Menu Close

Eplan: Neue Cloudstrategie ePulse und Efficiency Lab

Zur letzten Hannover Messe hat Eplan seine Angebote zur E-Technik-Zusammenarbeit in der Cloud massiv erweitert und unter dem damaligen Namen „Share Store View“ eine entsprechende Lösung präsentiert. Zur SPS wurde diese Lösung in Eplan eView umbenannt; jetzt fasst das Unternehmen seine Cloudaktivitäten unter dem Namen Eplan ePulse zusammen. Die Lösungen werden gemeinsam mit Kunden in einem Efficiency Lab entwickelt, das auf der Hannover Messe präsentiert wird.

eView und ePulse
Eplan eView ermöglicht einen durchgängigen Redlining-Workflow in der Cloud (Alle Bilder: Eplan).

Lösungsanbieter Eplan bietet bereits seit geraumer Zeit Cloud-basierte Systeme an. Das Eplan Data Portal ist als Hersteller-Bibliothek zum Download von Gerätedaten etabliert. Seit Anfang des Jahres erweitert Eplan eView das Spektrum der Lösungen, mit dem ECAD-Projekte gesichtet, geprüft und per Redlining-Workflow kommentiert werden können.  Unter dem Dach von „Eplan ePulse“ wird der begonnene Kurs der agilen Cloud-Entwicklung nun im Diskurs mit Kunden und Partnern fortgesetzt.

„Wir entwickeln unsere Cloud-Angebote agil und haben dabei die Bedürfnisse unserer Kunden im Blick“, erklärt Sebastian Seitz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan und Cideon. „Dabei dient Eplan ePulse als Bindeglied in der Zulieferkette von Endkunde, Maschinen- bzw. Anlagenlieferant und Komponentenherstellern der industriellen Produktion.“ Die in ePulse hinterlegten Projektdaten fungieren sowohl als Systembeschreibung für die eigene Fertigung als auch zur Kundendokumentation aller automationsrelevanten Aspekte des Digitalen Zwillings.

„Im Zeitalter der Digitalisierung setzen unsere Kunden damit auf 100 Prozent digitale Daten“, fährt der Firmenchef fort. Dafür hat Lösungsanbieter Eplan eine neue Cloud-Einheit geschaffen, die im Stil heutiger Denkfabriken frische Impulse setzt. Hier wird experimentiert und im Kontext mit Kunden und Partnern diskutiert. Nicht jede Idee erblickt im Anschluss das Licht der Welt, aber das Motto ist klar: Querdenken ausdrücklich erwünscht.

Auf der Hannover Messe präsentiert Eplan sein Efficiency Lab.

Das „Efficiency Lab“ steht zur diesjährigen Hannover Messe im Zentrum des Messestands von Eplan und Cideon. Denn das Engineering weiter auf Produktivität zu trimmen, ist nicht die einzige Herausforderung, die Unternehmen derzeitig absolvieren. Viel besser ist es, wenn der Engineering-Prozess auch auf die Digitalisierungsstrategie einzahlt. Dafür analysieren Berater gemeinsam mit dem Kunden die aktuelle Ist-Situation. Ziel ist es, erste Potenziale zur Optimierung der Engineering-Landschaft, ihren Prozessen und Datenflüssen aufzudecken, die Entscheider direkt mitnehmen können.

Die cloudbasierten Systeme von Eplan im Überblick:

  • Über Eplan eView können die in der Eplan Plattform erstellten Engineering-Projekte jetzt in der Cloud bereitgestellt werden. Projektdaten sind überall und jederzeit einsehbar. Per Redlining-Funktion können beispielsweise Fertigungsmitarbeiter und Servicetechniker Änderungsinformationen im Schaltplan hinterlegen.
  • Das Eplan Data Portal bietet webbasiert Zugriff auf hochwertige Produktkataloge zahlreicher Komponentenhersteller. Alle in der Eplan Plattform verankerten Lösungen greifen gleichermaßen auf diesen Webservice zu. Die einfache Übernahme der angebotenen Komponenten per Drag-and-Drop in die Eplan Dokumentation reduziert den Projektierungsaufwand und erhöht die Qualität der Maschinen- und Anlagendokumentation.
  • Schaltpläne aus einer Vorlagenbibliothek mit wenigen Klicks zusammenstellen ist künftig über die Cloud-Version von Eplan Cogineer auch direkt im Browser möglich. Die neue Ausbaustufe Eplan Cogineer Advanced bietet weiterführende Funktionen: Das Einlesen von Konfigurationsvariablen und Wertesätzen sowie die Einfach-Wiederverwendung von Teilfunktionen, was die Erstellung von Modellen deutlich vereinfacht.

Cloud-Lösungen wie ePulse sind ein probates Mittel, um die Standardisierung von Daten und Prozessen voran zu treiben. Dies geht im Engineering einher mit neuen Chancen zur Prozessoptimierung und einer Qualitätssteigerung auf Produkt- wie auch Prozessebene. Schließlich arbeiten hier alle Beteiligten auf einer einheitlichen Datenbasis – wahlweise auch übergreifend unter Einbeziehung der Zulieferkette. Die Cloud als zentraler Austauschort für relevante Engineering-Daten dient als schneller Zugang, der ortsunabhängig den Zugriff auf hochwertige digitale Daten extrem vereinfacht. Mit Eplan ePulse erhalten Unternehmen die eigene Wettbewerbsfähigkeit mit deutlichen Potenzialen zur langfristigen Sicherung des Erfolgs.

1 Comment

  1. Pingback:Eplan und Heitec: Wenn Engineering und Maintenance miteinander reden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.