ZW3D und VoluMill: Neue Schrupp-Frästechnologie integriert

Die encee CAD/CAM-Systeme GmbH in Kümmersbruck eröffnet allen Anwendern des 3D CAD/CAM-Systems ZW3D neue Möglichkeiten bei der Fräsbearbeitung: In der neuen Version 2019 wird das Schruppmodul VoluMill von Celerative Technologies enthalten sein. Der Anbieter verspricht Anwendern dieses Moduls um das Achtfache höhere Werkzeugstandzeiten und damit eine Reduktion der Werkzeugkosten um 75 Prozent. Zudem soll die Schrupp-Bearbeitungszeit dank der neuen Schrupptechnologieoft um 50 bis 70 Prozent kürzer sein.

ZW3D und VoluMill

ZW3D 2019 integriert das VoluMill-Schruppmodul (Bild: encee).

ZW3D wurde als integrierte CAD/CAM-Lösung für den kompletten Prozess der Produktentwicklung entworfen. Mit dem schnellsten Kern für Hybridmodellierung werden der Formenaufbau mit Flächen oder einfach programmierbare Frässtrategien für 2 bis 5 Achsen vorangetrieben. Kunden schätzen vor allem die geringen Kosten, den optimierten Entwicklungsprozess und die hohe Leistungsfähigkeit.

Im Rahmen einer Lizenzvereinbarung mit Celeritive Technologies Inc. wird der Entwickler ZWSoft den CNC-Werkzeugweg-Erzeuger VoluMill in die 3D-CAD/CAM-Lösung ZW3D integrieren und die VoluMill-Strategien für 2-3- Achsen als optionales Upgrade anbieten. Die patentierte Technologie von VoluMill ergänzt die bestehenden CAM-Funktionen um die Berechnung von Werkzeugwegen, die auf einen konstanten Materialabtrag ausgerichtet sind und durch die gleichmäßige Belastung des Schruppwerkzeuges die Standzeiten verlängern.

Gleichmäßige, fließende Bewegungen schaffen ideale Fräsbedingungen, unabhängig von der Form der Werkstücke. Darüber hinaus reduziert VoluMill für ZW3D die Kräfte, die auf Spindel und Schneidwerkzeug wirken, so dass die Maschinenleistung sicher ausgenutzt werden kann. Durch kürzere Zykluszeiten wird die Fertigung profitabler, flexibler und wettbewerbsfähiger.

„Mit der Integration von VoluMill werden unsere Kunden bereits nach kürzester Zeit eine Amortisation ihrer Investition erreichen“, erwartet Markus Brandl, Leiter der Applikationstechnik der encee CAD/CAM Systeme GmbH.

Die rund 4000 Anwender des 3D CAD/CAM -Systems ZW3D in der DACH-Region können beim Upgrade auf die Version 2019 das neue Modul zu einem sehr günstigen Preis erwerben.

Für die CAD/CAM-Lösungen ZW3D und ZWCAD von ZWSOFT ist encee CAD/CAM Systeme exklusiver Händler in Deutschland. Als regionaler Ansprechpartner werden Beratung und technischer Support gewährleistet. In Deutschland, Österreich und der Schweiz werden mehr als 1000 Kunden in den Bereichen Industriedesign, Werkzeug- und Formenbau, Kunststofftechnik, Maschinenbau sowie der Luft- und Raumfahrttechnik betreut. Zudem vertreibt encee als autorisierter Partner die 3D-Drucker von Stratasys und Desktop Metal. Das Serviceangebot von encee, das neben den Bereichen Consulting, Schulung und Wartung auch eine Hotline umfasst, gewährleistet den Kunden ein umfassendes Dienstleistungs-Paket.

Leave a Reply

  

  

  

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.