Menu Close

3DConnexion CADMouse Compact: Mausfamilie neu sortiert

3DConnexion hat neben seinen 3D-Navigationsgeräten seit geraumer Zeit eine wachsende Familie von Mäusen im Programm. Mit der CADMouse Compact und Compact Wireless sowie einer aktualisierten CADMouse Pro hat das Unternehmen diese Familie neu sortiert und optimiert. Die CADMouse Compact Wireless durfte ich wie die Vorgängermodelle testen.

CADMouse-Familie
Die ganze Familie (von links): CADMouse Pro Wireless Left, CADMouse Pro Wireless, CADMouse Pro (neu), CADMouse Compact Wireless (neu) und CADMouse Compact (neu) (Alle Bilder: 3DConnexion).

Urvater der Serie ist die kabelgebundene CADMouse Pro, die anfangs ohne das „Pro“ daherkam. Sie brachte die von vielen CAD-Systemen genutzte dritte Maustaste zurück, war ergonomisch geformt und mit ihren Edelstahlapplikationen eine Zierde für den Schreibtisch. Allerdings ist sie größer als übliche Mäuse, was für Menschen mit kleineren Händen nicht ergonomisch war. Zudem bezieht sich die Ergonomie auf Rechtshänder, Linkshänder können mit der CADMouse Pro nichts anfangen.

CADMouse Compact Wireless
Auf dem zugehörigen CADMouse Pad gleitet die CADMouse Compact Wireless fast ohne Widerstand.

In der Folge kam die CADMouse Pro Wireless auf den Markt, diesmal auch in einer Linkshänderversion. Das Äußere der Maus an sich hatte sich kaum verändert. Erleichterung für kleinere Hände brachte schon zuvor die CADMouse Wireless (ohne Pro), die erste kleinere Version von 3DConnexions 2D-Eingabegerät.

Nun präsentiert 3DConnexion drei neue Geräte, von denen nur eines wirklich neu ist, die beiden anderen sind aktualisierte Versionen bestehender Mäuse. Die CADMouse Wireless bekommt den Zusatz „Compact“ und ein kabelgebundenes Schwesterchen. Die beiden neuen Compact-Versionen sowie die aktualisierte CADMouse Pro wurden mit langlebigeren Komponenten ausgestattet, so sollen die Tasten nun 50 statt 10 Millionen Klicks halten. Zudem wurde die Oberflächenbeschichtung optimiert und bei den Wireless-Modellen die Datenübertragung überarbeitet, um eine stabilere Verbindung zu erreichen.

Die Maus ist mit PTFE-Gleitfüßen ausgerüstet, die sie fast schon zu leicht gleiten lassen. Ob auf dem passenden CADMouse Pad oder auf der Schreibtischoberfläche – von Losbrechmoment ist nichts zu spüren, ich musst die Geschwindigkeit kräftig herabsetzen, weil mir die Maus anfangs schon etwas zu leicht lief und das Zielen schwierig wurde.

Das sogenannte Smart Mouse Wheel 2 erkennt zusammen mit der 3DConnexion-Software die aktuell laufende Anwendung und ändert entsprechend sein Verhalten: In CAD-Anwendungen entspricht jeder beim Drehen spürbare Tick des Mausrades einem Zoomsprung, in Dokumenten und Webseiten schrollt das Rad fließend und mit Verzögerungseffekt. Und natürlich fungiert das Scrollrad beim Hineindrücken auch noch als Taste.

Auf der Unterseite kann zwischen USB-Dongle- und Bluetooth-Verbindung gewählt werden.

Die CADMouse Compact bietet – wie alle Mitglieder der Familie – oberhalb des Scollrads eine Taste, die ein Radialmenü öffnet. Dieses Menü auf dem Bildschirm bietet vier oder acht Sensorflächen, die sich für jede Applikation frei belegen lassen. Kennt man diese Belegung auswendig, lassen sich diese Befehle extrem schnell aufrufen: Klick auf die Taste, ruckeln nach oben, unten, rechts oder links und der Befehl wird ausgeführt. Man muss nur mit dem Mauszeiger über die angezeigte Sensorfläche hinausfahren, das löst einen Klick auf die Fläche aus.

Auch der Daumen bekommt etwas zu tun, zwei seitliche Tasten lassen sich beispielsweise mit Befehl wiederholen/Befehl zurücknehmen belegen. Das Wichtigste an der CADMouse ist tatsächlich die Software, in dieser lassen sich alle Tasten der Maus für jede Applikation einzeln programmieren. Sogar die Radialmenüs lassen sich neu belegen oder komplett neu erzeugen. Mit dem neuen Treiber 3DxWare 10 lassen sich alle am Rechner angebundenen 3DConnexion-geräte einstellen und betreiben, der neue USB-Dongle namens „Universal Receiver“ verbindet auf Wunsch bis zu fünf 3DConnexion-Geräte gleichzeitig mit dem PC.

Die CADMouse Compact Wireless lässt sich nicht nur über den 3DConnexion-Minidongle anbinden, sondern auch über Bluetooth und sogar über ein USB-Kabel – dabei wird die Maus auch gleich geladen. Hier kann ich auch einen meiner Mini-Kritikpunkte anbringen: Man hätte die Micro-USB-Schnittstelle auch durch eine USB-C-Buchse ersetzen können, USB-C setzt sich langsam immer mehr durch.

7 Tasten an der CADMouse Compact
Das klickbare Scrollrad mitgezählt, können sieben Tasten individuell programmiert werden.

Aber das ist Meckern auf höchstem Niveau, die CADMouse Compact Wireless liegt toll in der Hand, ist funktionell und sieht gut aus. Was will man mehr? Vielleicht eine Linkshänderversion? Oder ein Steckplatz für den Dongle auf der Unterseite der Maus oder in der Hartschalen-Transporttasche?

Bis auf eine kleinere Linkshänderversion bietet die neue 3DConnexion-Mausfamilie für jeden Geschmack etwas. Bei mir hat die CADMouse Compact Wireless jedenfalls einen Stammplatz auf dem Schreibtisch erobert. Mir gefällt die Möglichkeit, die Maus am Schreibtisch mit dem Dongle zu betreiben und unterwegs mit Bluetooth. So blockiert der Dongle keinen USB-Steckplatz am Notebook und ich kann nicht vergessen, ihn mitzunehmen.

Nicht zuletzt die hochwertige Verarbeitung und die Transporttasche, sondern vor allem die gelungene Einbindung in die Arbeitsumgebung mit Universal Receiver und 3DXWare rechtfertigen den für eine Maus nicht eben geringen (offiziellen) Preis von 99 Euro zzgl. MwSt. Man kann auch ohne CADMouse arbeiten, mit ihr wird es auf dem Schreibtisch auf jeden Fall schöner.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

4 Comments

  1. Robert

    Wie kann es eigentlich sein, dass im Jahr 2020 immer noch Micro-USB an so teuren Geräten verbaut ist.
    Das zeigt mir das hier trotz der vielleicht sonst guten Qualität hier lieber auf ein paar Cent an kosten geschaut wird anstatt auf Zukunftsfähigkeit zu setzen.

  2. Piotr

    Und wann kommen die ersten Vertikalmäuse von 3DConnexion auf den Markt? Also das fände ich einen echten Durchbruch! Seit ich nämlich eine Vertikalmaus verwende, gehören Handgelenkschmerzen bei mir der Vergangenheit an. Ich arbeite jeden Tag stundenlang am PC. Wir haben jetzt 2020. Wir brauchen aber keine 20 Tasten an einer Maus und nette Leuchteffekte. Wir brauchen Ergonomie. 3DConnexion rührt euch! So lange werde ich halt eine Vertikalmaus eines anderen Herstellers verwenden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.