Menu Close

Videotipp – Nvidia rechnet Mondlandungs-Bilder nach

Es soll ja immer noch Menschen geben, die glauben, dass Neil Armstrong und Buzz Aldrin nie auf dem Mond waren, sondern die Mondlandungen in einem Studio auf der Erde „gefaked“ wurden. Die beste Antwort dazu ist meiner Meinung nach die Tatsache, dass die UdSSR damals nicht protestiert hat; es dürfte den Sowjettechnikern jederzeit möglich gewesen sein, die Richtung der Funksignale zu peilen. Wichtige Argumente finden die Verschwörungstheoretiker auch in den Film- und Fotoaufnahmen Ungereimtheiten, beispeilsweise bei der Beleuchtung von Buzz Aldrin auf einem Foto, das Neil Armstrong geschossen hat. Mit Hilfe der neuen Maxwell-GPUs ist es anscheinend möglich, die Beleuchtung der Szenerie physikalisch korrekt darzustellen, wie Nvidia in diesem Video zeigt:

 

 

Wer mehr über die angebliche Mondverschwörung lesen möchte: Der Wikipedia-Eintrag dazu widerlegt wohl jedes bekannte Argument.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: