Menu Close

Altair im America’s Cup: Offizieller Ausrüster für das Team Luna Rossa Prada Pirelli

Der America’s Cup – eine der faszinierendsten Möglichkeiten, in relativ kurzer Zeit sehr viel Geld zu vernichten. Die traditionsreiche Segelregatta war schon immer ein Tummelplatz superreicher Alphatiere wie Larry Ellison von Oracle oder Patrizio Bertelli, dem Chef von Prada und ein Labor der Innovation im Segelsport. Ein Quantensprung in der Entwicklung war das Aufkommen der „fliegenden“ Segelboote beim 34. America’s Cup 2013. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde die numerische Simulation ein entscheidender Erfolgsfaktor. Dementsprechend wichtig ist die jetzt bekanntgegebene Partnerschaft zwischen Altair und Luna Rossa Prada Pirelli, dem Challenger of Records in der 36. Ausgabe des America’s Cup.

Luna Rossa Prada Pirelli und Altair
Luna Rossa Prada Pirelli setzte Altair OptiStruct ein, um die Verbundwerkstoffstrukturen des Bootes zu optimieren. (Bild: Luna Rossa Prada Pirelli / Alessandro Franceschetti).

Altair gab diese Woche eine Vereinbarung mit Luna Rossa Prada Pirelli bekannt, einem der Herausforderer im Prada Cup und dem von Prada präsentierten 36. America’s Cup. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Altair zum offiziellen Ausrüster des Luna Rossa Prada Pirelli Teams und wird das Engineering-Team des Segelboots AC75 Luna Rossa mit Simulationssoftware ausstatten sowie Ingenieurdienstleistungen erbringen.

Die Simulationslösungen von Altair kamen beim Design, der Entwicklung und der Optimierung der meisten Komponenten des Bootes zum Einsatz und wurden für Strukturuntersuchungen bei Fluid-Struktur-Interaktionen (FSI) verwendet. Mit diesem Analyseverfahren untersuchten die Ingenieure von Luna Rossa Prada Pirelli die Strukturreaktion des Gesamtmodells des Bootes aufgrund des Wasserdruckes und gewannen wichtige Erkenntnisse über das Verhalten der Verbundwerkstoffstrukturen von Rumpf, Deck und Innenraum unter dynamischen Bedingungen. Die Ingenieure bewerteten auch die Form der Komponenten, die unterhalb der Wasseroberfläche Lasten ausgesetzt sind und berücksichtigten dabei die orthotrop-elastischen Eigenschaften der Verbundwerkstoffe und Verbindungsstrukturen. Schließlich nutzte das Team die Topologieoptimierung für zahlreiche Metallkomponenten, um die von der additiven Fertigung gebotenen Flexibilität im Design voll auszuschöpfen. Diese Optimierungen führten zu organischen Strukturen mit optimaler Materialverteilung bei maximaler Steifigkeit.

Simulation von Altair bringt Luna Rossa-Rennyacht zum Fliegen

„Wir freuen uns sehr, Altair als offiziellen Ausrüster begrüßen zu dürfen“, sagte Alessandro Franceschetti, Head of Structural Engineering des Luna Rossa Prada Pirelli Teams. „Altair bietet eine der modernsten und effizientesten Plattformen für Verbundwerkstoffdesign auf dem Markt. Die Optimierung von Verbundwerkstoffstrukturen mit Altair OptiStruct hat es uns ermöglicht, die Dimensionierung aller primären Strukturen des Bootes Schicht für Schicht zu automatisieren und dabei einen unübertroffenen Detaillierungsgrad zu erreichen. Dieser systematische und detaillierte Optimierungsansatz für Verbundwerkstoffe hat in der Werft die Tür zu einer radikalen Herangehensweise bei der Konstruktion von Komponenten geöffnet. Er hat auch zu erheblichen Gewichtseinsparungen bei gleicher struktureller Effizienz geführt und dabei gleichzeitig die Gewichtsverteilung des Bootes verbessert.“

„Altair fördert Innovation”, sagte Dr. Pietro Cervellera, Senior Vice President EMEA, Altair. „Wir sind stolz darauf, die Mannschaft von Luna Rossa Prada Pirelli auf ihrem Weg zum nächsten America’s Cup zu unterstützen. Unser Ziel ist es, dem Team innovative Lösungen zur Verfügung zu stellen, die ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und beim Rennen in Auckland zum Erfolg beitragen. Wir wünschen der Mannschaft viel Glück.“

Patrizio Bertelli als offizieller Herausforderer des beim letzten America’s Cup siegreichen Team New Zealand hat den Cup aufgemischt, indem er darauf bestand, Einrumpfboote statt der bei den letzten Cups eingesetzten Katamarane und Trimarane zu nutzen. Die Boote mit den spektakulären “Kraken“-Foils sind inzwischen ziemlich ausgereift und trainieren bereits vor Auckland für den Cup 2021. Nicht zuletzt ist der Cup ein Kampf der Simulationsingenieure, wie die Altair-Maldung zeigt.

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.