Formnext: Additive Works Amphyon 2018 mit adaptiver Vernetzung

Formnext: Additive Works Amphyon 2018 mit adaptiver Vernetzung Kaum ist die AMB vorbei, geht es schon weiter mit der Formnext. Und auch bei Additive Works geht es Schlag auf Schlag. Erst im Juni habe ich über das neue Modul zur automatischen Erzeugung von Stützstrukturen für das Laserschmelzverfahren berichtet, nun gibt es News im Bereich der Vernetzung. Additive Works, wird die neueste Version seiner eine simulationsbasierten Prozesssoftware für das pulverbettbasierte Laserstrahlschmelzens (LBM) namens Amphyon auf der formnext vom 13.-16. November in Frankfurt präsentieren (Stand 3.1-G51).

EOS und Additive Works: simulationsgestützte additive Fertigung mit Amphyon

EOS und Additive Works: simulationsgestützte additive Fertigung mit Amphyon EOS und Additive Works sind eine Partnerschaft eingegangen, in deren Mittelpunkt die Prozessvorbereitungssoftware Amphyon steht. Diese Software wurde von dem Ende 2015 gegründeten Start-Up Additive Works entwickelt, EOS bietet seinen Kunden diese Softwarelösung im Rahmen der Partnerschaft an. Zusätzlich treiben beide Unternehmen die Weiterentwicklung von Amphyon gemeinsam voran. Ziel ist es, die Ampyhon-Funktionalitäten für Orientierung-, Simulation- und Supportgenerierung in Eosprint 2, die Datenvorbereitungs- und Prozessmanagementsoftware von EOS, zu integrieren.

Additive Works Amphyon: Stützstrukturen für Laserstrahlschmelzen

Additive Works Amphyon: Stützstrukturen für Laserstrahlschmelzen Leider habe ich es dieses Jahr wieder nicht auf die Rapid Tech geschafft. Dort hätte ich sicher viele interessante Lösungen gefunden, unter anderem hätte ich mir sicher das neue Stützstrukturen-Modul für die Software Amphyon von Additive Works angesehen. Amphyon ist eine simulationsbasierte Prozesssoftware für additive Fertigungsverfahren wie das pulverbettbasierte Laserstrahlschmelzen. Die Software ermöglicht eine automatische Optimierung der Bauteilorientierung und die Simulation des Aufbauprozesses. Mit Amphyon können Prozessparameter angepasst werden, um eine höhere Bauteilqualität und eine bessere Prozessstabilität zu erreichen.