HP Z4, Z6, Z8: Neue Desktop-Workstations von HP 2

Die Ecken fehlen, ansonsten ist die vierte Generation der Z-Desktop-Workstations von HP wieder mit Rechenpower bis zum Rand gefüllt. Im Falle der Z8 G4 bedeutet dies bis zu 56 Prozessorkerne und bis zu 3 TByte Arbeitsspeicher. Aber auch schon in der Z4, deren Vorgänger gerne als leistungsstarke CAD-Workstations genutzt wurden, bietet die neue Generation eine gegenüber der Z440 11% größere Speicherbandbreite, 25% größere Kapazität der Prozessorkerne sowie 13% größere PCIe-I/O-Bandbreite.

HP Z4, Z6, Z8 Familie

Die vierte Generation der HP Z-Workstations heißt nur noch Z4, Z6 und Z8 (Bild: HP=.

Die Zweikernmaschinen der hochgezüchteten 8er-Baureihe hatten bisher das Problem, dass beide Prozessoren in einem Kühlluftstrom saßen, so dass der zweite Prozessor die Abwärme seines Pendants abbekam. Das hat HP bei der Z8 G4 nun mit einem neuen Kühlluftdesign geändert, HPs Vorzeige-Workstation besitzt ein vollkommen neues Design.

Eine Architektur mit geteiltem Gehäuse ermöglicht via Schließmechanismus den rückwärtigen Zugang zu einer Stromversorgung mit 1700 W Leistung, 24 DIMMs sowie einer Gesamtzahl von 9 PCIe-Slots (7 davon mit voller Länge und Höhe sowie zwei interne „offene“ PCIe-Steckplätze). Im Vergleich zum Modell Z840 besitzt der HP Z8 Tower 67% mehr Speicherbandbreite, 27% größere Rechenkapazität der Prozessorkerne, 40% größere PCIe-I/O-Bandbreite sowie 29% größere Leistung bei der Stromversorgung. Damit richtet sich die Hardware an Kunden, die Anwendungen mit maximaler Auslastung betreiben wollen.

Die neuen Workstations verfügen über (optionale) Thunderbolt 3 – sowie (standardmäßige) Dual 1GbE-Schnittstellen, um hohe Datenübertragungsraten zu realisieren. Jedes Gerät bietet modulare Frontseitensteckplätze für USB 3.1 G2 Type C-Ports.

Die Modelle Z6 und Z8 unterstützen Dual-CPUs und ein optionales Dual-10-GbE-Netzwerkmodul. Die Z6 besitzt zudem zwei interne M.2-Slots für die superschnellen HP Z Turbo Drive PCIe SSDs. Bisherige Nutzer der Z640 freuen sich bei der HP Z6 Workstation über bis zu 1,5x mehr Arbeitsspeicher, 67% größere Speicherbandbreite, 27% größere Kapazität der Prozessorkerne sowie 22% größere PCIe-I/O-Bandbreite.

Das Innere der HP Z8

Aufgeräumt wie immer: Das Innere der HP Z8-Workstation (Bild: HP).

Die HP Z4 Workstation bietet mit einem schnittigen und modernen Industriedesign, das ergonomische Griffe an Vorder- und Rückseite, ein dramatisch kleineres Gehäuse für beengte Arbeitsplätze sowie eine neue Staubfilter-Option für Industrieumgebungen bietet.

Die Maschine ist mit Prozessoren aus Intels Xeon W-Prozessorfamilie bestückt und bietet zudem zwei 1 Gb-Ethernet-Schnittstellen, zwei M.2-Slots für HP Z Turbo Drive PCIe SSDs Standard sowie die Möglichkeit, USB an der Vorderseite auf zwei USB 3.1 G2 Type C-Ports hochzurüsten.

Einige Werte zu Z6 und Z4 finden sich hier, genauere Werte und Daten sind noch nicht bekannt. Die Maschinen werden im Zeitraum zwischen Oktober und Dezember verfügbar.

 

2 thoughts on “HP Z4, Z6, Z8: Neue Desktop-Workstations von HP

  1. Reply Matthias Nov 9,2017 14:28

    Ab wann sind die neuen HP Workstations im Handel Deutschland?

Leave a Reply