Menü Schließen

Lenovo: Neue Generation mobiler Workstations: ThinkPad P1, P15, P17

 Mit der Coronakrise dürften mobile Computer zum neuen Standard im PC-Markt geworden sein. Die Möglichkeit, seine Arbeitsumgebung einfach ins Homeoffice mitnehmen zu können, ist in Zeiten, in denen die Arbeit zu Hause zur neuen Normalität geworden ist, extrem wichtig geworden. Was für den Office-Nutzer relativ einfach ist, bringt für Anwender in kreativen Berufen und der Konstruktion Probleme mit sich, denn hier wird viel Leistung benötigt, vor allem im Grafikbereich – und die liefern normale Notebooks einfach nicht. Zum Glück hat sich schon seit Jahren die Kategorie der mobilen Workstations etabliert mit potenten Grafikchips. Mit der neuen Generation von CPUs stellt nun auch Lenovo eine neue Generation seiner flachen ThinkPad-Kraftpakete vor.

Lenovo Thinkpad P1 Gen4
Das Lenovo ThinkPad P1 Gen4 bietet ein 16-Zoll-Display im 15-Zoll-Gehäuse (Alle Bilder: Lenovo).

Lenovo ließ eine Studie zum Thema „Future of Work and Digital Transformation“ erstellen, die ergab, dass 70 Prozent der weltweit befragten Mitarbeiter in Zeiten der Pandemie zufriedener mit ihren Arbeitsumständen sind, während 56 Prozent sich zu Hause produktiver fühlen. Während sich die Lage etwas normalisiert, arbeiten Unternehmen daran, die positiven Erkenntnisse der Pandemie in die Arbeitsorganisation einfließen zu lassen. Ein Aspekt ist dabei ein Gleichgewicht zwischen der Fortsetzung der Remote-Arbeit und der Rückkehr ins Büro nach der Pandemie.

Passend dazu stellt Lenovo die nächste Generation seiner mobilen Workstations ThinkPad P1, ThinkPad P15 und ThinkPad P17 vor. Sie sind mit den neuesten Intel Core- und Xeon-Mobil-CPUs der 11. Generation, der neuesten NVIDIA-GPU-Architektur bis hin zur NVIDIA RTX A5000 und zusätzlicher Unterstützung für PCIe Gen 4-SSDs ausgestattet. Diese neuen mobilen Workstations liefern die Leistung und Power, die professionelle Anwender zur Maximierung ihrer Produktivität benötigen.

Wie das gesamte Workstation-Portfolio von Lenovo sind auch die ThinkPad P1, P15 und P17 ISV-zertifiziert und auf höchstem Niveau getestet, und erfüllen die harten Umgebungsanforderungen der MIL-Standards. Über das neue Trio mobiler Workstations hinaus bietet Lenovo eine Komplettlösung für die moderne Arbeitsumgebung von heute und macht es einfacher denn je, von überall aus zu arbeiten. Dazu gehört die Einführung des neuen ThinkVision P34w-20, eines Monitors auf professionellem Niveau, und des ThinkPad Thunderbolt 4 Workstation Docks für die bequeme Bereitstellung des vollen Funktionsumfangs.

ThinkPad P1 Gen 4: Neues Display, verbesserte Leistung – weiterhin dünn und leicht

Das ThinkPad P1 hatte ich schon einmal hier zum Testen und war sehr angetan. Die neueste Generation des ThinkPad P1 wurde nach Angaben von Lenovo mit Blick auf Remote-Anwender neu konzipiert, die auf der Suche nach Leistung, hochwertigem Design und echter Mobilität sind. Content Creator, Architekten, Produktdesigner und Datenwissenschaftler können dank der hohen Leistung des ThinkPad P1 ihre kreativen Visionen in zahlreichen Anwendungsszenarien zum Leben erwecken – auch von unterwegs aus. Neu bei diesem System der vierten Generation ist ein komplett neues Design mit verbesserter Benutzerfreundlichkeit und einem zum Patent angemeldeten thermischen Design zur Unterstützung einer höheren Rehenleistung. Das ThinkPad P1 behält sein dünnes und leichtes Äußeres bei und bietet gleichzeitig Premium-Funktionen wie 5G, einen größeren 90-Wh-Akku, ein neu entwickeltes Tastaturdesign mit größerem Touchpad, eine höher auflösende FHD-Kamera für Videokonferenzen und ein Lautsprechersystem mit Dolby Atmos.

Diese nächste Generation enthält außerdem ein neues 16-Zoll-UHD+-Display mit schmalen Rändern, Low-Blue-Light-Technologie und einem Seitenverhältnis von 16:10 für mehr Bildschirmfläche – und das bei gleichbleibender Gehäusegröße im 15-Zoll-Format. Zum ersten Mal bietet das neue ThinkPad P1 professionelle Grafikunterstützung mit der Möglichkeit, die NVIDIA RTX A5000-Level-GPUs oder NVIDIA GeForce RTX 3080 zu betreiben.

„Es besteht kein Zweifel, dass die globale Pandemie die Verlagerung hin zu mobilen Workstations beschleunigt hat, da ein Großteil der Welt schnell zu einer Remote-Arbeitsumgebung übergegangen ist“, sagt Rob Herman, VP und GM, Worldwide Workstation and Client AI Business bei Lenovo. „Da mobile Workstations für unsere Endanwender eine ganz neue Bedeutung erlangt haben, haben wir das ThinkPad P1 Gen 4 stark verbessert, um so viel Leistung wie technisch möglich in dieses dünne und leichte Gehäuse zu bringen. Dies ist uns gelungen, indem wir die thermischen Kühlungsmöglichkeiten mit einer Vapor Chamber zusätzlich zu den traditionellen Heatpipes deutlich verbessert haben. Außerdem haben wir eine Tastatur entwickelt, die eine Luftzufuhr durch versteckte Einlässe ermöglicht, um die Leistung von CPU und GPU zu maximieren. Es wurde kein Stein auf dem anderen gelassen, als wir dieses Gehäuse von Grund auf neu aufgebaut haben – unsere Kunden haben gesprochen und wir haben zugehört.“

Offensichtlich hat man auch mir zugehört, denn im Test hatte ich noch die fehlende WWAN-.Anbindung kritisiert, jetzt ist sogar 5G-Mobilfunk an Bord. Hurra!

ThinkPad P15 und ThinkPad P17 Gen 2: Mehr Leistung für mehr Möglichkeiten

Lenovo Thinkpad P15
Viel Leistung für unterwegs bieten ThinkPad P15 und P17 Gen2.

Das ThinkPad P15 und das ThinkPad P17 glänzen in Anwendungsfällen, die ein Höchstmaß an Leistung und Performance erfordern. Von Ingenieuren und Designern, die anspruchsvolle Renderings erstellen, bis hin zu Entwicklern, die an rechenintensiven Virtual- und Mixed-Reality-Simulationen arbeiten, bieten diese beiden neuen mobilen Workstations die Konfigurierbarkeit und Vielseitigkeit, die professionelle Anwender benötigen. Das ThinkPad P15 ist mit einem 15,6-Zoll-UHD-OLED-Display ausgestattet, während das ThinkPad P17 mit einem 17,3-Zoll-Display mit Farbkalibrierung die größte Arbeitsfläche bietet, die in einer mobilen Workstation von Lenovo verfügbar ist – so können Benutzer selbst kleinste Details betrachten und Workflows nahtlos in einem tragbaren Paket bewältigen.

Die neueste Generation dieser drei mobilen Workstations der ThinkPad P-Serie ist NVIDIA Studio validiert. Durch die Teilnahme am Studio-Programm kann sich die kreative Community voll und ganz darauf verlassen, dass diese Workstations ihre erfolgsentscheidenden Workflows problemlos bewältigen – und dabei die ISV-Zertifizierungen aufrechterhalten und gleichzeitig den Studio-Treiber- und Verifizierungsprozess unterstützen.

„Angesichts der zunehmenden Fernarbeit und des Übergangs zu einer hybriden Arbeitsumgebung sind leistungsstarke Lösungen gefragt“, erklärt Bob Pette, VP of Professional Visualization bei NVIDIA. „Die mobilen Workstations der ThinkPad P-Serie von Lenovo werden von NVIDIA RTX-Grafikprozessoren angetrieben und liefern leistungsstarke Grafiken und Echtzeit-Rendering, mit denen Mitarbeiter von überall aus zusammenarbeiten können.“

Viel Platz auf dem Schirm: ThinkVision P34w-20

ThinkVision P34w-20
Extrabreit: Der Bildschirm ThinkVision P34w-20 bietet ein Curved Display mit 34 Zoll im 21:9-Format.

Der 34-Zoll-Ultra-Wide-Curved ThinkVision P34w-20 bietet ein erstklassiges visuelles Erlebnis und lebendige Bilder mit 99 % sRGB-Farbkalibrierung Delta E<2 in WQHD-Auflösung (3440 x 1440) und einem weiten Blickwinkel. Entwickelt für professionelle Anwender, die häufig zwischen Kreativ- und Produktivitätsanwendungen wechseln, bietet das Seitenverhältnis von 21:9 mehr Platz für einen nahtlosen Arbeitsablauf. Picture-in-Picture- und Picture-by-Picture-Funktionen ermöglichen die gleichzeitige Anzeige von zwei verschiedenen Quellen für eine verbesserte Zusammenarbeit und die patentierte eKVM-Funktion spart Zeit durch schnelles Umschalten zwischen Anwendungen von zwei PCs.

Das P34w-20 berücksichtigt Gesundheit und Komfort mit augenschonender und Natural Low Blue Light-Technologie zur Reduzierung schädlicher Lichtemissionen. Der verstellbare Standfuß ermöglicht es, eine bequeme Betrachtungsposition zu finden. Das produktivitätssteigernde Display vereinfacht die Verwaltung des individuellen Arbeitsplatzes, indem es eine Ein-Kabel-Verbindungslösung zu PCs und eine Docking-Hub-Funktion bietet. Strom-, Daten-, Video- und Ethernet-Signale können durch den Monitor geleitet werden, wobei der USB-Typ-C-Anschluss eine Ladeleistung von bis zu 100 Watt bietet. Die Lenovo ThinkColour Software ermöglicht eine schnelle und einfache Anpassung der Bildschirmeinstellung und die Verwaltung der Anschlüsse und Funktionen des P34w-20.

ThinkPad Thunderbolt 4 Workstation Dock

Das neue ThinkPad Thunderbolt 4 Workstation Dock verfügt über ein 300-Watt-Netzteil, mit dem sich kompatible mobile Workstations betreiben lassen. Darüber hinaus ist das ThinkPad Thunderbolt 4 Workstation Dock eines der ersten kabelgebundenen Docks mit Intel AMT für verbesserte Verwaltbarkeit.

Das ThinkPad P1 wird voraussichtlich ab August 2021 erhältlich sein, zu einem Startpreis von 2.099 Euro.
Das ThinkPad P15 wird voraussichtlich ab Ende Juli 2021 erhältlich sein, zu einem Startpreis von 1.749 Euro.
Das ThinkPad P17 wird voraussichtlich ab August 2021 erhältlich sein, zu einem Startpreis von 1.779 Euro.
Der ThinkVision P34w-20 wird voraussichtlich ab Q4 2021 erhältlich sein, zu einem Startpreis von ca. 960 Euro.
Das ThinkPad Thunderbolt 4 Workstation Dock wird voraussichtlich ab August 2021 erhältlich sein, zu einem Startpreis von 341 Euro.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.