Menü Schließen

Abgesagt – Altair ATCx Cloud: Infinite Design Exploration am 26. Februar

[Update 19.02.2015: Die Veranstaltung ist abgesagt]

Der Hardwarebedarf für die Simulation wechselt bei vielen Unternehmen wie Ebbe und Flut – Lange Zeit simuliert man gar nicht und die Rechner stauben ein, in bestimmten Projektphasen könnte man dagegen gar nicht genug Rechenpower haben. Und dieses Dilemma wird mit wachsender Bedeutung von Simulation zur Funktions- und Topologieoptimierung nicht gerade geringer. Altair veranstaltet am 26. Februar in Frankfurt den Kongress ATXc Cloud zum Thema des Einsatzes von Cloudressourcen für die Simulation.

altairATCx

Das besprochene Hardwaredilemma lässt sich am besten durch die Verlagerung der Berechnung in die Cloud lösen. Statt Ressourcen vorzuhalten, die immer entweder zu viel oder zu wenig Performance liefern, mietet man genau die Rechenpower, die man in jedem Augenblick benötigt – von Null auf Großrechner in Sekunden, sozusagen.

Doch diese auf den ersten Blick so einfache Lösung zieht weitere Fragen nach sich – wie steht es mit der Lizenzierung – die ja meist pro CPU berechnet wird, wie ist der Solver in der Cloud konfiguriert, wie läuft der Prozess technisch ab und wie steht es eigentlich mit der Sicherheit meiner Daten, die ich da in eine nicht zu fassende Wolke hochlade?

Private Cloud oder Web Services – Altair hat eine Lösung

Altair bietet mit Hyperworks Unlimited (HWUL) eine Antwort auf einige dieser Fragen. HWUL ist ein Bundle aus Hard- und Software, das eine komplette Private Cloud anbietet. Der Rechner steht im eigenen Haus, ist mit der HyperWorks-Suite und den HPC-Tools, die Altair mit der Akquisition von PBS Works anbieten kann, und unlimitierten Rechenlizenzen ausgestattet. Die virtualisierte Version HWUL-V läuft dagegen auf den Rechnern der Amazon Cloud – die Daten verlassen zwar das Haus, man muss jedoch auch keine Hardware vorhalten, sondern rechnet auf den nahezu unendlichen Ressourcen der AWS (Amazon Web Services).

Massive Gewichtsersparnisse bei gleicher Steifigkeit lassen sich mit Topologieoptimierung und 3D-Druck erreichen (Bild: Altair).
Massive Gewichtsersparnisse bei gleicher Steifigkeit lassen sich mit Topologieoptimierung und 3D-Druck erreichen (Bild: Altair).

Der ganze Fragenkomplex und die Erfahrungen, die namhafte Unternehmen wie Stanley Black & Decker, Mubea, CEDREM und Vertu mit HWUL gemacht haben, werden auf der Altair-Veranstaltung „ATCx Cloud: Infinite Design Exploration“ umfassend behandelt. Neben den Erfahrungsberichten steht die Wissensvermittlung im Vordergrund. Amazon Web Services und andere Partner stellen ihre Cloud Lösungen für die simulationsgetriebene Produktentwicklung vor. Altair präsentiert mit HyperWorks Unlimited – Virtual Appliance eine Lösung, die den unbegrenzten Zugriff auf Altair HyperWorks und PBS Works ermöglicht.

„Diese Veranstaltung ist ein Muss für alle Unternehmen, die ihren CAE-Teams sicher, bezahlbar und komfortabel Zugriff auf unbegrenzte Analysemöglichkeiten und Rechenkapazitäten geben wollen“, sagte Dr. Pietro Cervellera, Geschäftsführer der Altair Engineering GmbH. „Mit Veranstaltungen wie dieser zeigen wir den Unternehmen einen gangbaren und vor allem sicheren Weg in das Zeitalter der Cloud. Jedes Unternehmen, das an dieser Veranstaltung teilnimmt, kann die Altair Cloud Lösungen kennenlernen und anhand eigener Entwicklungsprojekte testen und erleben.“

Die Veranstaltungsreihe adressiert die Interessen und Anforderungen von Konstrukteuren, CAE-Ingenieuren und Managern aus den Bereichen Produktentwicklung und Engineering. Weitere Informationen und ein Anmeldeformular finden Sie hier.

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: