Menü Schließen

3Dconnexion: CAD-Anwender bei Ottobock modellieren mit 3D-Mäusen

Jeder CAD-Anwender will mit digitalen Inhalten und 3D-Modellen schnell und ergonomisch interagieren. Die Basis hierfür ist die Nutzung von 3D-Eingabegeräten in Kombination mit einer CAD-optimierten Maus. Das Medizintechnik-Unternehmen Ottobock setzt dabei auf Lösungen von 3Dconnexion, Hersteller leistungsstarker Eingabegeräte für CAD- und 3D-Professionals.

Bei Ottobock kommen vor allem die SpaceMouse Enterprise und die SpaceMouse Pro zum Einsatz (alle Bilder: 3DConnexion).

Ottobock mit Hauptsitz im niedersächsischen Duderstadt beschäftigt an zehn Entwicklungsstandorten rund 150 Mitarbeiter im CAD-Bereich. Sie entwickeln, konstruieren und optimieren medizintechnische Produkte wie Prothesen, Orthesen, Rollstühle oder Exoskelette. Rund 70 Prozent dieser CAD-Arbeitsplätze sind mit Produkten von 3Dconnexion ausgestattet. Konkret eingesetzt werden die Modelle SpaceMouse Enterprise, SpaceMouse Pro und SpaceMouse Pro Wireless. Als Ersatz der Standardmaus wird eine CadMouse oder CadMouse Wireless verwendet.

„Wenn ein Unternehmen bei gängigen CAD- und 3D-Anwendungen 3D-Eingabegeräte und eine CAD-optimierte Maus nutzen möchte, führt kein Weg an 3Dconnexion vorbei“, meint Markus Schneegans, Production Engineer im Mechanical Engineering Development bei Ottobock. „Die Produkte des Unternehmens unterstützen eine intuitive, präzise und mühelose Navigation in 3D-Umgebungen und ermöglichen ein schnelles, vor allem aber komfortables und angenehmes Arbeiten. Damit verfügen sie in unseren Augen ganz klar über ein Alleinstellungsmerkmal im Markt.“

Zu den bei Ottobock eingesetzten Produkten gehört vor allem die SpaceMouse Enterprise, das leistungsstärkste und nutzerfreundlichste 3D-Eingabegerät von 3Dconnexion. Ein zentrales technisches Leistungsmerkmal ist der von 3Dconnexion patentierte Sensor mit sechs Freiheitsgraden (6DoF), der ein präzises Navigieren in 3D-Modellen oder -Ansichten aller branchenführenden CAD-Anwendungen ermöglicht. Durch Drücken, Ziehen oder Neigen der Controller-Kappe lassen sich 3D-Modelle intuitiv schwenken, zoomen und drehen. Die Maus verfügt über zwölf intelligente Funktionstasten, die automatisch aktualisiert werden, sobald der Nutzer die Applikation wechselt. Zudem sind drei programmierbare CustomView-Tasten für die Speicherung individuell definierter Bildschirmansichten und fünf QuickView-Tasten mit zehn Standardansichten vorhanden; der Anwender kann damit dynamisch zwischen standardisierten und individuellen Perspektiven wechseln.

Außerdem nutzt Ottobock die SpaceMouse Pro, die sämtliche Standardfunktionen für die mühelose und präzise Bearbeitung anspruchsvoller Projekte beinhaltet. Für das kabellose Arbeiten wird die SpaceMouse Pro Wireless eingesetzt.

3Dconnexion-Eingabegeräte bei Ottobock
Die Anwender bei Ottobock genießen Ergonomie und Benutzerkomfort der 3Dconnexion-Eingabegeräte

Teilweise verwendet Ottobock als Ersatz der klassischen Standardmäuse auch die auf CAD-spezifische Anforderungen zugeschnittenen Modelle CadMouse und CadMouse Wireless. Sie bieten eine dedizierte mittlere Maustaste für häufig eingesetzte Befehle und zudem CAD-spezifische Funktionen wie SmartScroll oder QuickZoom.

Die Eingabegeräte von 3Dconnexion nutzen die CAD-Anwender von Ottobock hauptsächlich bei der Arbeit mit der 3D-Modellierungssoftware Creo Parametric des Technologieunternehmens PTC. Die Lösung bietet eine intuitive Benutzeroberfläche und ein breites Spektrum an leistungsstarken und gleichzeitig flexiblen 3D-CAD-Funktionen, mit denen Nutzer die Konstruktion von Teilen und Baugruppen beschleunigen können. Zudem setzen die Konstrukteure von Ottobock die Mäuse von 3Dconnexion unter anderem auch bei den 3D-CAD-Anwendungen SolidWorks xDesign und Catia vom Softwareunternehmen Dassault Systèmes ein.

Die zentralen Vorteile der 3Dconnexion-Mäuse bei CAD-Anwendungen sind laut Schneegans die Ergonomie und der Benutzerkomfort, die ein effizienteres Arbeiten unterstützen. „Diese Punkte sind uns wichtig, da die CAD-Konstrukteure die 3D-Produkte schließlich bei 60 bis 70 Prozent ihrer Tätigkeit einsetzen“, so Schneegans. Aus ergonomischer Sicht profitiert der Anwender vor allem von der beidhändigen Arbeitsweise, durch die die übliche einseitige Belastung auf beide Hände verteilt wird. Darüber hinaus ist das Arbeiten mit zwei Händen komfortabler und schneller. Anwender können ihr Modell mit einer Hand in einer einzigen, fließenden Bewegung zoomen, drehen und bewegen, während sie es mit der anderen Hand per klassischer Standardmaus oder CadMouse bearbeiten.

Ich nutze die „SpaceMäuse“ von 3Dconnexion seit vielen Jahren und kann mir nicht recht vorstellen, wie man ohne solch eine 3D-Maus effizient an dreidimensionalen Modellen arbeiten kann. Das intuitive Bewegen des Modells mit der SpaceMouse ist wesentlich einfacher als irgendwelche Kombinationen aus Tastaturklicks und 2D-Maus. Ich warte allerdings leider immer noch auf den CadTrackball als Alternative zur CadMouse ;-) …

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.