Menu Close

Zwei Jahre EngineeringSpot – Ein Medium etabliert sich

Vorletzte Woche erreichte mich von meinen LinkedIn-Kontakten eine ganze Reihe von Glückwünschen und ich musste erst einmal nachsehen, warum: Ich hatte im Juli 2014 den Start von EngineeringSpot eingetragen, mein Blog ist also tatsächlich schon zwei Jahre alt – oder doch schon eher dreieinhalb? Außerdem habe ich kürzlich das halbe Tausend an Beiträgen vollgemacht. Egal, ein Grund zu feiern ist immer willkommen. Ein Dank an meine Leser und Unterstützer.

Logo_2_300 Im Januar 2013 startete ich mit dem damaligen CAD CAM-Blog, die ersten Beiträge, die Sie hier finden können, sind sogar vom Herbst 2012 und ursprünglich auf meiner Firmenseite www.die-Textwerkstatt.de erschienen. Nach einem Jahr erreichte ich mit diesem Medium, das damals eine Ergänzung der Zeitschrift CAD CAM bildete, monatlich 5.000 Leser, die etwa 9.000 Seiten besuchten.

Nachdem Ende Juni 2014 die CAD CAM und auch das zugehörige Blog – für mich völlig überraschend – eingestellt worden waren, gelang es mir, die Artikel und die Domain www.cadcam-blog.de zu retten. Auf dieser Basis baute ich dann im Juli 2014 die heutige Webpräsenz www.EngineeringSpot.de auf. Die Domain hatte ich mir schon Anfang 2011 gesichert, mit dem Hintergedanke, ein solches Blog aufzubauen, wie Sie heute vor sich haben. Es dauerte dann noch bis September 2014 bis der Verlag die alte Präsenz endgültig aus dem Netz nahm und ich signifikanten Traffic auf dem Blog zählen konnte. Heute informieren sich pro Monat etwa 7.000 Besucher auf EngineeringSpot und rufen dabei fast 13.000 Seiten auf.

Es zeigte sich aber schnell, dass ich damals nicht genug Kapazitäten frei hatte, um solch ein Projekt zu stemmen – bei durchschnittlich drei Beiträgen pro Woche lässt sich ein Blog wie dieses nicht „nebenher am Abend“ stemmen. Heute sind es zwischen anderthalb und zwei Tagen pro Woche, die ich für Recherche, Schreiben und Verwaltung von EngineeringSpot.de  aufwende.

EngineeringSpot: Viel Arbeit, viel Spass

Ich freue mich sehr über den Zuspruch, den EngineeringSpot inzwischen hat, und bedanke mich bei allen Lesern, aber auch den vielen Firmen, die meine Arbeit mit Bannerschaltungen und „Positionssponsoring“ unterstützen. Das zeigt, dass sich mein Blog als relevantes Medium im Bereich der digitalen Produktentwicklung etabliert hat.

Beehren Sie mich weiterhin mit Ihrem Besuch, lesen Sie die Artikel weiterhin so fleißig, empfehlen Sie mich weiter und klicken Sie auch auf die Banner :-)

IMG_0040final_300px Zum Abschluss noch einige statistische Daten:

  • Seit Juli 2014 haben 93.343 Besucher diese Seiten besucht, dabei wurden 185.971 Seiten aufgerufen.
  • Insgesamt stehen 515 Artikel online, 583 Kommentare wurden geschrieben. der erfolgreichste Artikel der letzten zwei Jahre ist „Die ganze Story: Warum Daimler auf NX wechselte“, der seit dem 15. Januar 2015 fast 8.000-mal aufgerufen wurde. Insgesamt dürfte allerdings „CAD für lau – Testlizenzen und Studentenversionen“ die Nase vorn haben – ich erhebe die Statistik erst seit der Übernahme des Blogs, der Artikel sammelt aber seit März 2013 Besuche. Seit Mitte 2014 fand er immerhin knapp 7.000 Leser
  • Der beste Monat bisher war der März 2016 mit fast 14.000 aufgerufenen Seiten und fast 8.000 Besuchern. Der beste Tag war der 5. April 2016 mit 1.888 Aufrufen.
  • Der durchschnittliche Besucher bleibt 1:33 Minuten auf einer Seite und liest 1,7 Seiten, bevor er das Blog wieder verlässt (die 1:33 sind sehr hoch, weil Webseiten üblicherweise einen sehr hohen Anteil an Besuchen im Bereich von 0-2 Sekunden haben, die den Schnitt stark verfälschen. Die Kurzbesuche entstehen durch Suchende, die schnell sehen, dass der Beitrag nicht zu ihrer Suche passt).
  • Der fleißigste Besucher besuchte 101 Seiten während eines Besuchs – dafür gibt es ein Extra-Fleißkärtchen. Dass bei 502 Besuchern eine Seite länger als 309 Minuten aufgerufen war, kommt mir eher spanisch vor – ich hoffe, die Besucher waren Kaffee holen und nicht eingeschlafen.
  • 84,5 Prozent meiner Besucher kommen aus Deutschland, 90,3 Prozent aus Europa, 6,5 Prozent aus Nordamerika. Insgesamt stehen 65 Länder auf der Liste der Herkunftsländer. Aus Datenschutzgründen löse ich Ihre Adresse übrigens nicht weiter auf als bis auf Länderebene.

 

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.