Blockchain: 3D MicroPrint integriert SAMPL in 3D-Drucker

Blockchain: 3D MicroPrint integriert SAMPL in 3D-Drucker Der 3D-Druck wird „Blockchain ready“. Die 3D MicroPrint GmbH integriert als Erster die SAMPL-Technologie in ihre 3D-Drucker für hochpräzise Metallbauteile. Zusammen mit Fraunhofer ENAS, der Prostep AG, Consider it, NXP und der Universität Ulm wird ein erster Prototyp für die Secure Additive Manufacturing (SAMPL) Plattform in einen 3D-Drucker für die Fertigung von Metallbauteilen integriert. Über das Projekt habe ich hier schonmal berichtet. Ich finde SAMPL spannend, weil es zeigt, wie die Probleme und Herausforderungen, die rund um die additive Technologie entstehen, in den Griff zu bekommen sind.

Projekt SAMPL: Prostep entwickelt Datensicherheit für den 3D-Druck 1

Projekt SAMPL: Prostep entwickelt Datensicherheit für den 3D-Druck Nutzt man 3D-Druckdienstleister zum Erstellen von Prototypen, steht man vor einem Dilemma: Natürlich benötigt der Dienstleister die 3D-Daten, um Teile herzustellen. Aber wie stellt man es an, dass diese wertvollen Daten niemand anderem in die Hände fallen? Wie stellt man sicher, dass genau die Originaldaten gedruckt werden und später keine Raubkopien entstehen? Prostep arbeitet mit Partnern an einer Secure Additive Manufacturing Plattform (SAMPL) auf Basis der Datenaustauschlösung OpenDXM GlobalX und unter Nutzung der Blockchain-Technologie.