Menu Close

SpaceMouse Pro Wireless: Ergonomie kabellos

Ich weiß, die SpaceMouse Pro Wireless ist schon eine ganze Weile auf dem Markt – aber ich habe eben erst vor kurzem ein Testgerät erhalten. Aber es hat sich gelohnt, die SpaceMouse Pro Wireless ist schnell zu meinem Lieblings-3D-Eingabegerät geworden.

Die gesamte Produktpalette der 3DConnexion-3D-Mäuse: Oben die Professional-, unten die Personal-Serie (Bild: 3DConnexion).
Die gesamte Produktpalette der 3DConnexion-3D-Mäuse: Oben die Professional-, unten die Personal-Serie (Bild: 3DConnexion).

3DConnexion hat seine Produktlinie in zwei Segmente geordnet: In der Personal-Serie finden sich die Zweitasten-„Rundknubbel“-Geräte Space Navigator, Space Navigator for Notebooks und das erste kabellose Gerät von 3DConnexion, die SpaceMouse Wireless. Die drei Geräte sind klein, einfach bedienbar und praktisch – ich arbeite seit Jahren sehr gerne mit ihnen, vor allem mit der kabellosen Variante. Die Professional-Serie besteht aus drei größeren Geräten mit Handballenauflage und vielen Tasten: SpaceMouse Pro mit und ohne Kabel sowie der SpacePilot Pro mit Farbdisplay.

Man kann sich trefflich streiten, ob die Philosophie, möglichst viele Buttons direkt auf dem Gerät anzubringen, oder die Reduktion auf zwei Knöpfe und On-Screen Menüs ergonomischer und besser sei. Ich bin bisher eher ein Fan der zweiten Philosophie, denn es ist gerade für Anwender, die nur zeitweise mit dem CAD-System arbeiten, relativ einfach, die Bedeutung und Nutzung von zwei Buttons in Fleisch und Blut übergehen zu lassen. Um wirklich die Buttons einer SpaceMouse Pro ohne Nachdenken zu nutzen, dauert doch etwas – vor allem wenn es um die auch auf der Tastatur einfach erreichbaren Tasten wie ALT, STRG, SHIFT und ESC geht.

Links die wichtigen Sondertasten für die CAD-Modellierung... (Bild: 3DConnexion)
Links die wichtigen Sondertasten für die CAD-Modellierung… (Bild: 3DConnexion)

Andererseits – wenn man sich einmal in die Bedienung des CAD-Systems mit SpaceMouse Pro und CADMouse hineingefuchst hat, will man wahrscheinlich weder das eine noch das andere wieder hergeben. Die Tasten liegen genau da, wo man sie braucht – und ich finde das Layout bei der SpaceMouse Pro sogar noch etwas gelungener als beim SpacePilot Pro. Bei diesem benötigt das Display Platz oberhalb des 3D-Knopfs und die Buttons rutschten um den Knopf herum weiter nach unten beziehungsweise vorn – also zum Anwender hin. Bei der SpaceMouse Pro sind die Buttons da, wo sie hingehören: Unterhalb der Finger, wenn das Handgelenk auf der Auflage liegt.

Die Handballenauflage ist der Hauptgrund, warum ich wieder auf die SpaceMouse Pro gekommen bin – sie ist wirklich extrem ergonomisch und das Handgelenk wird angenehm unterstützt. Bei der SpaceMouse Wireless hat man zwei Möglichkeiten: Man legt das Handgelenk auf die Tischplatte, wobei dann das Handgelenk stärker abknickt – nicht gut für die Sehnenscheiden! – oder man hält das Handgelenk in der Luft, was auf Dauer sehr unbequem ist, zudem kann man weniger präzise arbeiten.

SpaceMouse Pro Wireless: Gut für’s Handgelenk

...rechts die Tasten zur Positionierung des Modells. Im Vordergrund der USB-Mini-Funkempfänger der SpaceMouse Pro Wireless (Bild: 3DConnexion).
…rechts die Tasten zur Positionierung des Modells. Im Vordergrund der USB-Mini-Funkempfänger der SpaceMouse Pro Wireless (Bild: 3DConnexion).

Das erwähnte Abknicken ist nicht sehr stark, man fühlt erst, wenn man die neue SpaceMouse Pro danebenstellt, wie angenehm die erhöhte Position des Handgelenks auf der Auflage ist. Gut auch: Die SpaceMouse Pro ist symmetrisch, sie kann also von Rechts- wie Linkshändern bedient werden. Die Oberfläche der Handgelenkauflage ist mit einem sehr angenehmen Material belegt, das einerseits wie Gummi wirkt, sich aber samtig anfühlt.

Die Buttons zeigen links wie erwähnt die im CAD-Arbeiten wichtigen Zusatztasten ALT, STRG, SHIFT und ESC, rechts die Positioniertasten für die Ansicht von vorn, seitlich und oben sowie die wichtige Fit-Taste, die das Modell bildschirmfüllend zoomt. Oberhalb des 3D-Knopfs liegen vier Knöpfe, die sich individuell belegen lassen beziehungsweise schon vorbelegt sind. Der 3DConnexion-Treiber erlaubt die Neudefinition, wobei er das aktive Fenster erkennt und die Tastaturbelegung je nach aktiver Anwendung ändert.

Die Belegung der Tasten lässt sich - individuell für jedes Softwarepaket - frei zuweisen.
Die Belegung der Tasten lässt sich – individuell für jedes Softwarepaket – frei zuweisen.

Ich habe im Text bisher bewusst darauf verzichtet, das „Wireless“ an den Namen SpaceMouse Pro anzuhängen, denn die Geräte mit und ohne Kabel sind bis eben auf dieses Kabel identisch, all meine Ausführungen gelten also für beide Geräte gleichermaßen. Ich bin ja bekennender Wireless-Fan, deshalb war die Präsentation der kabellosen Version nur der letzte, konsequente Schritt zur Optimierung dieses 3D-Eingabegeräts.

Meine Empfehlung: Kein 3D-CAD ohne 3D-Eingabegerät. Wer wenig im 3D-Modus beziehungsweise mit dem 3D-CAD-System arbeitet, sollte sich die SpaceMouse Wireless ansehen – nicht zuletzt kostet das Gerät weniger als die Hälfte der SpaceMouse Pro Wireless. Wer jedoch intensiv am 3D-System modelliert, sollte unbedingt die Pro-Version testen – es lohnt sich, finde ich. Die SpaceMouse Pro Wireless ist wirklich ein ergonomisch optimiertes Gerät. So, nun warte ich nur noch auf die CADMouse Wireless – und für meine sehnenscheidengeplagte rechte Hand auf einen CADTrackball Wireless.

1 Comment

  1. Pingback:SpaceMouse Enterprise: Der Herr der Knöpfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.