Menu Close

German RepRap X500: Neuer Extruder, neues Format, beheizter Bauraum

Der Feldkirchener 3D-Druckerhersteller German RepRap erweitert seine 3D-Drucker-Palette um den X500, bei dem der Schwerpunkt auf der industriellen Serienfertigung technisch anspruchsvoller Bauteilen liegt. Der bis 80 °C beheizbare Druckraum verfügt über ein Bauvolumen von 500 x 400 x 475 mm. In Verbindung mit dem Hotend, das bis zu bis 400 °C erreicht, bieten sich völlig neue Möglichkeiten in der Verarbeitung von technisch anspruchsvollen Filamenten zur Fertigung von hochbelastbaren Bauteilen und Funktionsmodellen. Durch das neue Auto Bed Leveling entfällt zudem die aufwendige Justierung des Druckbetts. Unebenheiten des Druckbetts werden über eine Sensorik erkannt und adaptiert.

Der German RepRap X500 baut auf dem massiven Stahlgehäuse des X1000 auf (Bild: German RepRap).
Der German RepRap X500 baut auf dem massiven Stahlgehäuse des X1000 auf (Bild: German RepRap).

Mit seinem soliden Stahlrahmen und einem Gesamtgewicht von etwa 170 Kilogramm bietet die Maschine eine hohe Stabilität im industriellen Dauereinsatz.  Der neue DD4-Extruder ermöglicht es, den Anpressdruck für jedes Material individuell über eine 12- stufige Skalierung einzustellen. Dadurch können sowohl sehr spröde als auch sehr flexible Materialien ohne weitere Vorkenntnisse verarbeitet werden. Die Wasserkühlung des oberen Hotend-Bereichs ermöglicht einen stabilen Prozess auch bei maximaler Bauraumtemperatur.

Eine weitere Innovation des Produktes ist die sogenannte „Filament Feed Control“. Die Bewegung des Filaments wird über eine Sensorik erfasst und live mit dem Vorschub abgeglichen. Dadurch wird ein konstanter Materialaustritt während des gesamten Druckprozesses garantiert. Druckfehler aufgrund von schlechter Materialförderung können somit ausgeschlossen werden. Der neue X500 verfügt über ein 7-Zoll-Touchdisplay und ermöglicht den Datentransfer über USB-Stick oder optional über Ethernet und WLAN. Auch eine Softwarelizenz für Simplify3D ist im Paket enthalten und garantiert optimale Druckergebnisse.

Oben kalt, unten heiß - so muss ein optimales Hotend aufgebaut sein (Bild: German RepRap).
Oben kalt, unten heiß – so muss ein optimales Hotend aufgebaut sein (Bild: German RepRap).

Der beheizte Unterschrank ermöglicht die Lagerung des Filaments in idealen Bedingungen.  Insbesondere für Feuchtigkeit anfällige Filamente, wie Nylon oder das wasserlösliche PVA können somit ohne aufwändige Zwischenschritte unter kontrollierten Temperaturbedingungen verarbeitet werden. Dadurch ist ein stabiler Druckprozess auch bei empfindlichen Materialien gewährleistet. German RepRap bietet wie gewohnt einen Wartungsvertrag an, der deutschlandweiten Vor-Ort-Service für Wartung und Installation und technische Trainings beinhaltet. Der X500 ist ab dem 1. Quartal 2017 verfügbar .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.