Menu Close

Inneo und Cadfem: Zusammenarbeit im Simulationsbereich

Cadfem und Inneo Solutions kooperieren ab sofort im Bereich der konstruktionsbegleitenden Berechnung auf Basis der Softwarelösungen von Ansys. Inneo wird sich zunächst auf den Vertrieb der Ansys-Lösung für die Topologieoptimierung konzentrieren und diese dem eigenen Kundenkreis präsentieren.Cadfem unterstützt die Ellwangener Produktentwicklungs-Profis mit seinen technischen Simulationsressourcen.

Um die neue Partnerschaft kümmern sich (v.l.n.r.):Ralf Prinz (CTO Inneo), Jürgen Vogt (Geschäftsführer Cadfem), Nathalie Mattwich (Vertrieb Cadfem), Gerhard Rieger (Vertriebsleiter Inneo) und Helmut Haas (Geschäftsführer Inneo) (Bild: Inneo).
Um die neue Partnerschaft kümmern sich (v.l.n.r.):Ralf Prinz (CTO Inneo), Jürgen Vogt (Geschäftsführer Cadfem), Nathalie Mattwich (Vertrieb Cadfem), Gerhard Rieger (Vertriebsleiter Inneo) und Helmut Haas (Geschäftsführer Inneo) (Bild: Inneo).

Inneo und Cadfem passen aufgrund ihrer ähnlichen Firmenphilosophien gut zusammen. Die beiden etablierten mittelständischen Unternehmen sind seit über 30 Jahren erfolgreich am Markt vertreten und zeichnen sich sowohl durch Kundennähe als auch durch eine hohe Kundenzufriedenheit aus. Bei Inneo arbeiten rund 270 Mitarbeiter in zwölf Niederlassungen innerhalb Deutschlands, der Schweiz und Großbritanniens. Das Unternehmen bietet leistungsstarke Tools für intelligente Produktentwicklung, ganzheitliches Projektmanagement und hochverfügbare Informationstechnologien auf der Basis von renommierten Software-Suiten wie Creo und Creo Elements/Direct von PTC oder Microsoft SharePoint an.

Cadfem ist Elite Channel Partner von Ansys und arbeitet seit Firmengründung eng mit dem Simulationsanbieter zusammen. Cadfem hat sich in der Numerischen Simulation zu einem der größten europäischen Anbieter entwickelt. Mit elf Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie mehr als 220 Mitarbeitern – im Cadfem CAE-Geschäft sind weltweit etwa 250 Mitarbeiter beschäftigt – verkauft das Familienunternehmen alle Ansys-Produkte.

Topologieoptimierung und additive Fertigung

Mit den neuen Technologien rundet Inneo seinProduktportfolio ab und erschließt neue Geschäftsfelder wie die Topologieoptimierung im Zusammenhang mit der additiven Fertigung sowie die Parameteroptimierung beim Einsatz von Creo gemeinsam mit Ansys. Cadfem andererseits kann durch die Partnerschaft mit Inneo als Komplettanbieter von Simulationslösungen seine Vertriebsaktivitäten weiter ausdehnen. Cadfems Expertise als breit aufgestellter Simulationsspezialist, der nicht nur über leistungsfähige Produkte verfügt, sondern auch den dazugehörigen Service liefert und umfassendes Wissen vermittelt, wird jetzt auch für Kunden von Inneoleichter nutzbar.

Im Zeitalter von Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge spielt über die bekannten Anwendungsgebiete der Simulation hinaus der Digitale Zwilling, der mit Hilfe von Simulationswerkzeugen entwickelt wird, zukünftig eine bedeutende Rolle. Hier sind Inneo und Cadfem mit ihrer Partnerschaft bestens aufgestellt und können mit Softwaresystemen wie ThingWorx Analytics von PTC in Kombination mit dem kompletten Ansys-Portfolio kundenrelevante Konzepte zum Digitalen Zwilling Realität werden lassen.

Themen wie der Digitale Zwilling oder IoT bringen Welten wie Konstruktion und Simulation immer enger zusammen. Dabei geht es jedoch nicht mehr nur um konstruktionsnahe Simulationswerkzeuge, sondern auch um die High-End-Simulation, für die Ansys steht. Zum einen rücken die Welten zusammen, zum anderen wird das abzudeckende Portfolio für den Systempartner immer breiter, so dass sich die entsprechende Komnpetenz gar nicht mehr im eigenen Haus vorhalten lässt. Vor diesem Hintergrund ist die Zusammenarbeit der beiden Häuser aus meiner Sicht ein cleverer Schritt, der vor allem den Kunden nutzen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.