Menu Close

DPS Software: Bechtle kauft nächsten SolidWorks-Reseller

Mit SolidLine, Solidpro, Coffee, HCV Data und C-CAM in Deutschland, planetsoftware in Österreich und Solid Solutions in der Schweiz war Bechtle bisher schon einer der bestimmenden Spieler im SolidWorks-Umfeld in der DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz). Der große Gegenspieler als unabhängiger SolidWorks-Reseller hieß bis jetzt DPS Software – bis jetzt. Denn eben wurde bekanntgegeben, dass Bechtle sich auch noch DPS Software einverleibt hat.

Detlef Jesulat: „Bechtle bietet mit ihrem umfassenden IT-Portfolio das passende Umfeld.“ (Alle Bilder: Bechtle AG)

Die Bechtle AG akquiriert die DPS Software GmbH mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen und 14 Vertriebsbüros in Deutschland, drei Standorten in Österreich sowie zwei in der Schweiz. Die im Jahr 1997 gegründete DPS beschäftigt derzeit 213 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von knapp 50 Millionen Euro. DPS Software wird als SolidWorks-Systemhaus auch künftig unter dem etablierten Firmennamen geführt.

Weitere Tochtergesellschaften von DPS Software in Polen und Tschechien sowie das ERP-Geschäft mit dem Hersteller Sage, die in der DPS Business Solutions GmbH und der Datatronic AG gebündelt sind, bleiben über die NTR Beteiligungsgesellschaft in der Hand des bisherigen Geschäftsführers Dr. Thomas Rubbe.

Die weiteren Geschäftsführer Detlef Jessulat und Dr. Marcus Knieps bleiben in ihrer bisherigen Funktion auch unter dem Dach von Bechtle für DPS Software tätig. Manfred Gravius, Gründer und bisher geschäftsführender Gesellschafter, scheidet planmäßig altersbedingt aus dem Unternehmen aus.

DPS ist als Lösungsanbieter seit 23 Jahren bestens im Markt etabliert und unterstützt die Kernprozesse von Kunden für alle Aufgaben und Phasen des Produktlebenszyklus. Das Software-, Beratungs- und Serviceangebot basiert auf Standardprodukten der Softwarehersteller Dassault Systèmes, SolidCAM sowie auf eigenen Modulen und Lösungen.

Das Portfolio umfasst Beratung, Implementierung, Support und Schulungen. DPS zählt rund 6.000 Unternehmen aus konstruktionsintensiven Branchen wie Maschinenbau, Anlagenbau, Automobilzulieferer, Elektrotechnik, Industriedesign, Ingenieurdienstleistung, Konsumgüterindustrie, Luftfahrt und Medizintechnik in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu seinen Kunden. Ihnen bietet das Unternehmen Komplettlösungen für die Fertigung und Entwicklung. DPS ist zertifizierter Partner für SolidWorks und SolidCAM und deckt das gesamte Produktspektrum der Hersteller ab.

Detlef Jessulat sieht durch den Zusammenschluss mit Bechtle insbesondere die Chance auf Weiterentwicklung von DPS in einem größeren Unternehmensumfeld als positives Signal an Kunden und Mitarbeiter: „Die Bechtle AG bietet uns mit ihrem umfassenden IT-Portfolio das passende Umfeld, um unser Unternehmen im Sinne einer leistungsstarken Betreuung unserer Kunden weiterzuentwickeln. Ich sehe uns damit für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Das freut mich insbesondere für unsere exzellenten Mitarbeiter und für unsere sehr erfolgreichen Kunden.“

Michael Guschlbauer: „Mit DPS kommen weitere hervorragend ausgebildete Spezialisten zu Bechtle.“

Bechtle erweitert mit der Akquisition der DPS Software seine 3D-CAD-Kompetenzen im Bereich Produktentwicklungslösungen. In Deutschland ist Bechtle mit den Spezialisten SolidLine, Solidpro, Coffee, HCV Data und C-CAM am Markt vertreten, in Österreich mit planetsoftware und in der Schweiz mit Solid Solutions. Die Bechtle Gruppe ist seit zehn Jahren Partner von SolidWorks und hält den höchsten Zertifizierungsstatus des wichtigsten CAD-Softwareherstellers.

Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services der Bechtle AG: „Mit DPS kommen weitere hervorragend ausgebildeten Spezialisten zu Bechtle, die in den zurückliegenden Jahren für eine ausgezeichnete Kundenbindung und großen unternehmerischen Erfolg gesorgt haben. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam eine leistungsstarke Einheit bilden.“

Über Konditionen wie Kaufpreis wurde wie üblich Stillschweigen vereinbart. Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt kartellbehördlicher Genehmigung.

Was sagt man nun dazu? Mit der DPS Software-Akquisition ist Bechtle quasi Alleinherrscher im DACH-SolidWorks-Reich. Sicher war es für CAD-Urgestein Manfred Gravius eine gute Gelegenheit, sein Lebenswerk in gute Hände zu legen und den Ruhestand zu genießen. Sicher macht es Sinn für jeden SolidWorks-Reseller, sich an einen Partner zu binden, der derart umfassend IT liefern kann wie Bechtle. Trotzdem bin ich irgendwie nicht so ganz glücklich über eine derartige Ballung von Resellern unter einem Dach – auch wenn Bechtle die einzelnen Systemhäuser relativ frei agieren lässt, geht doch ein Stück Vielfalt verloren. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur sentimental.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.