Tass International: Siemens verstärkt sich im Automotive-Bereich

Die neueste Unternehmensmeldung von Siemens passt thematisch sehr gut zu meinem letzten Beitrag: Siemens verstärkt sich im Automotive-Bereich und kauft die niederländische Firma Tass International. Das Unternehmen ist ein weltweit tätiger Anbieter von Simulationssoftware sowie Engineering- und Test-Services hauptsächlich für die Automobilindustrie. Tass ist auf autonomes Fahren, integrierte Sicherheit, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme sowie Reifenmodellierung spezialisiert.

Tass International und Siemens

Mit Tass International verstärkt Siemens sein Simulationsangebot für die Automotive-Industrie (Bild: Siemens).

Zu den Schwerpunkten von Tass International gehören Lösungen für automatisiertes Fahren und integrierte aktive beziehungsweise passive Sicherheit, die in erster Linie für die Autoindustrie bestimmt sind. Die PreScan-Software bietet Autoherstellern, Zulieferern und Behörden gleichermaßen die Möglichkeit, komplexe Verkehrsszenarien zu simulieren und Lösungen für automatisiertes Fahren sowie fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme virtuell zu validieren. Mit Madymo, einer Modeling-Software für Insassensicherheit, simuliert Tass International die Auswirkungen von Autounfällen auf den menschlichen Körper. Die Software Delft-Tyre ermöglicht hochpräzise Reifenmodelle zur Simulation von Fahrzeugdynamik und Fahrsituationen.

Die Simulationssoftware von Tass International soll mit dem Simcenter-Simulations-Portfolio von Siemens und den Electronic Design Automation (EDA)-Lösungen von Mentor Graphics kombiniert werden. Durch die vollintegrierte Lösung für die frühzeitige Verifizierung und Validierung von modernen Fahrerassistenzsystemen (Advanced Driver Assistant Systems, ADAS) und autonomen Fahrsystemen verfügt Siemens künftig über ein umfassendes Angebot für die systemgetriebene Produktentwicklung von Fahrzeugen.

Siemens wird 100 Prozent des Stammkapitals von TASS International erwerben und dessen Geschäft in die Business Unit Siemens PLM Software einbinden, die der Division Digital Factory zugeordnet ist. TASS International beschäftigt etwa 200 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von ca. 27 Millionen Euro. Geplantes Closing ist Anfang September 2017. Beide Unternehmen vereinbarten Stillschweigen über finanzielle Details der Transaktion.

Die Einkaufstour von Siemens ist augenscheinlich noch nicht zu Ende. Das Münchener Unternehmen ist dabei, ein beeindruckendes Portfolio an Lösungen zusammenzukaufen, mit Simcenter, CD-adapco und nun auch Tass sind darunter auffällig viele Simulationsanbieter mit einem starken Standbein im Automotive-Bereich. Das passt zur allgemeinen Entwicklung. Vor der Automobilbranche liegt eine einzigartige Umwälzung, langjährig erworbene Erfahrungen und Know-how verlieren ihren Wert und neue Wege müssen beschritten werden. Erfahrung und Know-how durch Simulation zu ergänzen, ist der einzig gangbare Weg, diese Umwälzung in der Geschwindigkeit zu gestalten, die erforderlich ist. Damit passt Tass extrem gut in das Siemens-Portfolio und in die Strategie der PLM Division.

Leave a Reply