Menu Close

Blog-Serie: Wir begleiten die Formula Student

Die Formula Student (FS) hat mich schon lange interessiert, und wenn ich die Teams sehe, ärgere ich mich sehr, dass es die FS zu meinen Studienzeiten noch nicht gab. Bei der Entwicklung der Fahrzeuge wird eine breite Vielfalt der Werkzeuge eingesetzt, um die es sich in der CAD CAM dreht, was die FS zu einem sehr interessanten Objekt der Berichterstattung macht. Gemeinsam mit dem Team High Speed Karlsruhe werden wir ab September – wenn der neue Entwicklungszyklus beginnt – hier im Blog über die Fortschritte am Auto und die Nutzung von CAD-, CAM, Simulations- und PLM-Systemen berichten.

Der Rennwagen wird für Testfahrten vorbereitet
Der Rennwagen wird für Testfahrten vorbereitet

Schon 2008 im Sonderheft Motorsport, das zu einem großen Teil aus FS-Berichten bestand und dann nochmals in einem der Formula Student ausschließlich gewidmeten Sonderheft berichtete die CAD CAM über den Wettbewerb der Hochschulen. Die Formula Student ist ein Wettbewerb, bei dem die Studenten eine fiktive Firma bilden, die den Auftrag bekommt, ein preiswertes Rennauto zu entwickeln und zu bauen. Das Ergebnis ist ein gar nicht fiktives Formula Student-Fahrzeug, das bei Wettbewerben im In- und Ausland antritt. Es gewinnt dabei nicht das schnellste Auto, sondern das Team mit dem besten Paket aus Konstruktion, Finanzplanung, Marketing und Rennperformance.

Das High Speed Team der Hochschule Karlsruhe ist seit dem Jahr 2007 beim Wettbewerb dabei und hat in dieser Zeit neben sieben Verbrennerautos im Jahr 2011 auch einen Elektrorenner für die Formula Student Electric gebaut.

Die Aerodynamik wird immer wichtiger.
Die Aerodynamik wird immer wichtiger.

Im Einsatz bei der Entwicklung sind unter anderem Creo 2.0 für die Konstruktion, Eplan Electric P8 für die Elektrokonstruktion – der Wagen hat sechs Steuergeräte an Bord! – Ansys-Software für Berechnungen und Cimatron für die NC-Programmierung der Fertigungsmaschinen, auf denen das Karlsruher Team viele Teile fertigt. Das PLM-System Pro.File der ebenfalls in Karlsruhe ansässigen Firma Procad wird zur Datenverwaltung verwendet. Genug Futter für das Blog also.

Im Moment sind die Studenten bei ersten Testfahrten beim Formula Student Germany und ZF Race Camp, der deutsche Wettbewerb findet vom 30.067.-04.08. am Hockenheimring statt. Im September beginnt das neue Studienjahr und damit auch die Konstruktion des F-108, die wir hautnah begleiten werden.

Die Facebook-Seite des Teams finden Sie hier – und wenn Sie gerade dabei sind: Liken Sie auch die :K CAD CAM-Blog-Facebookseite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.