Menu Close

9.-23. Oktober: Autodesk Gallery in Paris

Schon mehrmals besuchte ich die Autodesk Gallery in San Francisco. Es gab schon eine ganze Weile Gerüchte, dass das Unternehmen ein Pendant in Europa aufbauen möchte – nun scheint es zumindest temporär Wirklichkeit zu werden. In Paris eröffnet Autodesk vom 9.-23. Oktober eine „Pop-Up Gallery“.

Innenansicht eines Dinos.
Innenansicht eines Dinos.

Ich finde die Idee toll, dass ein Softwareunternehmen zeiugt, welche Auswirkungen beziehungsweise Ergebnisse seine Produkte in der realen Welt haben. Software zu präsentieren ist ja grundsätzlich relativ schwer – es ist eben ein nicht greifbares Produkt, und Screenshots helfen nur bedingt, die Funktionalität oder gar das Look-and-Feel „rüberzubringen“. CAD- beziehungsweise PLM-Software zu erklären ist noch schwerer, weil sich die meisten Menschen eher wenig Gedanken machen, wie Produkte entwickelt werden.

Wenn Sie also Ihrer Familie deutlich machen wollen, was Sie so machen und mit welchen Tools Sie den ganzen Tag arbeiten, empfehle ich einen Kurztrip nach Paris. Da Autodesk auch im Special-Effects-Geschäft zu Hause ist, wird der Besuch auch für Jugendliche, die eher an Blockbusterfilmen denn an Produktentwicklung interessiert sind, ein „Augenöffner“ werden. Der Eintritt zur Gallery ist frei, zu den Abendveranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.

Ich hoffe, dass die Gallery bald nach Deutschland kommt – der Besuch lohnt sich sicherlich auch für Nicht-Autodesk-Anwender!

Die Adresse:

Galerie Nikki Diana Marquardt
10, rue de Turenne
75004 Paris

 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.