Menü Schließen

Inneo Genius Tools 7: Automatische Spiegelung von Creo-Anwendungsumgebungen

Ich bin immer wieder bei Inneo-Kunden, um Anwenderberichte zu schreiben. Dabei zeigt sich immer wieder, dass die Anwender Creo ohne die von Inneo entwickelten Startup Tools beziehungweise Genius Tools gar nicht kennen. Diese Sammlung nützlicher Helferlein wird nun in Version 7 vorgestellt und bringt vor allem für Administratoren verteilter Entwicklungsumgebungen auf Basis von PTC Creo echte Erleichterung.

Genius Tools Starter in Inneo Startup Tools
Die Arbeitsumgebungen entfernter Standorte werden mit Genius Tools Starter 7.0.1 automatisch aktualisiert (Bild: Inneo).

Denn Genius Tools Starter, die Software für die zentrale Verwaltung von Creo-Arbeitsumgebungen, kann mit dem Novemberrelease 7.0.1 automatisiert auf Server („Satelliten“) an verschiedenen Unternehmensstandorten gespiegelt werden. „An Standorten, die sehr weit vom Hauptserver entfernt liegen oder die über geringe Bandbreiten verfügen, kann dies die Zeit für die Synchronisation der Arbeitsumgebungen um bis zu 80% verringern“, sagt Wolfgang Stoll, Leiter Support und Entwicklung bei Inneo Solutions.

Genius Tools Starter ist seit Oktober 2019 das Konfigurationsmodul der Startup Tools. Neben der zentralen Verwaltung der Arbeitsumgebungen ermöglicht die Software projektspezifische Einstellungen für Lizenzschlüssel, Zugriffsrechte, Mapkeys usw., das Anlegen von Units und Gruppen, die gleichzeitige Nutzung einer Produktiv-, Test- und Entwicklungsumgebung sowie weitere Einstellungen.

Die Arbeitsumgebungen werden am Hauptserver konfiguriert und von dort auf die Satelliten synchronisiert. Dabei können für die Satelliten individuelle Arbeitsumgebungen vorgegeben werden. Durch das zentrale Management der Creo-Arbeitsumgebungen wird sichergestellt, dass die firmenspezifischen CAD-Standards eingehalten werden.

Die Genius Tools Starter-Software auf dem CAD-Anwenderrechner ermittelt automatisch den Satelliten, der am schnellsten verfügbar ist, und erhält von dort die letztgültigen Einstellungen der Arbeitsumgebungen. Administratoren können im Webbrowser eine Übersicht abrufen, die die Verfügbarkeit aller Satelliten und der dort enthaltenen Arbeitsumgebungen enthält.

Für die Synchronisation zwischen Hauptserver und Satelliten wird der Dienst Genius Tools Starter Service genutzt, der nur die veränderten Dateien im Zielverzeichnis ersetzt und somit deutlich schneller ist als der einfache Prozess mit kompletter Datensynchronisation. Die Netzwerklast wird dadurch zusätzlich verringert.

Bisher mussten die Einstellungen und Daten der Arbeitsumgebungen manuell auf die Satelliten verteilt werden, seit Version 6 geschieht dies automatisch, aber es wurden jeweils die kompletten Daten übertragen. Mit der inkrementellen Aktualisierung geht Inneo einen weiteren Schritt, um die Arbeit der CAD-Administration zu erleichtern.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.