Menu Close

Große Rechner für kleine Unternehmen

Ich finde es toll, dass in Deutschland große Summen an Steuergeldern für die Forschung ausgegeben werden. Und noch besser finde ich es, wenn auch kleine Unternehmen an den Forschungsergebnissen und dem Know-how der Forscher teilhaben können. Ich oute mich hiermit als Fan der Fraunhofer-Gesellschaften, deren Ziel es ist, „anwendungsorientierte Forschung zum unmittelbaren Nutzen für Unternehmen und zum Vorteil der Gesellschaft durchzuführen.“ (Wikipedia)

Höchstleistungsrechner wie der Stuttgarter HLRS stehen über Sicos BW auch KMUs offen (alle Bilder: Sicos).
Höchstleistungsrechner wie der Stuttgarter HLRS stehen auch KMUs offen (alle Bilder: Sicos).

Ebenso interessant finde ich Unternehmen beziehungsweise Initiativen wie die Sicos BW GmbH, deren Geschäftsführer Dr.-Ing. Andreas Wierse ich letztes Jahr auf der Hannover Messe kennenlernte. Sicos führt am 13. März eine interessante  Tagung zum Thema „Open Source Software für technische Berechnungen im Mittelstand“ durch, was mich daran erinnert hat, Sicos BW mal im Blog vorzustellen. Ich gehe davon aus, dass unter meinen geneigten Lesern viele potentielle Sicos-BW-Kunden sind.

Die Sicos BW GmbH mit Sitz in Stuttgart wurde 2011 vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Universität Stuttgart gegründet, um kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) den Zugang zu Simulation und Höchstleistungsrechnen zu erleichtern. Das Unternehmen informiert, berät und vermittelt branchenübergreifend und individuell beim Einsatz modernster und leistungsfähiger Computer und Datenspeicher für die Produktentwicklung im Industrie- und Technologiesektor.

Der Zugang zu Höchstleistungsrechnern ist ja nur eines der Probleme, die es KMUs schwierig machen, beispielsweise High-End-Simulation einzusetzen. Die andere große Herausforderung ist es, die Aufgabenstellung so zu definieren, dass sie die Rechenleistung der Großrechner auch nutzen kann, sich also beispielsweise in viele kleine Aufgaben zerlegen und parallel berechnen lässt. Hierbei hilft Sicos BW.

Sicos BW-Geschäftsführer Dr.-Ing. Andreas Wierse freut sich über KMUs mit Interesse an HPC
Dr.-Ing. Andreas Wierse freut sich über KMUs mit Interesse an HPC

Interessierte KMU erhalten ein breites Spektrum an Informationen rund um die Themen Höchstleistungsrechnen und numerische Simulationen. Sie erfahren, wie und welche methodischen und technologischen Werkzeuge der Simulation angewendet werden können und worin der konkrete Nutzen von Höchstleistungsrechnern, verteilten Systemen und Daten-Management für ihr Geschäftsfeld liegt. Höchstleistungsrechner sind dabei nur das Werkzeug, um eine optimale Lösung erarbeiten zu können. Für das bestmögliche Resultat müssen zuvor die Ablauf- und Prozessstruktur analysiert werden, die einzelnen Anwendungsschritte erörtert und das weitere Vorgehen abgestimmt werden.

Neben den Rechenzentren der Gesellschafter von Sicos BW – dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) und dem Steinbuch Centre for Computing (SCC) in Karlsruhe – existiert ein wachsenden Netzwerk von Partnern, um den bestmöglichen Zugang zur entsprechenden Simulationstechnologie zu ermöglichen. Hierzu zählen Forschungsinstitute und Unternehmen, Softwarehersteller und Dienstleister sowie speziell für die Bereiche Automobil und Energie das Automotive Simulation Center Stuttgart (asc(s) und das Energy Solution Center Karlsruhe (EnSoC).

Sicos BW wird vom Bundesland Baden-Württemberg finanziert und kümmert sich vorrangig um Unternehmen aus diesem Bundesland. Da es aber derzeit in keinem anderen Bundesland vergleichbare Initiativen gibt, stehen die Dienste von Sicos BW grundsätzlich auch Firmen aus anderen Bundesländern offen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.