Menü Schließen

Stratasys: 3D-Drucker J850 TechStyle druckt auf Stoff

Die Anwendungen des 3D-Drucks werden immer diverser und komplexer. Mit dem präsentiert nun einen 3D-Drucker vor, der speziell für den auf Stoff entwickelt wurde – ideal für äußerst kreative Mode und Design von Haute-Couture- und Luxusmarken. Der neue PolyJet-Drucker ist für den 3D-Druck für Textilwaren, Kleidung, Taschen, Accessoires und Schuhe aus dem hochwertigen Premiumbereich optimiert.

Stratasys J850 TechDesign
3D-Druck auf mit dem J850 TechStyle ermöglichen innovative Designs wie dieses von Jasna Rokegem and Travis Fitch (Bild: Myrthe Diepeveen)

Der Drucker ist Teil eines ganzen Lösungspakets für Mode, dazu gehören zudem die Software für den Arbeitsablauf und Materialien, die den individuellen Anforderungen von Modeherstellern gerecht werden. Modehersteller haben mit dieser Lösung unbegrenzte Möglichkeiten. Sie können 3D-gedruckte Stoffteile individuell gestalten und anpassen – auch in limitierter Auflage und mit digitaler Automatisierung. Zugleich können sie die Markteinführungszeit verkürzen.

Es gab schon einige Anläufe, 3D-Druck im Textilbereich umzusetzen, angefangen mit Logodrucken auf T-Shirts auf einfachen 3D-Druckern, bis hin zu Kleidungsstücken, die ähnlich wie Kettenhemden aus festen, aber beweglich verbundenen Elementen bestehen. Auch laut der Modespezialistin und Trendforscherin Lidewij Edelkoort besteht schon seit langem Interesse an einem 3D-Drucker für Stoffe und Kleidungsstücke mit kreativen Anwendungsmöglichkeiten für Modedesigner. Sie geht davon aus, dass die Branche begeistert sein wird und sagt: „Millionen von Gebeten des dekorativen Kunst- und Kreativhandwerks wurden erhört: Dieses hybride Gerät von Stratasys bietet einer großen Anhängerschaft schönere Ausgestaltungsmöglichkeiten.“

3D-Druck auf Textil
600.000 Farben stehen zum Bedrucken von Stoff zur Verfügung (Alle Bilder: Stratasys).

Um die Reichweite des 3D-Druckers J850 TechStyle weiter auszubauen, hat sich Stratasys mit einer Reihe von Partnern zusammengetan, darunter Dyloan und D-house in Mailand. D-house ist ein führendes innovatives Exzellenzzentrum für neue Modetechnologien und zeigt, wie vielseitig 3D-Druckanwendungen vom Konzeptdesign bis zur Produktion mit der 3D-Modetechnologie von Stratasys sind.

„Ich habe schon 2019 vorausgesagt, dass die Topmodehäuser 3D-Druck in nur wenigen Jahren integrieren würden“, sagt Naomi Kaempfer, Art, Design and Fashion Director von Stratasys. „Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen. Wir haben dazugelernt. Die ersten Entwürfe haben wir modifiziert und einen neuen, speziellen Drucker mit 3D-Modetechnologie entwickelt, der Designern unbegrenzte Kreationsmöglichkeiten bietet. Und die Reise hat gerade erst begonnen. Wir werden die Technologie weiterentwickeln und für neue Innovationen im Modedesign sorgen.“

Der 3D-Drucker J850 TechStyle wurde so entwickelt, dass man damit direkt auf einer Vielzahl von Stoffen und Kleidungsstücken drucken kann, darunter Jeansstoff, Baumwolle, Polyester, Leinen und Leder. Die Mengen reichen dabei von Einzelstücken bis zu Zehntausenden Stücken.

„Mich faszinieren neue Technologien, die mir die Möglichkeit bieten, etwas Originelles zu erschaffen. Die Modetechnologie für 3D-Druck von Stratasys bietet unendliche Möglichkeiten. Offen gesagt kann man gut damit experimentieren. Und ich glaube, ich habe nur einen ersten Eindruck von dem, was möglich ist“, sagt Karim Rashid, Modedesigner und Mitwirkender an der Kollektion SSYS 2Y22 Reflexion.

Die Verbindung von Stoff und 3D-Druck ermöglicht auch neue Taschendesigns.

Der J850 TechStyle arbeitet mit einer Vielzahl von Materialien, darunter Agilus30™ CMY-Farbmaterialien für flexiblen Vollfarbdruck und Vero ContactFlex, eine transparente Beschichtung, die verwendet werden kann, damit sich der Stoff weich und seidig anfühlt. Mit dem Material VeroVivid von Stratasys können Modehäuser und Designer Textilien mit über 600.000 einmaligen Farben in zahlreichen Shore-Härtegraden bedrucken und verschiedene Texturen und Oberflächengestaltungen simulieren.

Die neue SSYS 2Y22-Kollektion spiegelt die letzten zwei Jahre der COVID-19-Pandemie und wie sich Mode und Design in dieser Zeit erneuert haben und hiervon beeinflusst wurden. Die Kollektion umfasst neue Werke von sieben erstklassigen Designteams, etwa hochwertige Kleider und Anzüge, Tageskleidung, Beleuchtung, Luxusverpackungen, Handtaschen, Accessoires und Schuhe. Der ab sofort erhältliche Stratasys J850 TechStyle und die SSYS 2Y22-Kollektion werden vom 6. bis 12. Juni 2022 auf der Milan Design Week zu sehen sein.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar (Für Backlink-Sammler: Die URL ist No-Follow definiert!)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.