Menu Close

Dualis: Neue Add-ons für Visual Components

Visual Components ist eine Software zur interaktiven Fabrikplanung. Der Anwender platziert Maschinen, Roboter, Transportbänder und andere Elemente einer Fertigung aus einer Bibliothek heraus in einem Fabriklayout und kann dann nahezu sofort eine Simulation laufen lassen. Die Software zeigt dann eine realistische Animation des Fertigungsablaufs. Unter anderem lassen sich Roboter in dieser Simulation programmieren. Sein neuestes Add-on für simulierte Roboteranwendungen in Visual Components zeigt das Dresdner Softwarehaus Dualis im Herbst auf zwei Messen: auf der EMO in Hannover vom 16. bis 21. September (Halle 9, Stand C19) und auf der Motek in Stuttgart vom 07. bis 10. Oktober (Halle 7, Stand 7517).

Visual Components - Add-on von Dualis
Mit Hilfe des neuen Dualis-Add-Ons für Visual Components lassen sich Teachingdaten weiterverwenden (Bild: Dualis).

Die zunehmend digitalisierte Fabrik bringt zahlreiche neuartige und zunächst vermeintlich unkalkulierbare Prozesse mit sich. Die Dualis GmbH IT Solution hat sich darauf spezialisiert, diese berechenbar zu machen – beispielsweise durch exakte 3D-Simulationen für die Anlagen- und Materialflussplanung. Hierzu bietet das Unternehmen die 3D-Simulationsplattform Visual Components an und erweitert deren Funktionsumfang mit selbst entwickelten Add-ons.

Dualis ist auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen zur Planung und Optimierung von Produktion und Fabriken spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool Ganttplan, die Software Areaplan zur Flächenplanung und die 3D-Simulationsplattform Visual Components.

Visual Components dient dabei unter anderem zur dreidimensionalen Robotersimulation, Materialfluss- und Anlagenplanung. Anlagen lassen sich auf diese Weise viel genauer planen und mit dem Kunden im Vorfeld verifizieren. Zudem können Fehler bereits im Entstehungsprozess einer Anlage, einer Halle oder eines Systems erkannt und ausgeräumt werden.

Add-ons für Fabrikplaner und Programmierer

„Die 3D-Simulationsplattform Visual Components bietet die besten Voraussetzungen für Fabrikplaner und Roboterprogrammierer. Regelmäßig kommen Anwender jedoch mit individuellen Anforderungen auf uns zu. Daher entwickeln wir kontinuierlich neue Add-Ons für diese Software. Ein bei den Visual Components-Anwendern beliebtes Tool ist das Post-Prozessor Add-on, speziell für Roboterprogrammierer, OEM und OLP. Dieses wird den zunehmend robotergestützten Prozessen in den smarten Fabriken gerecht“, erklärt Heike Wilson, Geschäftsführerin bei Dualis.

Das Add-on liefert die geteachten Roboterprogramme in Form von Textdateien zur Übertragung auf die Robotersteuerung. Damit können die mit Visual Components simulierten Roboterprogramme und Bewegungsabläufe gleich für den realen Roboter eingesetzt werden und Programmieraufwand wird gespart.

„Zudem arbeiten wir mit Hochdruck an der Entwicklung von Pre-Prozessoren, die den Import bestehender Roboterprogramme in Visual Components ermöglichen sollen. Damit können Automatisierer ihre reellen Programme in der virtuellen Umgebung testen und bei Bedarf erweitern“, erklärt Ralf Dohndorf, Head of Factory Simulation bei Dualis.

Unter den Produkten von Dualis findet sich unter anderem auch der Dualis eCatalog, eine zusätzliche Komponentenbibliothek, die beispielsweise Komponenten für die Simulation von fahrerlosen Transportsystemen enthält und von Dualis-Kunden kostenfrei nutzbar ist. Das Add-on Package erweitert die Visual Components-Plattform um diverse Funktionen für Layouting und Modellierung. Des Weiteren bietet Dualis das TCP Connect Add-On, welches die Steuerung von Simulationen auch mittels externer Anwendungen ermöglicht (z.B. Steuerungs-Software wie MES oder Flottenmanager).

Die Visualisierung von Produktionslinien mit Hilfe von Visual Components fasziniert mich seit Jahren – schneller geht Fabriksimulation kaum. Besonders gefallen hat mir dabei, dass die mühevoll aufgebaute und optimierte Simulation keine Sackgasse ist, sondern beispielsweise die dabei entstehenden Teachingdaten in die Roboterprogrammierung übernommen werden können. Dualis scheint hier noch einige wichtige Funktionen hinzufügen zu können. Ein Besuch der EMO oder der Motek lohnt sich da auf jeden Fall für alle, die mit Fabrikplanung zu tun haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.