Menü Schließen

Open Mind: hyperMILL Medical Solutions für medizintechnische Bauteile

Die Open Mind Technologies AG bündelt mit hyperMILL Medical Solutions ihre Angebote für Unternehmen mit anspruchsvollen Zerspanungsaufgaben im medizintechnischen Umfeld. Von einer automatisierten CAM-Programmierung profitieren besonders Hersteller von Implantaten und Knochenplatten, mit all ihren Standardgrößen. Optimierte Werkzeugbahnen schonen Maschinen und Werkzeuge und ermöglichen sichere, effiziente Prozesse sowie hohe Oberflächengüte.

Open Mind hyperMILL Medical Solutions
bietet 5-Achs-Strategien für erstklassige, übergangsfreie Oberflächen (Alle Bilder: )

Knochenplatten aus Titan, Zwischenwirbelimplantate aus PEEK, Schmiedegesenke zur Herstellung von Hüftschäften, Knieprothesengleitkomponenten aus ultrahochmolekularem Polyethylen – die Formen und Werkstoffe könnten kaum unterschiedlicher sein, doch die Aufgaben sind fast immer sehr komplex. Als eines der führenden CAM-Systeme für die 5-Achs-Bearbeitung hat sich hyperMILL einen Namen bei der Programmierung effizienter Werkzeugbahnen für Implantate und andere medizintechnische Produkte gemacht. Wo hochwertigste Oberflächen mit minimiertem Nachbearbeitungsbedarf erzeugt werden sollen, hat Open Mind die passenden Schlicht-Strategien, die beispielsweise für perfekte Übergänge zwischen verschiedenen Abschnitten sorgen.

Ein wichtiger Aspekt der hyperMILL Medical Solutions ist die Pflege einer leistungsstarken Werkzeugdatenbank mit Schnittstellen zu Katalogen namhafter Werkzeughersteller. Auch Sonderwerkzeuge sind in der Werkzeugdatenbank abbildbar. Ob Titan, Kobalt-Chrom-Legierungen oder temperaturempfindliche Kunststoffe wie UHMWPE, die für medizinische Anwendungen geeigneten Materialien lassen sich meist schwer zerspanen. Entscheidend ist die Wahl geeigneter Werkzeuge und Schnittparameter sowie deren Berücksichtigung in der Programmierung mit 2,5D-, 3D-, oder 5-Achs-Strategien.

Bearbeitung einer Femur-Komponente: Große Zeiteinsparungen sind mit Tonnenfräsern realisierbar.

Ein wichtiger Aspekt der hyperMILL Medical Solutions ergibt sich aus der Notwendigkeit patientenspezifischer Anpassungen, der verschiedenen Standardgrößen sowie Teilefamilien und der damit verbundenen Automatisierung der NC-Code-Generierung. Mit dem hyperMILL Automation Center lassen sich CAD/CAM-Prozesse definieren und standardisieren. Dazu gehört die Festlegung von Schritten für die Datenaufbereitung und Programmierung bis hin zur Simulation und NC-Programmerstellung. Der Prozess wird anschließend automatisch auf neue Bauteile angewandt und durchlaufen. Die Projekte können so automatisch für die Fertigung aufbereitet und programmiert werden. Automatisierungen können von jedem CAM-Nutzer leicht erlernt werden, Open Mind bietet aber auch Unterstützung für die Automatisierung von CAD/CAM-Prozessen an. Zahlreiche, erfolgreich implementierte Automatisierungsprojekte bei Kunden zeugen von dem enormen Potenzial der Lösung zur Zeiteinsparung.

Anwender in der , die bereits hyperMILL einsetzen, schätzen die CAD/CAM-Suite. So sagt Frank Fedtke, einer der CAM-Experten bei Aesculap AG in Tuttlingen: „Aesculap entschied sich 2008 für hyperMILL mit dem Ziel, die Produktivität weiter zu steigern. Wir mussten schneller, sichere NC-Programme auf die Maschinen bringen. Bearbeitungszeiten mussten bei gleicher Qualität reduziert werden. Dank hyperMILL konnten wir diese Ziele schnell erreichen.“

Medizintechnik ist ein Boom-Markt, die Menschen werden immer älter und benötigen immer öfter Implantate und andere Hilfsmittel. Dass Open Mind diesen Trend erkennt und mit einer Suite spezieller Funktionen unterstützt, ist nur zu begrüßen.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.