Menu Close

Eplan und SAP: Man spricht miteinander

Seit September ist die Integration SAP Engineering Control Center Interface to Eplan für den Markt verfügbar. Eplan ist damit das erste und bislang einzige CAE-System, das mit einer zertifizierten Direktintegration auf der SAP-Preisliste gelistet ist. Das neue SAP Engineering Control Center Interface to Eplan ermöglicht die sichere Ablage von Projekten im SAP-System bis hin zum Stücklistenaustausch.

In SAP lassen sich Eplan-Projekte jetzt komfortabel verwalten (Bild: Eplan).
In SAP lassen sich Eplan-Projekte jetzt komfortabel verwalten (Bild: Eplan).

Weitere Vorteile für Unternehmen sind die Bereitstellung von Projektdaten über Abteilungsgrenzen hinweg, Zugriffskontrolle über das SAP-Berechtigungssystem, Sicherung von älteren Versionen eines Projektes, Status- und Freigabemanagement sowie Bereitstellung von PDFs und anderen Neutralformaten für alle SAP-Nutzer. Besonderer Praxisvorteil: Die Integration eines zusätzlichen PDM-Systems ist nicht erforderlich.

Die Schnittstelle nutzt die neue Standardintegrationstechnologie Engineering Control Center von SAP. Auf dieser Basis sind alle CAD-Integrationen wie Autodesk Inventor und weitere in SAP aufgesetzt. Der Vorteil: Arbeitet der Kunde in einer Multi-CAD-Umgebung, funktionieren alle Schnittstellen in SAP auf dieselbe Weise und haben das gleiche „Look and Feel“. Zudem wird mit der Eplan Integration ein vollständiger Lebenszyklus über die Disziplinen hinweg unterstützt.

Eplan: Tiefe Integration in SAP

Eine Verknüpfung zu Kundenaufträgen und SAP-Projektstrukturen in die Instandhaltung und andere SAP-Objekte ist über die Schnittstelle einfach per Drag und Drop realisierbar. Das verbindet nicht nur das Eplan-Projekt mit den SAP-Nachfolgeprozessen, sondern erleichtert es dem Konstrukteur, die für ihn relevanten SAP-Objekte über das gewünschte Eplan-Projekt zu finden. Mit Einbindung in den SAP-Änderungsdienst lassen sich über die Eplan-Plattform historische Stände nach Datums- oder Serialnummerngültigkeit verwalten.

Gesteuert werden über SAP-Mechanismen auch die Durchgängigkeit der Daten und Zugriffsberechtigungen. Der SAP-Workflow unterstützt den kontrollierten Durchlauf der Eplan Daten im gesamten Unternehmen. Zugleich legt das Access Control Management von SAP gezielt Gruppen- und Zugriffsberechtigungen fest, um Projektdaten gegen unberechtigten Zugriff zu schützen. Auch im Rahmen des Bestellvorgangs stellt die Eplan-SAP-Integration Funktionen zur Stücklistenübertragung bereit. Das funktioniert nicht nur zum Abschluss eines Projektes, sondern auch per Teilstücklisten, die vorab in SAP automatisch angelegt werden. Per Knopfdruck angestoßen, werden diese im Hintergrund angelegt, ohne dass der Anwender selbst aktiv werden muss.

Know-how gebündelt

In enger Zusammenarbeit mit Cideon Software, der Schwestergesellschaft im Unternehmensverbund der Friedhelm Loh Group, wurde die Integration zwischen der Eplan Plattform und SAP Product Lifecycle Management sowie SAP ERP realisiert. Der integrierte Workflow zwischen den führenden Systemen unterstützt den kontrollierten Durchlauf von den ersten Schritten in der Projektierung über die Produktion bis hin zur Auslieferung und Instandhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.