Menu Close

solidThinking Inspire und Evolve 2017: Optimierung in Bewegung

Das neue Jahr, zu dem ich allen Lesern viel Glück, Erfolg und Spaß wünsche, beginnt mit einer interessanten Produktmeldung: solidThinking hat seine Designsuite Inspire und Evolve in der neuen Version 2017 herausgebracht. Zu den Highlights zählen die Mehrkörper-Dynamikanalyse in Inspire sowie neue Ebenen- und Radialsymmetriewerkzeuge in Evolve.

solidThinking Inspire berechnet die dynamischen Kräfte beweglicher Modelle (Bild: solidThinking).
solidThinking Inspire berechnet die dynamischen Kräfte beweglicher Modelle (Bild: solidThinking).

Die Mehrkörper-Dynamikanalyse in Inspire 2017 ermöglicht es dem Anwender, die Bewegungen eines Modells zu definieren und anhand dieser Systembewegungen die Lasten der bewegten Bauteile zu ermitteln. Im Blechbereich kam eine Erkennung von geprägten Sickenmustern hinzu, welche die Leistungsfähigkeit von Blechstrukturen verbessert. Die aktualisierten „Partition Tools“ ermöglichen es, das Bauteil in Design- und Non-Designbereiche aufzuteilen. Dies geschieht, indem eine Bohrung, eine Tasche oder eine Fläche ausgewählt wird, von denen automatisch ein Offset gebildet wird. Das Werkzeug „Bolt Pretension“” schließlich berechnet vorgespannte Schraubverbindungen genauer als bisher.

In das hybride Modellierungssystem Evolve wurde eine Reihe von neuen Erweiterungen und Werkzeugen integriert, die meist auf Kundenwünschen basieren. So ersetzen neue Ebenen- und Radialsymmetriewerkzeuge die bisherigen „Mirror“- und „Polar Copy“-Werkzeuge. Evolve 2017 speichert in den Tiff-Dateien aller gerenderten Bilder einen Schärfentiefe-Kanal. Dieser Z-Schärfentiefe-Kanal kann in Postprocessingwerkzeugen wie Adobe Photoshop verwendet werden, um die natürliche Unschärfe von Szeneelementen im Hinter- und Vordergrund zu simulieren. Die Import/Export-Schnittstellen für die Formate SVG, PDF 2D, DWG und DXF wurden verbessert und  in die Tools „Line“ und „Rounded Polyline“ ein neuer Längenparameter eingeführt. Das „Curve Offset“-Werkzeug arbeitet nun direkt an Oberflächenkanten.

Die neuen Versionen Inspire 2017 und Evolve 2017 sind ab sofort über mehr als 200 Channel Partner weltweit sowie über Altairs HyperWorks-Lizenzmodell verfügbar. Die SolidThinking-Website bietet weitere Informationen in Form von Videopräsentationen und einem On-demand Webinar sowie die Möglichkeit, eine kostenfreie Testlizenz der Werkzeuge anzufordern.

Mit der neuen Bewegungsanalyse ermöglicht es Inspire, auch komplexere, bewegliche Baugruppen im Zusamnmenhang zu optimieren – eine logische Eerweiterung dieser Software, die mir sehr gefällt. Inspire ist ein tolles Werkzeug, um sehr leichte bionische Strukturen zu erzeugen – und das gehtr jetzt eben auch unter Berücksichtigung der Dynamik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.