks-Website, auf denen die Zielgruppen, ihr Wissensstand und der Ablauf der Prüfung detailliert beschrieben wird): Das CSWA-Zertifikat ist für Studenten gedacht, die ihre im Studium erworbenen CAD-Kenntnisse dokumentieren möchten, der CSWP richtet sich an Anwender, der täglich produktiv mit dem System arbeitet, die Zusatzprüfungen ermöglichen es, Spezialwissen zu dokumentieren. Der CSWE wiederum ist ein Key-User, der ein sehr breites Wissen aufgebaut hat und „in der Regel der Benutzer, an den sich seine Kollegen bei Problemen wenden“, wie es die Website ausdrückt. Die Breite des Wissens dokumentiert sich schon in der Anforderung, dass vor der CSWE-Prüfung die Core und drei Prüfungen für erweiterte Themen abgelegt werden müssen. Die Zertifizierung ist nicht kostenlos, so müssen für einen CSWA-Test 99 Dollar bezahlt werden, jder der drei CSWP-Teile kostet 33 Dollar. Die CSWP-Erweiterungen schlagen mit je 20 Dollar zu Buche, der CSWE-Test mit 149 Dollar.

Die Verteilung der Zertifikate in der Anwenderschaft zeigt die Wertigkeit: In Deutschland gab es Anfang Januar 2013 825 CSWAs, 814 CSWPs, wobei viele dieser User mehrere CSWP-Prüfungen abgelegt haben, und lediglich 69 CSWEs. Die weltweiten Zahlen sind noch beeindruckender: 42.859 CSWAs, 27.008 CSWPs, aber nur 1.132 CSWEs. Es zeigt sich, dass in anderen Ländern die CSWA-Prüfungen einen höheren Stellenwert haben, vielleicht auch im Rahmen des Studiums erworben werden können. Ein weiterer Anwender-Zertifizierungstyp, den jedoch in Deutschland nur 4 Anwender besitzen (weltweit 138), ist der CEPA, der Certified Enterprise PDM Administrator.

SolidWorks benutzt eine Testsoftware der schwedischen Firma Tangix für die Prüfungen. Nach Herunterladen, Installieren und Starten des Virtual Tester-Clients kann der gewünschte Test gestartet werden. Die Software zeigt die Aufgaben an, bietet gegebenenfalls Dateien zum Download an, nimmt die Ergebnisse entgegen und misst die Zeit. Ist die für den Test verfügbare Zeit abgelaufen, nimmt Virtual Tester keine Eingaben mehr entgegen und zeigt nach Abschluss eine Zusammenfassung und Auswertung der Testergebnisse. Im Virtual Tester-Onlinebereich lassen sich die Testergebnisse betrachten, Zertifikate herunterladen und als Administrator der Status der Mitarbeiter ansehen. Zudem ist ein (optionales) Userverzeichnis der diversen Zertifikate vorhanden, aus dem auch die oben genannten Zahlen stammen.

Interessant ist die Art, wie die Ergebnisse abgefragt werden: Statt CAD-Modelle einzusenden, die automatisch wohl kaum beurteilt werden können, müssen Gewichte und Massenschwerpunkte eingegeben werden. Dabei beginnt eine Aufgabe oft mit einer Frage, die mit Multiple Choice beantwortet werden kann, daraufhin wird das Modell modifiziert und ein Wert explizit eingetragen. Die nächste Teilaufgabe ist dann wieder Multiple Choice, gefolgt von einer Werteabfrage. So ist gewährleistet, dass ein Fehler, der an Anfang auftrat, nicht durch den gesamten Ablauf weitergeschleppt wird und trotz eigentlich richtiger Bearbeitung alle Ergebnisse zunichtemacht. Die Ergebnisse werden auf 0,01 Gramm genau abgefragt, so dass es extrem unwahrscheinlich ist, dass ein falsches Modell mit demselben Gewicht auftritt.

 

Dreiteilige Artikelserie:

Teil 1 – Müssen CAD-Journalisten CAD-Systeme bedienen können?

Teil 2 – das SolidWorks-Zertifizierungssystem

Teil 3 – Was sind CSWA und CSWP wert – ein Selbstversuch

 

One comment on “CSWA, CSWP, CSWE – Die SolidWorks-Zertifizierung im Selbstversuch – Teil 2

  1. Pingback: CSWA, CSWP, CSWE – Die SolidWorks-Zertifizierung im Selbstversuch - Teil 1

Leave a Reply