Menu Close

Shaper Origin: Manuelle CNC-Fräse kommt endlich nach Europa

Die CNC-getriebene Oberfräse Shaper Origin ist schon seit einer ganzen Weile der „nächste heiße Scheiß“ in der Holzbearbeitung. Ich durfte das Gerät letztes Jahr testen. Brandaktuell ist nun die Ankündigung, dass die Shaper Origin endlich auch in Europa verfügbar wird. Im Frühjahr soll es so weit sein.

Shaper Origin
Shaper Origin: Die handgeführte CNC-Fräse ist bald auch in Europa erhältlich (alle Bilder: Shaper Tools).

2011 begann Mitgründer Alec Rivers, mit einer Oberfräse zu experimentieren, bei der kleine CNC-Achsen die Ungenauigkeit der manuellen Führung ausgleichen. „Autocorrect for your hands.“ Mit der Shaper Origin hat eine ganz neue Gerätekategorie das Licht der Welt erblickt und die seit 2016 in den USA erhältliche, aktuelle Version hat sich im Alltag bewährt. In letzter Zeit war es recht still um Shaper Tools, was unter anderem damit zusammenhängt, dass das Unternehmen im Dezember 2018 von TTS, der Mutter der Wendlinger Firma Festool, übernommen wurde. Schon zuvor hatten die beiden Unternehmen zusammengearbeitet, so wurde die Frässpindel der Origin gemeinsam mit Festool entwickelt.

Vor der Markteinführung in Europa war einiges zu tun: Einer der größten Zeitfresser waren die CE- und andere länderspezifischen Produktzertifizierungen. Zudem ist es bei solchen Anpassungen an EU-Gegebenheiten nicht damit getan, statt zölligen Spannzangen und Werkzeugen metrische beizulegen. Shaper wird das Gerät mit EU-Stecker sowie britischem und Schweizer Stecker anbieten.

Die USA-Spindel mit 120 Volt wurde gegen ein 240V-Modell getauscht. Und nicht zuletzt wurde die Software und anderes – bis hinunter zu den mitgelieferten Demoinhalten – auf Deutsch und Französisch übersetzt und an die hiesigen Gegebenheiten angepasst, so dass die anvisierten Hauptmärkte Großbritannien, Frankreich und DACH bedient werden können. Shaper Tools musste ja auch erst einmal Vertriebs-, Support- und andere Strukturen in Europa aufbauen.

Im Test überzeugte die Maschine. Ich habe sie unter anderem mit sehr dicken Platten gequält, die ich in mehreren Durchgängen gefräst habe – es zeigte sich praktisch kein Versatz zwischen den einzelnen Tiefenstufen. Ebenso präzise ließen sich Intarsienarbeiten herstellen, indem man erst aus einem Material die Intarsien selbst und in einem Trägermaterial die passenden Taschen ausfräst und erstere in zweitere einsetzt. Es waren nahezu keine Spalte zu sehen.

Großartig an der Maschine ist auch, dass sie durch Softwareupdates ständig an Funktionalität gewinnt. Das aktuelle Update „Golden Gate“ Gate führt zwei Erweiterungen ein:

  • Box Joint Basic ermöglicht es, ganz ohne Schablonen passgenaue Fingerzinken-Verbindungen zu erstellen.
  • Text Basic erleichtert das Hinzufügen von Text in jedes Projekt. Damit lassen sich Projekte personalisieren, Prototypen kommentieren oder Nachrichten eingravieren.

Ich sehe gerade bei Letzterem interessante Anwendungen, so ließe sich eine Zusammenbauanleitung direkt in die zu verbindenden Platten eingravieren.

Das folgende Video zeigt die Neuerungen im Detail:

Allen, die nun ungeduldig darauf warten, die Shaper Origin in die Finger zu bekommen – und das sind nicht wenige, wie die Kommentare unter meinem ersten Test zeigen – sei der Besuch einer der folgenden Messen empfohlen, auf der Shaper Tools vertreten ist:

Fingerzinken mit der Shaper Origin.
Die neue Funktion „Box Joint Basic“ ermöglicht das Anfertigen von Fingerzinken.

2019

  1. – 19. Okt HOLZ Basel, Basel, Schweiz
  2. – 26. Okt HolzWerken live, Stuttgart Fellbach, Deutschland

2020

  1. – 13. Jan DOMOTEX, Hannover, Deutschland
  2. – 07. Feb EUROBOIS, Lyon, Frankreich
  3. – 21. Mär Holz Handwerk, Nürnberg, Deutschland

Ich freue mich schon auf den nächsten Test, der mir schon avisiert wurde – immerhin sind schon wieder zwei Updates hinzugekommen, seit ich zum Jahreswechsel 2018/2019 die Shaper Origin in Händen hatte. Die Maschine ist nicht gerade preiswert, aber für den ambitionierten oder professionellen „Holzwurm“ jeden Euro wert. Immer mit dem beruhigenden Gefühl, dass sich die Maschine ständig weiterentwickelt und Funktionalität hinzugewinnt.

Noch eine exklusive Info: Unter shapertools.com/europe können sich Interessierte zu einem Frühkundenprogramm anmelden, über das Shaper Tools noch dieses Jahr eine sehr limitierte Anzahl von Geräten verteilen wird. Die anderen müssen sich bis ins Frühjahr gedulden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.