Menu Close

SolidWorks World 2014 – Neue Conceptual-Tools

Am Montag wurde die SolidWorks World in San Diego mit einem neuen Teilnehmerrekord von genau 5604 Teilnehmern eröffnet. Bertrand Sicot verkündete die aktuelle Zahl von 2,3 Millionen verkauften SolidWorks-Lizenzen und blickte auf 2013 zurück, in dem neben der neuen Version 2014 die Module Plastics und Electrical eingeführt wurden. Electrical ist übrigens das am erfolgreichsten gestartete Add-On der Firmengeschichte. Zudem wurden im Vorjahr die Android-Version von eDrawings, eine neue Draftsight-Version und das Anwenderportal mySolidworks vorgestellt.

SolidWorks-CEO Bertrand Sicot und Dassault Systèmes-Chef Bernard Charlés freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord.
SolidWorks-CEO Bertrand Sicot und Dassault Systèmes-Chef Bernard Charlés freuen sich über einen neuen Teilnehmerrekord.

Auch im sogenannten EDU-Bereich war das Unternehmen erfolgreich, 2,5 Mio. Studenten arbeiten weltweit mit SolidWorks. Ganze Länder konnten für das 3D-System gewonnen werden, so ist der Universitätsbereich in Algerien ausschließlich mit SolidWorks ausgestattet. Sicot zeigte einen kurzen Ausblick auf SolidWorks 2015, dabei hob er die neue Erweiterung Inspection heraus, mit der sich Prüfpläne erstellen lassen.

Die letztes Jahr vorgestellte Applikation Mechanical Conceptual soll nach einem umfangreichen Betaprogramm im April auf den Markt kommen. Dazu kommt eine zweite Applikation dieser neuen Serie im 3DExperience-Design: Industrial Conceptual. Die Applikation für Industriedesign ermöglicht es, schnell organische Formen zu entwerfen. Skizzierte Umrisse lassen sich mit Subdivisional Modeling zu einem 3D-Modell entwickeln.

Interessant waren die Statements von vier Anwendern, die am Lighthouse-Betaprogramm teilgenommen haben – mit dabei waren übrigens vier deutsch Unternehmen. Einer der Anwender erzählte, dass er durch die Mechanical Conceptual-Kinematik völlig neue Ideen verwirklichen konnte. Sein US-Kollege sagte zur Thematik Sicherheit in der Cloud, dass sein Unternehmen bei der Evaluation dieser Frage erst bemerkt hatte, wie viele Daten über Dropbox ausgetauscht werden, wo die Sicherheit der Daten in jedem Fall fragwürdiger ist als in der 3DExperience-Cloud.

Der Preis für SolidWorks Mechanical Conceptual steht fest: 249 Euro pro Monat, dabei handelt es sich um Named User-Lizenzen, die monatlich an einen anderen User „überschrieben“ werden können. Die Mindestlaufzeit beträgt zu Beginn ein Jahr, dabei sind 25 GByte Speicherplatz für die eigenen Entwürfe. Die Performance scheint auch über relativ schlechte Leitungen – beispielsweise G3-Mobilfunk – hervorragend zu sein. Ein Anwenderunternehmen hat in Mechanical Conceptual Modelle mit bis zu 56.000 Teilen geladen und nach eigenen Angaben war die Performance beim Laden besser als beim Laden vom Netzwerklaufwerk.

Morgen ein Bericht zu einer Vorversion einer Meeting-Lösung auf eDrawing-Basis.

1 Comment

  1. Ralf Steck

    Berichtigung:

    Ich hatte erst geschrieben, dass Plastics die erfolgreichste Erweiterung ist, wurde aber darauf hingewiesen, dass Electrical so gut eingeschlagen hat. Und Inspection ist keine Composer- sondern eine SolidWorks-Erweiterung. Ist beides im Artikel korrigiert.
    Vielen Dank für den Hinweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.