Menu Close

Schweißnaht durchleuchtet: Webinar zum Weld Certification Director von Altair

Schweißen ist eine weit verbreitete und bewährte Fügemethode. Eine Methode zum teilautomatisierten rechnerischen Nachweis der Schweißnähte dagegen ist relativ neu: Der Altair Weld Certification Director (WCD). Das Unternehmen hat mit Kunden aus der Bahnindustrie sowie dem Maschinen-, Schiff- und Fahrzeugbau eine Lösung für die Bewertung von Schweißverbindungen entwickelt. Mit Hilfe eines geführten und standardisierten Arbeitsablaufs wird die Bewertung von Schweißverbindungen einfacher, schneller und robuster. Der Prozess umfasst dabei die Modellvorbereitung, Nachweisrechnung sowie das Erstellen von Berichten für die Dokumentation.

Altair Weld Certification Director erkennt Schweißnähte in CAD-Modellen selbständig (Bild: Altair).
Altair Weld Certification Director erkennt Schweißnähte in CAD-Modellen selbständig (Bild: Altair).

Der WCD ist eine offene Plattform für Schweißnahtbewertungen. Auf Grundlage einer allgemeinen Basissoftware und kundenspezifischen Ergänzungen hilft der WCD den Ingenieuren, Schweißnähte zu identifizieren, diese zu klassifizieren und deren Verhalten gegenüber den mechanischen Anforderungen zu analysieren. Der WCD ist eine generische Lösung zur Prüfung von Schweißnähten auf Grundlage von Finite Elemente Ergebnissen. Er hilft den Produktentwicklungsingenieuren kritische beziehungsweise hoch belastete Schweißnähte schnell und einfach
zu erkennen und die geeigneten Maßnahmen einzuleiten.

Altair bietet am 21. Juli ein Webinar zum WCD und seiner Anwendung in der Praxis. Die Agenda umfasst:

  • Die Firma Stadler stellt die Herausforderungen der Schweißnahtbewertung im Bahnsektor dar und erläutert wie der Weld Certification Director bei der Entwicklung unterstützt.
  • Herausforderungen bei der Schweißnahtbewertung
  • Erläuterung der Funktionsweise des geführten Prozesses:
    • Notwendige Eingangsdaten und Datenvorbereitung
    • Ergebnisscreening zur Identifikation der für den Nachweis relevanten Schweißnähte
    • Nachweisrechnung und Ergebnisbewertung in einer Umgebung
  • Erläuterung der offenen Architektur des Werkzeuges, die die Bewertungen nach definierten Standards wie der FKM, DVS1608, DVS1612 oder auch nach individuellen Bewertungsmethoden ermöglicht
  • Live Demonstration

Das Seminar wendet sich an Verantwortliche aus der Bahnindustrie, dem Maschinen-, Schiff und Fahrzeugbau, die die Bewertung und Zertifizierung von Schweißkonstruktionen effizienter und zuverlässiger gestalten wollen. Die Anmeldeseite findet sich hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.