Menu Close

Dassault verstärkt Automotive-Palette mit SFE

Die CAD-Systemhersteller ergänzen laufend ihre Lösungen, auch im Sommer. Der neueste Streich ist Dassault Systèmes gelungen, die das Berliner Unternehmen SFE gekauft hat. Damit stärkt der Catia-Hersteller die ohnehin schon beeindruckende Automotive-Lösungspalette. SFE entwickelt und vertreibt Lösungen für die Simulation der Innenraumakustik von Autos und Schienenfahrzeugen unter dem Namen Acusmod und Acusrail. Hinzu kommt SFE Concept, mit dem sich CAD-Modelle schnell und effizient für die Berechnung aufbereiten und ergänzen lassen. So lässt sich die Akustiksimulation schon in einer frühen Entwicklungsphase in den Designprozess integrieren.

Die 1984 von dem heutigen Geschäftsführer und CEO Hans Zimmer gegründete Ingenieurgesellschaft für Strukturanalyse  in Forschung und Entwicklung mbH (SFE GmbH) besitzt  langjährige und umfassende Erfahrung auf den Gebieten der  Entwicklung von entwicklungsunterstützenden CAE-Werkzeugen  und Softwaretools. Die Kompetenzen der SFE  verteilen sich dabei auf drei Hauptfelder: Strukturanalyse,  parametrischer Geometrieaufbau und abgeleitete funktionale Bewertung inkl. numerische Akustik.

Laut Hans Zimmer wird die Software weiterentwickelt und ausgebaut: „Die Integration der SFE-Produkte in das umfangreiche Produkt Portfolio von Dassault Systèmes wird die Simulationskette bereichern. Dies gilt sowohl für die linearen Analysen (z.B. NVH) als auch für die nichtlinearen Analysen (z.B. Crash). Die parametrische Simulationsgeometrie als Ergebnis der SFE-Technologie wird mit den Simulationsprodukten von Dassault Systèmes im Umfeld von Simulia sowohl in interaktiven als auch in geschlossenen Variantenzyklen direkt bewertbar. Die funktionsbewertete Geometrie kann direkt in eine Catia-Referenzgeometrie für den nachgeschalteten Fertigungsprozess umgewandelt werden. Letzteres wird sowohl in Catia V5 als auch in Catia basierend auf der 3DExperience Plattform umgesetzt sein.“ Mit letzterem dürfte V6 gemeint sein.  Schon seit August 2012 besteht eine Entwicklungspartnerschaft zwischen beiden Unternehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.