TES kommt zu Altair: Thermische Simulation von Elektronik wird integriert 1

Die Elektronikentwicklung wird immer wichtiger, das zeigt auch die neueste Pressemitteilung von Altair. Mit TES International vervollständigt der Simulationsspezialist sein Portfolio rund um die Simulation elektronischer Baugruppen um die Komponente der thermischen Analyse – ein cleverer Schritt.

Thermische Analyse von TES

Die Wärme elektronischer Schaltungen abzuleiten, ist eine immer größere Herausforderung (Alle Bilder: Altair).

Altair hat Technologie, geistiges Eigentum sowie sonstige Vermögenswerte des in Michigan ansässigen Unternehmens TES International übernommen. TES wurde im Jahr 1994 gegründet und hat sich auf die Simulation im Bereich Elektronikkühlung spezialisiert. Die TES-Softwarelösungen umfassen Anwendungen für thermisches Design und Packaging, individuelle Programmierung, allgemeinen Wärmetransfer, Belastungs- und Vibrationsanalyse sowie Computational Fluid Dynamics (CFD). Das „Flaggschiffprodukt“ des Unternehmens ist ElectroFlo, ein CFD-Softwarepaket für die Elektronikkühlung, ausgelegt für Anwendungen mit hoher Leistungsdichte.

„Als hochentwickeltes Softwarepaket für Wärmemanagement in der Elektronik basiert ElectroFlo im Wesentlichen auf Methoden der Multiphysik und multidisziplinären Lösungen”, sagt Dr. Ben Zandi, ehemaliger Gründer und Präsident & CTO bei TES International, jetzt VP Software Development für Thermal Solutions bei Altair. „Aus diesem Grund bietet Altair mit seinem einzigartigen Angebot an innovativen Technologien für ElectroFlo den idealen Nährboden. Die Kombination mit AcuSolve kann thermische Analyselösungen für Anwendungen mit komplexen Strömungsinteraktionen ermöglichen, wohingegen eine Kopplung mit Altairs Technologien für elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) und Elektrodesignautomatisierung (EDA) den Nutzern eine breite Palette an Lösungen für Elektronik-Anwendungen bietet.”

Die gekoppelten thermischen/elektrischen Algorithmen in ElectroFlo erzeugen sehr genaue Analyseergebnisse für Kabel- und Leitungssysteme. Die Software kann eingesetzt werden, um die Elektronik von Komponenten, Leiterplatten und kompletten Systemen zu simulieren und ist vor allem bei der Entwicklung von Starkstromanwendungen hilfreich.

ElecdtroFlo zur Thermoanalyse von Elektronik

ElectroFlo von TES ermöglicht jetzt den Altair-Anwendern, beispielsweise die Wärmeübertragung auf die Platine zu simulieren.

„ElectroFlo stellt für unser Portfolio im Bereich thermische Analyse eine großartige Erweiterung dar”, sagte Dr. Uwe Schramm, CTO bei Altair. “Es gibt große Synergien mit AcuSolve 3D CFD, das für thermisches Management in vielen Anwendungen weit verbreitet ist. Mit Dr. Zandi an Bord können wir unsere Arbeit in vielen Bereichen beschleunigen, darunter elektronische Anwendungen zusammen mit elektromagnetischer Simulation mit Flux und FEKO.”

Die Simulationsanbieter haben die Elektroniksimulation für sich entdeckt, das zeigen auch andere Akquisitionen in letzter Zeit. Immer kleiner werdende Produkte bieten der integrierten Elektronik immer weniger Platz für den Wärmeaustausch, so dass das Wärmemanagement immer komplexer wird – ein idealer Anknüpfungspunkt für die thermische Simulation elektronischer Schaltungen. Und damit eine sehr schöne logische Begründung für Altairs Kauf.

One comment on “TES kommt zu Altair: Thermische Simulation von Elektronik wird integriert

  1. Reply Susi Mrz 12,2018 21:49

    Danke, Ralf Steck!

Leave a Reply

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: