Menü Schließen

Bechtle PLM Deutschland: Neugründung bündelt PLM-Kompetenzen

In den letzten Jahren hat Bechtle die meisten -Reseller in Deutschland aufgekauft: Solidpro machte im Jahr 2010 den Anfang, es folgten 2011 Solidline, 2018 Coffee und schließlich 2020 DPS. Das Portfolio der Unternehmen geht dabei weit über den Vertrieb der Dassault Systèmes--Software hinaus. Nun konsolidiert Bechtle zum 1. Januar 2024 die bisher eigenständig agierenden Gesellschaften unter der gemeinsamen Marke Bechtle PLM Deutschland. Es entsteht eine Gesellschaft mit weit über 600 Mitarbeitenden an deutschlandweit mehr als 40 Standorten.

Uwe Burk, Bereichsvorstand PLM | Engineering & Manufacturing, Bechtle AG, Bechtle PLM Deutschland GmbH
Uwe Burk, Bereichsvorstand , ist nun auch für die zuständig (Bild: Bechtle).

Bechtle bündelt zum 1. Januar 2024 die Kompetenzen von bisher vier auf Product Lifecycle Management (PLM) spezialisierten Gesellschaften unter der gemeinsamen Marke Bechtle. Damit werden aus den Einzelgesellschaften Coffee, , Solidline und Solidpro die Bechtle PLM Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Neckarsulm. Die Aktivitäten der Anbieter in Österreich und der Schweiz sind schon seit einiger Zeit in Ländergesellschaften unter dem Dach der in der Schweiz und Planetsoftware in Österreich zusammengefasst. Seit 2021 gehört Cadmes zu Bechtle, die in den Niederlanden, Belgien und Frankreich aktiv sind. Insgesamt verfügt Bechtle damit in Europa über mehr als 800 Mitarbeitende, die sich auf den Wachstumsmarkt PLM spezialisiert haben. Diese betreuen mehr als 25.000 Kunden überwiegend aus der Fertigungsindustrie.

Die bisherigen Geschäftsführer bilden in unterschiedlicher Ressortverantwortung das Managementteam von Bechtle PLM. „Wir wollen die in den zurückliegenden Jahren herausragende Geschäftsentwicklung im Bereich PLM nutzen, um weiter deutlich zu wachsen – in unseren klassischen und in neuen Geschäftsfeldern. Der Zusammenschluss macht uns stärker denn je“, sagt Uwe Burk, Bereichsvorstand PLM | Engineering & Manufacturing, . Unter der Marke Bechtle sollen Synergien insbesondere bei der Vermarktung gemeinsamer Lösungen, bei der einheitlichen Kundenansprache und in der Zusammenarbeit mit den Herstellerpartnern wirksam werden.

Das Portfolio rund um Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen PLM umfasst die Schlüsselkomponenten CAD/ und Produktdatenmanagement, Vertriebskonfiguration, Digitaler Zwilling, Smart Factory, Augmented und Virtual Reality (AR/VR), Digitale Fertigung, Industrial Internet of Things (IIoT) sowie 3D-Druck. Darüber hinaus gehören Schnittstellen zu Anwendungen wie Enterprise Resource Planning (ERP) oder Supply Chain Management (SCM) zum PLM-Konzept.

Bechtle PLM verfügt durch die bisherigen Einzelgesellschaften über ausgezeichnete, langjährige Verbindungen zu den wichtigsten Herstellern der Branche, darunter Dassault Systèmes, , HCL, DriveWorks, 3D Systems, , Sintratec und HP. In den zurückliegenden Jahren errangen alle vier Gesellschaften zahlreiche, europaweite Partnerauszeichnungen für exzellente Leistungen. Alle Zertifizierungen und Partnerstatus behalten auch in der neuen Konstellation ihre Gültigkeit.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Ähnliche Themen