Menu Close

Procad: Neuer Ansatz für PLM unter SAP S/4Hana

SAP-Anwenderunternehmen mit hohem Engineering-Anteil haben besondere Ansprüche an das Thema Product Lifecycle Management und an ein PLM-System. Sie benötigen eine geeignete PLM-Strategie für die neue SAP S/4Hana-Welt. Procad hat die Integration seiner PLM-Plattform PRO.FILE an das neue System angepasst, um Engineering-Unternehmen die Migration auf S/4Hana zu ermöglichen.

Anbindung von PRO.FILE an SAP S/4Hana

Technische Unternehmen, die gleichzeitig den CAD-Desktop und SAP PLM verwenden, haben unter Umständen demnächst ein Problem:  Die bisherige PLM-Komponente CAD-Desktop (CDESK) wird nur noch vom aktuellen SAP ERP unterstützt und bis 2025 abgelöst. Mit SAP S/4Hana steht sie nicht mehr zur Verfügung. Da der Umstieg auf die neue Produktgeneration allen SAP-Anwenderunternehmen bevorsteht, sollten sie schon jetzt grundsätzlich über eine Neuausrichtung ihrer PLM-Strategie nachdenken. Ein System für die Warenwirtschaft und eines für das Management der Produktentstehung über den gesamten Lifecycle sind zwei verschiedene Dinge und sollten es in Zukunft auch bleiben.

Als PLM-Plattformspezialist weiß Procad, worauf es bei einer PLM-Plattform im SAP-Umfeld ankommt und weshalb ein dediziertes, aber in SAP integriertes PLM-System gewählt werden sollte. Wer hier auf PRO.FILE setzt, erhält zudem zugleich ein integriertes DMStec (technisches Dokumentenmanagementsystem). Denn PLM ohne die Verknüpfung aller produktrelevanten Informationen – inklusive solche aus Dokumenten – ist keine gangbare Lösung. Bei einem Umstieg von CDESK auf PRO.FILE ist später bei der Migration nach S/4Hana lediglich noch der Integrationsschalter umzulegen.

Über 100 SAP-Anwenderunternehmen haben bereits PRO.FILE als Plattform für PLM, PDM oder DMStec im Einsatz und sind in dieser Hinsicht für die S/4Hana-Migration gerüstet. Mit PRO.FLE als Produktdatenbackbone können sie eine zukunftsweisende PLM-Lösung aufbauen, die auch unter der neuen SAP-Generation funktioniert. Wie eine solche aussehen kann, zeigte Procad auf dem diesjährigen Jahreskongress der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe e.V. (DSAG) in Nürnberg. Das Ziel: ein ERP- und ein PLM-System, die zwar bidirektional integriert, aber gleichzeitig auf ihren jeweiligen Einsatzzweck ausgerichtet sind.

Dei verknüpfung von Engineeringdaten mit der kommerziellen Buchhaltung ist ein Dauerbrenner. Umso wichtiger ist es, dass die PLM-Anbieter frühzeitig auf Entwicklungen im ERP-Umfeld reagieren und – wie Procad dies vorbildlich tut – in Vorteistuing gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.