Menu Close

SpaceClaim Try it Now: Schnell mal direkt modellieren

Der inzwischen unter Ansys-Flagge segelnde CAD-Systemanbieter SpaceClaim präsentiert eine Cloud-Testversion seines gleichnamigen Systems. SpaceClaim Try it Now läuft im Browser und der Interessent kann zwei Stunden lang die direkte Modellierung testen, allerdings weder Daten laden noch sichern. Zusätzlich gibt es zwei weitere Möglichkeiten, Spaceclaim zu testen, eine davon sogar zeitlich unbegrenzt.

SpaceClaim: Ideal, wenn es darum geht, schnell Änderungen beispielseise an einem Gittermodell durchzuführen (Alle Bilder: SpaceClaim).
SpaceClaim: Ideal, wenn es darum geht, schnell Änderungen beispielseise an einem Gittermodell durchzuführen (Alle Bilder: SpaceClaim).

Gestern startete Spaceclaim seine Try it Now-Plattform für EMEA (Europe, Middle East, Asia), auf der Interessenten ohne Installation das System testen können. Es ist lediglich die Eingabe der E-Mailadresse notwendig, danach kann sofort losgelegt werden. Es gelten – neben der Beschränkung auf zwei Stunden – nur zwei Einschränkungen: Es lassen sich weder Daten zur Weiterverarbeitung laden noch das Ergebnis der Modellierung ausdrucken.

Die neue Version 2016 bietet gegenüber den Vorversionen insbesondere beim Erstellen oder Bearbeiten von Geometrien, dem Bereinigen von Geometrien aus anderen Modelliersystemen oder dem Reverse Engineering erhebliche Verbesserungen. Dadurch lassen sich nach Herstellerangaben Ergebnisse wie eine 10 Mal schnellere 3D-Modellierung als mit anderen am Markt verfügbaren Produkten erzielen. Die Startzeit wurde um den Faktor zwei bis vier verbessert. Das Speichern und Laden großer Modelle erfolgt 100 Mal schneller als zuvor, weitere Tools arbeiten jetzt sogar 200 Mal schneller. Signifikante Verbesserungen wurden zudem für eine Vielzahl von Anwendern – vom Maschinenbediener bis hin zum Simulationsexperten – umgesetzt.

SpaceClaim: Try it Now für zwei Stunden – oder für 30 Tage

Wer in den zwei Stunden einen positiven Eindruck erhalten hat, kann direkt anschließend eine 30-Tage-Testlizenz beantragen, die abgesehen von der Zeitbegrenzung keinerlei Einschränkungen hat. Allerdings dauert die Freischaltung für die Testversion ein bis zwei Tage, SpaceClaim nimmt mit dem Interessenten bei dieser Gelegenheit auch Kontakt auf.

Aus einer ganz anderen Ecke kommt eine Möglichkeit, ein weitgehend komplettes SpaceClaim ohne Zeitbeschränkung zu nutzen: RS Components, die Handelsmarke der Electrocomponents plc, ein globaler Distributor für Ingenieure und Techniker, stellt mit DesignSpark Mechanical kostenlos ein Mechanik-CAD-System zur Verfügung, das nichts anderes als SpaceClaim ist.

Ein anderes Spezialgebiet von SpaceClaim: Die Reparatur von Gittermodellen, beispielsweise im STL-Format.
Ein anderes Spezialgebiet von SpaceClaim: Die Reparatur von Gittermodellen, beispielsweise im STL-Format.

Die Einschränkungen betreffen hier vor allem die Import- und Exportschnittstellen – DesignSpark speichert lediglich in den Formaten STL und OBJ. Über kostenpflichtige Zusatzmodule lassen sich STEP und IGES nachrüsten, ebenso die 2D-Zeichnungsableitung. Zuletzt fehlen DesignSpark einige Funktionen im Baugruppenbereich, Freiformflächen sowie die Geometriereparatur.

Dafür ist mit DesignSpark der Zugriff auf die gigantische Komponentenbibliothek von RS Components möglich – wie übrigens auch mit SpaceClaim. Damit ist DesignSpark so etwas wie eine Einstiegsdroge für SpaceClaim – und meiner Meinung nach eine gute Möglichkeit für alle „Parametriker“, einen Einstieg in die direkte Modellierung zu finden. Es lohnt sich durchaus, auch einmal über den Tellerrand zu schauen. Zudem ist SpaceClaim ein tolles System, wenn es darum geht, schnell Geometrien zu ändern, sei es als Vorstufe für die Simulation oder für den 3D-Druck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.