Menü Schließen

IMK Automotive und CoreTechnologie: CAD-Modelle in der Fertigungsplanung

Die ist ein wichtiger Schritt in der Produktentwicklungsphase – hier entscheidet sich unter anderem, wie hoch die Kosten für das Produkt sind und wieviel Gewinn entsteht. Eine robust aufgebaute Fertigung hebt die Produktqualität und beschleunigt die Produktionszeit. IMK Automotive bietet mit seiner Software Suite eine entsprechende Software. Doch der Aufbau der Simulation kostet viel Zeit, wenn nicht möglichst viele vorhandene CAD-Daten des Produkts, der Maschinen, Anlagen und Werkzeuge aus vorgelagerten Prozessen übernommen werden können. Insofern ist die neue Zusammenarbeit von IMK mit Core Technologie nur logisch.

Das Schnittstellen-Tool 3D Kernel IO des deutsch-französischen Software-Herstellers CoreTechnologie ist ab sofort in die aktuelle Version der Ema Software Suite von IMK Automotive integriert. Durch diese Synergie sind die 3D-Human-Simulation und die virtuelle Arbeitsplatz- und Prozessgestaltung jetzt direkt mit allen gängigen CAD-Systemen kompatibel, was das Integrieren von Maschinen, Gebäuden, Produkten und Werkzeugen in die Fertigungssimulation vereinfacht.

ema Software Suite
Dank - lassen sich CAD-Modelle schnell in die Produktionssimulation von IMK Automotive integrieren (Bild: Core Technologie).

Die ema Software Suite ermöglicht eine durchgängige digitale Fertigungs- und sowie eine präzise Prozessplanung für die Mensch-Roboter-Kollaboration. Dazu besteht die Suite aus den Modulen ema Work Designer für die Simulation und Analyse menschlicher Arbeitsplätze sowie ema Plant Designer für ganzheitliche und integrierte Produktions- und Materialflussplanung.

ema Work Designer ermöglicht die ganzheitliche Planung, Bewertung und 3D-Simulation menschlicher Arbeit im Kontext der Digitalen Fabrik, um punktuelle Absicherungen oder komplexe durchgängige Fertigungsszenarien mit menschlicher Beteiligung zu simulieren. Mit dem digitalen Menschmodell sowie dem Verhaltens- und Prozesseditor lassen sich Arbeitsplätze und Produktionsprozesse detailliert gestalten, manuelle Tätigkeiten sowie MRK-Systemabläufe visualisieren und komplette Fertigungs- und Montageprozesse in 3D simulieren.

Mit ema Plant Designer lassen sich ganzheitliche und integrierte Produktionsplanung und Materialflussplanung inklusive der Materialflusssimulation durchführen. Die Software ermöglicht eine einfache, schnelle sowie präzise Planung und Bewertung von Produktionsprozessen mit dem Ziel, eine schlanke und hocheffiziente Produktion zu erschaffen.

Plant Designer liefert belastbare Ergebnisse zur Auslastung von Arbeitsplätzen inklusive einer Engpassanalyse, zu Herstellkosten, zu Durchlaufzeiten und kritischen Pfaden, zu Pufferplätzen sowie zu Fertigungsplatzflächen und Materialflüssen. Die Module für Werkstatt-, Reihen-, Insel- und Fließproduktion, Materialfluss- und Layoutplanung sowie für die Kostenrechnung werden einzeln oder gebündelt in der Professional Edition bzw. in der Education Edition zur Anwendung in der Lehre angeboten.

Ein Alleinstellungsmerkmal des Planungstools ist die Zeitanalyse und -Bewertung unter umfassender Berücksichtigung des Normleistungsbezugs. Um komplexe Fertigungsszenarien mit menschlicher Beteiligung präzise und realitätsgetreu zu simulieren, erfolgt die valide Ermittlung von Durchlaufzeiten auf Basis des digitalen Menschmodells und der ergonomischen Randbedingungen.

Die des Software Development Kit (SDK) 3D Kernel IO von CoreTechnologie ermöglicht IMK einen einfachen und schnell realisierbaren Zugriff auf alle wichtigen 3D-CAD-Formate, um Maschinen, Produkte und Werkzeuge in die Fertigungsplanung zu integrieren. Das CT Schnittstellen-Tool umfasst 34 verschiedene Schnittstellen wie Catia, Nx, Creo, Solidworks und Inventor sowie JT, STEP, IFC und typische Visualisierungsformate wie FBX, GLTF und OBJ. Durch den Einsatz des SDK kann IMK seinen Kunden stets aktuelle Schnittstellenversionen zur Verfügung stellen.

Das SDK 3D Kernel IO ist eine vollständige Eigenentwicklung von CoreTechnologie und für Softwarehersteller im Rahmen einer Flatrate verfügbar. Durch die Möglichkeit, CAD-Formate direkt und ohne Umwege einlesen zu können, etabliert IMK Automotive einen unabhängigen 3D-Daten-Workflow sowie flexible Einsatzmöglichkeiten seiner Software in jeder Systemumgebung.

Ähnliche Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.